Aktivisten bei Stada

Stada gehört jetzt zwei Finanzinvestoren. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wie Bain und Cinven den Pharmakonzern umkrempeln.

Die Übernahme von Stada wird die Finanzinvestoren Bain und Cinven mehr kosten als gedacht. Jetzt haben sie den Forderungen nach einer höheren Abfindung des aktivistischen Investors Elliott zugestimmt.

Elliott triumphiert bei Stada

Im Streit mit dem Hedgefonds Elliott um eine höhere Abfindung für die Stada-Aktionäre sind Bain und Cinven nach nur wenigen Tagen eingeknickt. Für die Finanzinvestoren, die bereits einen harten Übernahmekampf hinter sich haben, ist das bitter.

Mark Keatley (links) und Claudio Albrecht sollen die neue Stada-Vorstandsspitze bilden.

Bain und Cinven machen Mark Keatley zum Stada-CFO

Nach der geglückten Übernahme wollen Bain und Cinven die Vorstandsspitze von Stada neu besetzen. Nicht nur der designierte CFO Mark Keatley ist ein guter Bekannter der Finanzinvestoren.

Elliott erpresst Bain und Cinven bei Stada

Der Hedgefonds Elliott droht den neuen Stada-Eigentümern Bain und Cinven, den geplanten Beherrschungsvertrag zu blockieren – außer die PE-Investoren lassen sich Stada 188 Millionen Euro extra kosten.

Der Stada-Aufsichtsrat legt die Entlastung von Ex-CEO Matthias Wiedenfels (links) und Ex-CFO Helmut Kraft vorerst auf Eis.

Stada-Aufsichtsrat schießt scharf gegen Ex-CFO Kraft

Turbulente Hauptversammlung bei Stada: Der Aufsichtsrat hat den Aktionären überraschend empfohlen, Ex-CFO Helmut Kraft und Ex-CEO Matthias Wiedenfels die Entlastung zu verweigern. Er erhebt schwere Vorwürfe.

Bain und Cinven wollen bei Stada durchregieren.

Aufsichtsräte verlassen Stada

Nach der Übernahme durch Bain und Cinven steht Stada vor einem Neuanfang: Fünf Aufsichtsräte haben ihre Ämter niedergelegt. Weiterhin offen sind die Absichten von Hedgefonds-Manager Paul Singer.

Die Zitterpartie ist vorbei: Bain und Cinven ist die Übernahme von Stada im letzten Moment doch noch geglückt.

Bain und Cinven gelingt Stada-Kauf beim zweiten Versuch

Zuletzt sah es denkbar knapp aus, doch schlussendlich ist Bain und Cinven die Übernahme von Stada im zweiten Anlauf geglückt. Damit endet für die Private-Equity-Investoren ein zäher M&A-Kampf.

Noch knapp zwei Wochen läuft das Angebot von Bain und Cinven an die Stada-Aktionäre. Die PE-Investoren bleiben weiter ohne Gegenofferte.
26.05.2017

Kein erneuter Bieterwettstreit um Stada

Die laufende Offerte der Finanzinvestoren Bain und Cinven für den Arzneimittelkonzern Stada bleibt ohne Konkurrenz: Die chinesische Shanghai Pharmaceuticals sowie Advent und Permira haben ihre Gedankenspiele zu einem Gegenangebot verworfen.

Bain und Cinven haben acht Banken angezapft, um den Zukauf des Medikamentenherstellers Stada zu finanzieren.
11.04.2017

Bain und Cinven nehmen 2,6-Milliarden-Kredit für Stada auf

Die Finanzinvestoren Bain und Cinven haben acht Banken mit der Finanzierung des Stada-Deals beauftragt. Gemeinsam leveragen die Geldhäuser Stada mit rund 6,5x Ebitda.

Angebot um fast 15 Prozent erhöht und Zuschlag erhalten: Die PE-Investoren Bain und Cinven dürfen Stada übernehmen.
10.04.2017

Bain und Cinven erhalten Zuschlag für Stada

Mit einem Gebot über 5,3 Milliarden Euro haben Bain und Cinven den Bieterwettstreit um Stada für sich entschieden. Bemerkenswert: An der Unternehmensstrategie und der Aufstellung von Stada wollen die neuen Eigentümer festhalten.

Wanzen im Dienstwagen: Stada-Chef Matthias Wiedenfels steht im Zentrum einer Abhöraffäre.
23.03.2017

Abhöraffäre erschüttert Stada

Im Dienstwagen von Stada-Chef Matthias Wiedenfels wurden Wanzen gefunden – mitten im Abwehrkampf gegen die Aktivisten von AOC.

Advent mit Permira oder GIC, Bain mit Cinven: Das sind derzeit die wahrscheinlichsten Verbündeten im Übernahmekampf um Stada.
07.03.2017

Advent und Permira könnten gemeinsam auf Stada bieten

Im Rennen um die Übernahme von Stada schließen sich offenbar die ersten Interessenten zusammen: Neben einer Partnerschaft von Advent und Permira könnten sich Bain und Cinven zusammentun. Der Singapurer Staatsfonds GIC mischt ebenfalls noch mit.

Er wird umworben von Advent International: Stada-Chef Matthias Wiedenfels. Wie reagieren die anderen Kaufinteressenten Cinven und Bain Capital?
23.02.2017

Advent versucht freundliche Übernahme von Stada

Der Finanzinvestor Advent ist der erste Kaufinteressent, der Stada ein verbindliches Übernahmeangebot unterbreitet – allerdings nur dann, wenn das Management für den Deal ist.