Thomas Schierack hat in den vergangenen Tagen in die Aktie und die Anleihe von Bastei Lübbe investiert.

Daniel Schumann Photography

21.07.16
Finanzierungen

Bastei-Lübbe-Management kauft massiv Aktien und Bonds

Die Aktie und die Anleihe von Bastei Lübbe sind in den vergangenen Tagen massiv unter Druck geraten. Das Management wehrt sich: Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat haben massiv investiert.

Bis vor einer Woche konnte die Anleihe von Bastei Lübbe für sich in Anspruch nehmen, einer der wenigen Titel am Markt für Mittelstandsanleihen zu sein, der beständig über par notierte. Doch dann kam der Kurssturz, das Papier rutschte auf zwischenzeitlich 96 Prozent ab. Auch die Aktie sackte in den vergangenen Tagen von Kursen um 7,70 Euro auf deutlich unter 6 Euro ab.

Grund dafür ist ein Artikel der Wirtschaftswoche, der Bastei Lübbe mit Bilanzierungstricks in Verbindung bringt. Darin wird der Verdacht geäußert, Bastei Lübbe könnte Anteile an Unternehmenstöchtern an eine Londoner Firma verkauft haben, um durch die damit einhergehenden Buchgewinne die Ertragslage besser erscheinen zu lassen. Der Verlag bezeichnete die Vorwürfe in einer Stellungnahme als „substanzlos“.

Die Anleger haben die Vorhaltungen allerdings stark verunsichert, wie die Kurseinbrüche zeigen. Mehrere Verantwortliche von Bastei Lübbe haben nun mit eigenen Investments gegengesteuert.

Thomas Schierack investiert in Aktien und die Mittelstandsanleihe

CEO und CFO Thomas Schierack setzt nach dem Kursrutsch vor allem auf die Mittelstandsanleihe. Er stieg beim Tiefststand ein und investierte insgesamt 43.425 Euro in die eigene Anleihe. Das mit 6,75 Prozent verzinste Papier hat nur noch eine kurze Laufzeit bis zum 26. Oktober dieses Jahres. Bastei Lübbe will die Anleihe dann zurückzahlen und dem Anleihemarkt den Rücken kehren. Zur Refinanzierung schloss das Unternehmen im vergangenen Jahr bereits einen Konsortialkredit ab. Die Rückzahlung der Anleihe sei damit gesichert, erklärte Schierack damals. Auch Aufsichtsratschef Friedrich Wehrle hat bei der Anleihe zu einem Kurs unter par zugegriffen: Er kaufte Bonds im Volumen von 28.772 Euro.

Auch den Aktienkurs versucht das Management zu stützen: Thomas Schierack hat am gestrigen Mittwoch Aktien im Gesamtvolumen von 12.578 Euro gekauft. Sein Vorstandskollege Klaus Kluge, zuständig für Marketing und Vertrieb, investierte mit 12.283 Euro einen ähnlich hohen Betrag in die Aktien des Verlags. Zusammen summieren sich die Stützungskäufe der Bastei-Lübbe-Führung damit über für Aktien und Anleihen zusammen auf rund 100.000 Euro.

Am Markt hat sich bislang allerdings noch kein positiver Effekt eingestellt. Die Aktie von Bastei Lübbe notiert am Donnerstagmittag nach wie vor deutlich unter 6 Euro, der Anleihekurs erholte sich leicht auf 97,5 Prozent.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de

Alles über die Karriere des Bastei-Lübbe-Vorstands finden Sie in unserem FINANCE-Köpfe-Steckbrief zu Thomas Schierack