claudiodivizia/iStock/Thinkstock/Getty Images

16.05.19
Banking & Berater

BDO baut Standort Stuttgart aus

Die Konsolidierung unter den kleineren WP-Gesellschaften geht weiter. BDO übernimmt die Mehrheit an Dr. Daiber & Partner und verdoppelt so Umsatz und Mitarbeiterzahl in Stuttgart.

Neuer M&A-Deal in der Next-Ten-Szene: Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft BDO übernimmt die Mehrheit der Anteile an Dr. Daiber & Partner Stuttgart. Die mittelständische Beratungsgesellschaft ist in Baden-Württemberg in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, betriebswirtschaftliche Beratung und Steuerberatung aktiv und gehört bislang der HLB-Gruppe an, einem weltweiten Netzwerk unabhängiger WP-Gesellschaften. Ab dem 1. Juli wird Dr. Daiber & Partner nun Teil von BDO. Wie viel das Next-Ten-Haus für die Akquisition bezahlt, ist nicht bekannt.

Mit der Übernahme verdoppelt BDO eigenen Angaben zufolge Umsatz und Mitarbeiterzahl seines Stuttgarter Standorts. Heute zählt der BDO-Standort mehr als 50 Mitarbeiter. Zugleich erhöhe man die Präsenz im Bereich der steuer- und betriebswirtschaftlichen Beratung in Stuttgart durch den Zukauf, heißt es seitens BDO. Es gibt zudem eine Kooperation mit der BDO Legal Rechtsanwaltsgesellschaft, die ebenfalls einen Stuttgarter Standort hat.

BDO will in Deutschland weiter wachsen

BDO-Chef Holger Otte will den Zukauf als Signal verstanden wissen, dass die in Hamburg ansässige Gesellschaft weiterhin darauf ausgerichtet sei, in Deutschland zu wachsen. Detaillierte Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr werden allerdings erst in den kommenden Wochen vorgestellt. Gemessen am Deutschlandumsatz des Jahres 2017 lag BDO auf Platz 5 der größten Wirtschaftsprüfer und Berater Deutschlands. Rödl & Partner ist dem Haus aber eng auf den Fersen.

Ende vergangenen Jahres hatte BDO bereits einen anderen Zukauf in Deutschland getätigt und die im ostfriesischen Leer ansässige DPI mehrheitlich übernommen. Außerdem wurde Anfang des Jahres die BDO Deutschland Alliance aus der Taufe gehoben – ein Verbund, über den mittelständische Prüfungs- und Beratungshäuser unter Wahrung ihrer rechtlichen und wirtschaftlichen Selbständigkeit Zugang zum BDO-Netzwerk erhalten können. Erstes Mitglied der neuen Allianz ist die vor allem in Wuppertal tätige Beratung Breidenbach.

Druck auf kleinere Beratungshäuser ist hoch

Für kleinere Häuser wird der Zugang zu internationalen Netzwerken in dem wettbewerbsintensiven Marktumfeld immer wichtiger. „Die fortschreitende Digitalisierung der Steuerberatung, die vertiefte IT-gestützte Prüfung mittelständischer Mandate und die zunehmende Komplexität der Beratung bei international tätigen Mandanten erfordern ein enges Netzwerk mit Kompetenzzentren, um im Beratungsgeschäft weder von den führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften noch von den großen Beratungsgesellschaften abgehängt zu werden“, kommentiert Seniorgesellschafter Karlheinz Autenrieth von Dr. Daiber & Partner die Übernahme. Das internationale BDO-Netzwerk umfasst insgesamt über 80.000 Mitarbeiter in 162 Ländern und erwirtschaftet einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro im Jahr 2018.

BDO ist nicht das einzige Next-Ten-Haus, das in Deutschland durch Übernahmen wächst. Auch die Nummer 10 der größten deutschen Häuser, Warth & Klein Grant Thornton, hat Ende vergangenen Jahres die Nummer 25, Trinavis, übernommen.

antonia.koegler[at]finance-magazin.de

Lesen Sie mehr über die Verfolger von PwC, KPMG, EY und Deloitte auf unserer Themenseite zu den Next Ten.