Der ehemalige Zalando-CFO Jan Kemper wechselt zu N26. Steht ein Börsengang an?

Omio

FINANCE+ 25.11.20
CFO

Wie Omio-CFO Jan Kemper die Coronakrise erlebt

Von der Expansion in die Vollbremsung: Beim Reise-Start-up Omio erlebt CFO Jan Kemper die Coronakrise mit voller Wucht. Im Gespräch berichtet er, wie er trotzdem eine neue Finanzierung auf die Beine gestellt hat.

Jan Kemper, herausfordernder als bei einem Unternehmen, das auf Reiseverbindungen spezialisiert ist, kann ein CFO-Job in Coronavirus-Zeiten kaum sein. Wie haben Sie den Pandemie-Ausbruch erlebt?
Die ersten beiden Monate des Jahres liefen für uns hervorragend, dann traf uns Corona mit voller Wucht. Reisebeschränkungen und Lockdowns haben unser Geschäft nahezu zum Erliegen gebracht. Innerhalb von zwei Wochen fielen unsere Umsätze auf null. Hinzu kamen massenhaft Stornierungen, durch die Cash abgeflossen ist: Wir mussten insgesamt einen signifikanten, zweistelligen Millionenbetrag „rückabwickeln“. Nach jahrelangem Wachstum gab es auf einmal Wochen, in denen wir negative Umsätze verzeichneten. Das war auch für mich als CFO eine neue Erfahrung...

Sie sind eigentlich zu Omio gekommen, um das Wachstum zu begleiten. Wie fühlt es sich an, stattdessen die Vollbremsung einzuleiten?
Das war hart. Wir sprechen über eine nie dagewesene Krise, die unmittelbar enorme Auswirkungen auf unser Geschäft hatte. Zuvor standen Expansionspläne und Ideen für neue Produkte im Vordergrund, auf einmal lautete das Motto: „Cash is King“. 

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.