SGL Group

15.10.14
CFO

SGL Carbon: Kapitalerhöhung platziert

SGL Carbon hat die angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Damit ist der erste Schritt der von Neu-CFO Michael Majerus geplanten Neustrukturierung getan. Viel Arbeit steht bevor.

SGL Carbon CFO Michael Majerus kann nun mit der Restrukturierung durchstarten. Die angekündigte Kapitalerhöhung ist platziert, die vorab angestrebten Ziele wurden nahezu komplett erreicht.

SGL Carbon sammelt von seinen Altaktionären Susanne Klatten, BMW und Volkswagen durch einen festgelegten Emissionspreis von 13,25 Euro pro Aktie insgesamt 267,4 Millionen Euro ein. Von den 20,18 Millionen angebotenen Aktien wurden mit 99,65 Prozent ausgeübter Bezugsrechte nahezu alle Aktien an den Mann gebracht. Der Rest soll im Rahmen einer Aktienmarkttransaktion verkauft werden. Auch der Vorstand erwarb Aktien im Wert von rund 1 Million Euro.

Majerus hat sein erstes Teilziel einer angestrebten Bilanzverbesserung damit wie erwartet erreicht: Der Verschuldungsgrad konnte durch die Emission auf 0,46 reduziert und die Eigenkapitalquote gleichzeitig auf über 30 Prozent ausgebaut werden.

Auf CFO Michael Majerus wartet Restrukturierungsarbeit

Dennoch wartet auf Majerus weiterhin viel Arbeit, um die angekündigte Neuausrichtung  zu vollziehen und eine Kapitalrendite (ROCE) von mindestens 15 Prozent zu erreichen und den Verschuldungsfaktor (Nettofinanzschulden durch Ebitda) auf unter 2,5 zu senken.

Nachdem der Aktienkurs infolge der Ankündigung zunächst um 6,25 Prozent nachgegeben hatte, konnte  der Kurs wieder ein bisschen zulegen und notiert nun bei knapp 14 Euro. Der Anleihekurs hat dagegen seinen zwischenzeitlichen Anstieg wieder eingebüßt und notiert wieder bei knapp unter par bei 98 Prozent.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de