Bondemittent Rickmers in schwerer See

Schifffahrtskrise, Überschuldung, missglückter Börsengang: Die Rickmers-Führung kaufte sich immer wieder Zeit. Am Ende schickte die HSH Nordbank die Reederei trotzdem in die Insolvenz. 

Zeaborn erhält Zuschlag für Rickmers

Der Verkauf der insolventen Reederei Rickmers ist entschieden: FINANCE-Informationen, nach denen der Schiffskonzern Zeaborn des Unternehmers Kurt Zech sich in einem Bieterwettstreit durchgesetzt hat, sind inzwischen bestätigt. Er übernimmt zunächst das Shipmanagement, weitere Einheiten sollen folgen.

Frank Bünte (links) und Holger Strack (rechts) ziehen als CRO und COO in den Vorstand der insolventen Reederei Rickmers ein. CFO Mark-Ken Erdmann soll derweil an Bord bleiben.

Früherer HSH-Manager zieht in Rickmers-Vorstand ein

Rickmers-Chef Ignace Van Meenen verlässt das Unternehmen. Dafür rückt Frank Bünte in den Vorstand nach. Dieser ist nicht nur bislang Stellvertreter von CFO Mark-Ken Erdmann, sondern verfügt auch über gute Kontakte zum wichtigsten Geldgeber der insolventen Reederei. Das könnte Schwung in den Verkaufsprozess bringen.

Heute hätten die Bondholder über ein Sanierungskonzept abstimmen sollen. Doch dazu kommt es nicht, denn die HSH Nordbank zieht die Notbremse.

HSH Nordbank lässt Rickmers kentern

Unmittelbar vor der entscheidenden Gläubigerversammlung hat die HSH Nordbank das geplante Sanierungskonzept der Reederei Rickmers gekippt. Die Bondholder stehen vor einem Scherbenhaufen.

Wenige Tage vor der entscheidenden zweiten Gläubigerversammlung, versucht das Rickmers-Management seine Bondholder zu mobilisieren.

Rickmers wirbt bei Bondholdern mit 30 Prozent Recovery

Die existenzbedrohte Reederei Rickmers reagiert auf die Kritik der Investmentbank Houlihan Lokey und stellt den Bondholdern mehr Transparenz und 30 Prozent Recovery in Aussicht. Doch die Quote ist mit Vorsicht zu genießen.

Investor will 10 Prozent der Rickmers-Anleihe kaufen

Der Wertpapierhändler Schnigge hat ein Kaufangebot für gut 10 Prozent der Rickmers-Anleihen vorgelegt. Für wen die Bank agiert, ist nicht bekannt. Klar ist aber: Bei der entscheidenden Gläubigerversammlung hätte der unbekannte Investor großes Gewicht.

Rickmers Maritime Trust war eine Tochtergesellschaft der Reederei Rickmers und rutschte Ende 2016 in die Insolvenz – ein Szenario, das wohl vor allem die Banken bei der Mutter vermeiden wollen.

Fünf Gruppen ringen um Rickmers

Die Zukunft von Rickmers hängt am seidenen Faden: Management, Eigentümer, Banken, Werften und Bondholder kämpfen um Geld und Eigeninteressen. Und jetzt übt auch noch eine US-Investmentbank scharfe Kritik am Restrukturierungskonzept.

Auch die Mittelstandsanleihe von Rickmers bricht ein. Die Panik am Mini-Bond-Markt weitet sich aus.
01.02.2016

Jetzt auch Kurseinbruch bei Rickmers: Mini-Bond-Panik weitet sich aus

Auch das noch: Nach den verheerenden Abstürzen der Bonds von German Pellets und Scholz bricht jetzt auch die 275 Millionen Euro schwere Mittelstandsanleihe der Reederei Rickmers ein. Eine Erklärung hat das Unternehmen nicht, doch die Investoren sind alarmiert.

Die Reederei Rickmers erhält einen Kredit mit einem Volumen von 1,28 Milliarden Euro, und CFO Mark-Ken Erdmann will frisches Eigenkapital.
04.03.2015

Rickmers erhält Milliardenkredit und will frisches Eigenkapital

Neue Kreditvereinbarungen über 1,28 Milliarden Euro haben die Finanzierungssorgen der Reederei Rickmers fürs erste vertrieben. Bondgläubiger zeigen sich erleichtert, die Mittelstandsanleihe erholt sich. CFO Mark-Ken Erdmann will jetzt die Eigenkapitalseite angehen.

14.04.2016

Rickmers prüft Joint Venture für Dienstleistungssparte

Die kriselnde Reederei Rickmers will ihre Dienstleistungssparte Maritime Services ausbauen. Dafür könnte sich Bertram Rickmers jetzt wieder mit seinem Bruder zusammentun.

Der Markt für Mittelstandsanleihen birgt aktuell große Explosionsgefahr, denn drei Bonds sind bereits ausgefallen und viele weitere wackeln – und die Uhr tickt.
05.02.2016

Die Mini-Bond-Krise ist zurück – schlimmer denn je

Friedola Holzapfel, Scholz, German Pellets: Das Mini-Bond-Jahr 2016 startet mit drei Ausfällen, und weitere Mittelstandsanleihen wie Ekosem und Rickmers wackeln. Die Mini-Bond-Krise verschärft sich.

Rickmers weist die Vorwürfe der überhöhten Wertansätze ihrer Schiffe und hoher Geldentnahmen vehement zurück.
14.12.2015

Kursturbulenzen: Wirbel um Rickmers

Ein kritischer Medienbericht hat den Kurs der Rickmers-Anleihe einbrechen lassen. Die Reederei weist das dort skizzierte Krisenszenario zurück – und der Eigentümer Bertram Rickmers setzt ein Zeichen.

Stürmische Zeiten: Der Schifffahrtskonzern Rickmers kämpft gegen den Druck auf die Schifffahrtsmärkte.
01.09.2014

Stürmische Zeiten bei Rickmers

Die Rickmers Gruppe leidet unter der Schifffahrtkrise: Ein Ende der Flaute ist nicht in Sicht – nun verschärft CFO Mark-Ken Erdmann das Restrukturierungsprogramm und kündigt eine Neustrukturierung der Finanzierung an. Derweil stehen die Covenants unter Druck.