Den nächsten Schritt seiner Restrukturierung will Benteler mit dem neuen CRO Michael Baur von Alix Partners gehen.

Alix Partners

15.02.21
Wirtschaft

Baur wird Chef-Restrukturierer bei Benteler

Der frisch refinanzierte Autozulieferer Benteler hat für die nächste Etappe der Restrukturierung einen neuen CRO verpflichtet: Es übernimmt Michael Baur, Deutschlandchef der Gesellschaft für Restrukturierung TMA.

Der angeschlagene Autozulieferer Benteler hat seinen Chef-Restrukturierer gewechselt. Michael Baur, Managing Director der Restrukturierungsberatung Alix Partners, soll das deutsch-österreichische Familienunternehmen auf den nächsten Schritten seiner Neuausrichtung begleiten. Baur ist im Markt ein bekannter Name, seit rund zwei Jahren ist er Vorstand der TMA Deutschland, einem Branchenverband für Turnaround- und Restrukturierungsspezialisten. Baurs Mandate dagegen spielen sich, von wenigen Ausnahmen abgesehen, in der Regel abseits der breiten Öffentlichkeit ab.

Bei seinem nächsten Projekt wird das anders sein: Benteler selbst verkündete, dass Baur mit sofortiger Wirkung die Position des Chief Restructuring Officers (CRO) übernimmt. Der Benteler-Vorstand war im vergangenen Juni um einen Restrukturierungsvorstand erweitert worden, Arno Haselhorst hatte diese Aufgabe zunächst übernommen. Sein Fokus lag darauf, die zähen Refinanzierungsverhandlungen zu einem Abschluss zu führen.

CRO Arno Haselhorst tütete Refinanzierung ein

Wie viel diplomatisches Geschick Haselhorsts Mission erfordert haben dürfte, lässt ein Statement erahnen, mit dem Benteler dem scheidende CRO für seine Dienste dankt: Diesem sei es „gelungen, das Vertrauen der über 100 Finanzierungspartner und wichtiger Kunden in die Zukunft des Unternehmens zu stabilisieren“.

Ein Durchbruch gelang schließlich kurz vor Weihnachten: Benteler einigte sich mit einem Bankenkreis – Medienberichten zufolge sollen rund 30 Gläubigerbanken beteiligt gewesen sein – auf einen Finanzierungsvertrag mit Laufzeit bis Ende 2024. Zum Volumen der Finanzierung sowie zu Transaktionsdetails hat der Autozulieferer sich bislang nicht geäußert. Im Zuge der finanziellen Restrukturierung hat Benteler inzwischen sämtliche Finanzierungsbausteine einschließlich Sonderfinanzierungen und Schuldscheindarlehen in einer einheitlichen Finanzierungsstruktur zusammengefasst. Diese ist mit einem Pool an Sicherheiten hinterlegt.

Michael Baur soll operative Transformation angehen

Mit Abschluss der finanziellen Restrukturierung ist Haselhorsts Part nun offenbar beendet. Sein Nachfolger Baur soll den Fokus stärker auf die operative Transformation legen. Das Beratungshaus mit seinen weltweiten Standorten können „die anstehenden Maßnahmen“ zudem international begleiten, begründete Benteler die Wahl des Alix-Partners-Managers.

Benteler sieht sich in „der nächsten Phase der Transformation“ angekommen und will sich nun auf die Umsetzung der vereinbarten Restrukturierungsmaßnahmen fokussieren. Dazu zählen beispielsweise Initiativen, mit denen Benteler sein Ergebnis verbessern will.

Künftig will der Zulieferer sein Produktangebot stärker zuschneiden und gezielt in Wachstumsfelder und Kernmärkte investieren. Dagegen werde man „an einigen Stellen Kapazitäten an eine veränderte Nachfrage anpassen“, sagte CEO Ralf Göttel. Der Transformationsprozess bei Benteler läuft bereits seit 2018 und wurde 2020 noch einmal forciert.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de

Die wichtigsten Nachrichten aus der Welt der Restrukturierung finden Sie immer in unserem Themen-Hub Transformation by FINANCE sowie regelmäßig auch im zugehörigen Newsletter.