Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel Ex-Boss-CFO Mark Langer wechselt zu Douglas

Ex-Boss-CFO Mark Langer wechselt zu Douglas

Nach 18 Jahren bei Hugo Boss wird Mark Langer ab Mai neuer CFO der Parfümeriekette Douglas.
Hugo Boss

Make-up, Düfte und Pflegeprodukte: CFO Mark Langer tauscht Mode gegen Beautyprodukte und tritt nach mehreren Jahren beim Modehaus Hugo Boss in die Geschäftsführung von Douglas ein. Dort übernimmt er im Mai den Posten des Finanzchefs.

Langer tritt bei der Parfümeriekette die Nachfolge von Matthias Born an, der seit Frühjahr 2019 an Bord war und kürzlich erst ein Refinanzierungspaket in Höhe von insgesamt 2,6 Milliarden Euro für den finanziell angeschlagenen Parfümeriehändler festgezurrt hat. Born scheide „im besten gegenseitigen Einvernehmen“ aus dem Unternehmen aus, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu widmen, teilte Douglas mit. Wohin es Born verschlägt, wurde zunächst nicht bekannt.

CFO Langer überzeugt mit Kapitalmarktexpertise

An Herausforderungen dürfte es auch seinem Nachfolger Mark Langer bei Douglas nicht mangeln. Er muss dort die bereits eingeleitete Restrukturierung vorantreiben. Die nötige Erfahrung dafür dürfte der 52-Jährige mitbringen, harte Einschnitte standen auch während seiner insgesamt knapp 18-jährigen Tätigkeit bei Hugo Boss auf dem Plan. Dort war Langer von 2010 an CFO und von 2016 bis 2020 CEO.

Noch wichtiger als Langers Restrukturierungserfahrung dürfte in den Augen der Douglas-Führung aber seine Kapitalmarkterfahrung sein. So lassen sich zumindest die lobenden Worte interpretieren, die Douglas-Aufsichtsratschef Henning Kreke dem Neuzugang widmet: „Mark Langer ist die richtige CFO-Persönlichkeit für die nächste Entwicklungsphase von Douglas“, heißt es in einem Statement. „Er hat eine herausragende Kapitalmarkterfahrung, ist bestens vernetzt und erfahren im Umgang mit internationalen Investoren.”

FINANCE-Köpfe

Mark Alexander Langer, Douglas GmbH

1995 beginnt Mark Langer seine berufliche Laufbahn als Berater bei McKinsey in München und stößt 1997 als Financial Analysis Manager Europa zum Konsumgüterproduzenten Procter & Gamble in Schwalbach. Zwei Jahre später kehrt er in der Position des Seniorberaters und Projektleiters in New York und Düsseldorf zu McKinsey zurück.

Im Januar 2003 wechselt Mark Langer zum Modehersteller Hugo Boss, wo er die Position des Bereichsleiters Finance & Accounting übernimmt. Nachdem er zwischenzeitlich zwei Jahre lang die Funktion des Senior Vice President Global Replenishment innehat, rückt Mark Langer im Januar 2010 in den Vorstand auf und wird CFO.

Im Mai 2016 wird Mark Langer zum Vorstandsvorsitzenden von Hugo Boss ernannt. Die Ressorts Finanzen und Controlling bleiben weiterhin in seinem Aufgabenbereich. Im Frühjahr 2020 gibt Hugo Boss bekannt, dass Langer das Unternehmen im September des gleichen Jahres verlässt. Im Mai 2021 übernimmt Mark Langer den CFO-Posten bei Douglas.

zum Profil

Ein Börsengang könnte für den Investor CVC endlich den Weg zum Exit aus dem schwierigen Investment ebnen. Zuletzt hatte der Investor im Zuge der kürzlich abgeschlossenen Refinanzierung noch einmal nachschießen müssen: Gemeinsam mit der Unternehmerfamilie Kreke, die noch rund 15 Prozent der Anteile hält, stellte der Private-Equity-Investor 220 Millionen Euro Eigenkapital bereit.

Douglas ist bereits seit 2015 mehrheitlich im Besitz von CVC. Schon damals hatte Vorbesitzer Advent mit einem IPO geliebäugelt, das Unternehmen dann aber überraschend doch an CVC verkauft

Douglas will bei Filialen sparen

Für eine überzeugende Börsenstory wird Douglas das Geschäft ordentlich aufpolieren müssen. Die Parfümeriegruppe war bereits hochverschuldet, bevor die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie sie schwer getroffen haben. Im Zuge der Restrukturierung sollen allein 60 der mehr als 430 deutschen Filialen geschlossen werden. Europaweit soll jede fünfte Parfümerie der Kette schließen. Rund 3100 Stellen sind von den Kürzungen betroffen, 600 davon in Deutschland.

Eine Perspektive soll eine „Digital First“-Strategie bringen, mit der CEO Tina Müller die Integration von Online-Shop und Filialen auf einer vernetzten und datenbasierten Plattform voranbringen will. Für das Unternehmen bedeutet dies eine strategische Transformation: Künftig soll der digitale Beauty-Handel im Zentrum der Wachstumsstrategie stehen. Das Ziel: Douglas will sich von einem Einzelhändler mit angeschlossenem Onlineshop zu einem „Digitalunternehmen mit stationärem Geschäft“ wandeln.

CEO Müller sagte, sie freue sich auf die gemeinsame Weiterentwicklung der Strategie mit CFO Langer und setze dabei „besonders auf seine Erfahrungen als CFO in einem börsennotierten Umfeld”. Damit scheint einigermaßen klar zu sein, was von Langer erwartet wird.

thomas.holzamer[at]finance-magazin.de

Info

Im Mai übernimmt Mark Langer den CFO-Posten bei Douglas. Mehr zur Karriere des Finanzchefs finden Sie im FINANCE-Köpfe-Profil von Mark Langer.

Newsletter

FINANCE Daily

Mit dem FINANCE Daily erhalten Sie täglich eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Geschehnisse in der Finanzwelt direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden