Luka Mucic hat den Qualtrics-Zukauf in kurzer Zeit ausfinanziert.

SAP

04.01.19
CFO

CFO des Monats: Luka Mucic

SAP kauft den US-Softwarekonzern Qualtrics für 7 Milliarden Euro. Mit der Finanzierung hat CFO Luka Mucic gleich mehrere Rekorde gebrochen.

Einen ruhigen Jahresausklang hatte SAP-Finanzchef Luka Mucic sicher nicht. Zunächst verkündete der Walldorfer Softwareriese Mitte November die Übernahme des US-Softwarehauses Qualtrics für 7 Milliarden Euro. In Euro gerechnet ist es der größte M&A-Deal der Konzerngeschichte – noch vor dem Concur-Zukauf im Jahr 2014.

Doch damit nicht genug: Noch im Dezember hat CFO Mucic den Deal ausfinanziert. Dafür zapfte er den vorweihnachtlich eigentlich traditionell ruhigen Bond-Markt an. SAP platzierte fünf Anleihetranchen über insgesamt 4,5 Milliarden Euro.

Mit dem Geld will SAP die Brückenfinanzierung für den Zukauf auf einen Schlag komplett ablösen. Für die Anleihe zahlt der Softwareriese zwischen 23 Basispunkten auf den 3-Monats-Euribor für die zweijährige Tranche und 1,625 Prozent auf eine zwölfjährige Tranche im Volumen von 1,25 Milliarden Euro.

SAP-Bond bricht mehrere Rekorde

Mucic und sein Team haben mit der Anleiheplatzierung gleich mehrere Rekorde gebrochen. So handelt es sich nicht nur um die größte Euro-Bond-Emission, die jemals im Dezember vorgenommen wurde, wie Treasury-Chef Klaus Heizmann im Interview mit der FINANCE-Schwesterpublikation DerTreasurer berichtete. Das Papier war zugleich auch die größte Euro-Anleihe der SAP-Geschichte.

Hinzu kommen ein paar Bestmarken für die interne Statistik: SAP hat noch nie einen Bond mit so vielen Tranchen platziert. Und: Noch nie war eine einzelne Tranche so groß, wie die zwölfjährige Tranche in der im Dezember durchgeführten Platzierung.

Zeitdruck bei SAP-Anleihe war hoch

All das ist Mucic in einem schwierigen Umfeld gelungen. Handelsstreitigkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und China, Unsicherheit rund um den Brexit sowie der Haushaltsstreit in Italien: Diese Faktoren sorgten im Vorfeld der Platzierung für erhebliche Unwägbarkeiten.

Diese Unsicherheit war der Grund dafür, dass SAP-CFO Mucic und seine Mannschaft die Platzierung an einem einzigen Tag durchgeführt haben. Das war auch notwendig: Die Tage nach der Bond-Platzierung war der Markt laut Aussage von Treasurer Heizmann schon wieder deutlich weniger aufnahmefähig.

FINANCE-Köpfe

Luka Mucic, SAP AG

Luka Mucic startet seine berufliche Laufbahn 1996 bei SAP in der Rechtsabteilung, wo er sich auf den Bereich des Wirtschaftsrechts konzentriert. Es folgen Stationen in Führungspositionen innerhalb des Vorstandsbereichs Global Finance and Administration. Er übernimmt die Verantwortung für M&A sowie die Leitung des Bereichs Global Risk Management und der Rechtsabteilung von SAP Markets Europe.

Von 2008 bis 2012 ist Mucic CFO der DACH-Region und von SAP Deutschland. Im Juli 2013 rückt er als Head of Global Finance in das SAP Global Managing Board auf. Im Juli 2014 wird er als Nachfolger von Werner Brandt  CFO des SAP-Konzerns. Zusätzlich übernimmt Mucic die Rolle des Chief Operating Officers. 

zum Profil

Ohnehin war der Zeitdruck enorm: Nur drei Wochen blieben der Finanzabteilung nach Ankündigung der Qualtrics-Übernahme, um die Anleiheplatzierung vorzubereiten. SAP musste die Emission ohne ein Debt-Issuance-Programm durchführen, das Anleiheplatzierungen deutlich erleichtert. Der Softwarekonzern erstellte die Dokumentation und den Prospekt entsprechend auf Standalone-Basis.

SAP reagiert auf Salesforce-Deal

CFO Mucic muss nun noch die Investoren davon überzeugen, dass der Deal sich auch strategisch auszahlt. Die Übernahme gilt als teuer, selbst wenn Qualtrics sein Wachstumsziel von 40 Prozent im Jahr liefern kann. SAP verweist hingegen auf die starken Cashflows und Margen von Qualtrics, um den Deal zu rechtfertigen. Zudem böten sich erhebliche Synergiepotentiale.

SAP reagiert mit dem Qualtrics-Kauf aber auch auf ein M&A-Manöver des Konkurrenten Salesforce, der im Frühjahr ein 6,5 Milliarden Dollar schweres Angebot für den Cloud-Konzern Mulesoft vorgelegt hat – ein Deal, der in der Tech-Szene hohe Wellen schlug und SAP unter Zugzwang setzte. SAPs Motive dürften also auch defensiv-strategisch getrieben gewesen sein.

Dass Finanzchef Mucic den Qualtrics-Deal schnell ausfinanziert hat, war daher umso wichtiger. So können er und seine Vorstandskollegen sich jetzt auf die Integration des Rekordzukaufs konzentrieren.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Eine Übersicht über alle bisherigen CFOs des Monats gibt es auf der dazu gehörigen FINANCE-Themenseite „CFO des Monats“.