Aktivisten bei Stada

Stada gehört jetzt zwei Finanzinvestoren. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wie Bain und Cinven den Pharmakonzern umkrempeln.

08.06.2017

PE-Häuser kämpfen verzweifelt um Stada

Die geplante Übernahme von Stada durch die Finanzinvestoren Bain und Cinven wackelt, erst ein Fünftel der Aktionäre hat die Offerte angenommen. Jetzt senken die PE-Häuser ihre Anforderungen, um den Deal noch zu retten.

Noch knapp zwei Wochen läuft das Angebot von Bain und Cinven an die Stada-Aktionäre. Die PE-Investoren bleiben weiter ohne Gegenofferte.
26.05.2017

Kein erneuter Bieterwettstreit um Stada

Die laufende Offerte der Finanzinvestoren Bain und Cinven für den Arzneimittelkonzern Stada bleibt ohne Konkurrenz: Die chinesische Shanghai Pharmaceuticals sowie Advent und Permira haben ihre Gedankenspiele zu einem Gegenangebot verworfen.

Bain und Cinven haben acht Banken angezapft, um den Zukauf des Medikamentenherstellers Stada zu finanzieren.
11.04.2017

Bain und Cinven nehmen 2,6-Milliarden-Kredit für Stada auf

Die Finanzinvestoren Bain und Cinven haben acht Banken mit der Finanzierung des Stada-Deals beauftragt. Gemeinsam leveragen die Geldhäuser Stada mit rund 6,5x Ebitda.

Angebot um fast 15 Prozent erhöht und Zuschlag erhalten: Die PE-Investoren Bain und Cinven dürfen Stada übernehmen.
10.04.2017

Bain und Cinven erhalten Zuschlag für Stada

Mit einem Gebot über 5,3 Milliarden Euro haben Bain und Cinven den Bieterwettstreit um Stada für sich entschieden. Bemerkenswert: An der Unternehmensstrategie und der Aufstellung von Stada wollen die neuen Eigentümer festhalten.

Wanzen im Dienstwagen: Stada-Chef Matthias Wiedenfels steht im Zentrum einer Abhöraffäre.
23.03.2017

Abhöraffäre erschüttert Stada

Im Dienstwagen von Stada-Chef Matthias Wiedenfels wurden Wanzen gefunden – mitten im Abwehrkampf gegen die Aktivisten von AOC.

Advent mit Permira oder GIC, Bain mit Cinven: Das sind derzeit die wahrscheinlichsten Verbündeten im Übernahmekampf um Stada.
07.03.2017

Advent und Permira könnten gemeinsam auf Stada bieten

Im Rennen um die Übernahme von Stada schließen sich offenbar die ersten Interessenten zusammen: Neben einer Partnerschaft von Advent und Permira könnten sich Bain und Cinven zusammentun. Der Singapurer Staatsfonds GIC mischt ebenfalls noch mit.

Er wird umworben von Advent International: Stada-Chef Matthias Wiedenfels. Wie reagieren die anderen Kaufinteressenten Cinven und Bain Capital?
23.02.2017

Advent versucht freundliche Übernahme von Stada

Der Finanzinvestor Advent ist der erste Kaufinteressent, der Stada ein verbindliches Übernahmeangebot unterbreitet – allerdings nur dann, wenn das Management für den Deal ist.

Für den Generikahersteller Stada bietet jetzt ein dritter Interessent. Medienberichten zufolge handelt es sich um Bain Capital.
17.02.2017

Finanzinvestor Bain überbietet offenbar Cinven bei Stada

Ein weiterer Bieter hat sich in die Auktion um Stada eingeschaltet, Medienberichten zufolge handelt es sich um Bain Capital. Wenn ein Finanzinvestor den Deal macht, ist wahrscheinlich, dass er weitere Geldgeber beteiligt.

Der Arzneimittelhersteller Stada steht vor einer Übernahme: Der PE-Investor Cinven bietet 4,7 Milliarden Euro inklusive Nettoschulden.
13.02.2017

Cinven bietet 4,7 Milliarden Euro für Stada

Der Private-Equity-Investor Cinven bietet für den Generikahersteller Stada ein Ebitda-Multiple von mehr als 12x. Auch Wettbewerber Advent zeigt Interesse an dem Unternehmen.