Newsletter

Abonnements

JP Morgan lockt Christian Kames von der Citigroup weg

JP Morgan wirbt Christian Kames von Citi ab. Der 46-Jährige arbeitet ab nächstem Jahr von Frankfurt aus und ist der neue Deutschlandchef für das Investmentbanking der US-Amerikaner.
David Henderson / iStock / Thinkstock / Getty Images

Die US-Investmentbank JP Morgan bekommt einen neuen Chef für das Investmentbanking im deutschsprachigen Raum. Christian Kames wird im kommenden Januar das Amt von Callum Mitchell-Thomson übernehmen. Mitchell-Thomson hatte die Stelle erst im Frühjahr vergangenen Jahres angetreten. Jetzt zieht es ihn in anderer Funktion bei JP Morgan zurück nach London, was die Bank am heutigen Dienstag auf Nachfrage bestätigt hat.

Sein Nachfolger Christian Kames ist bei der Citi seit 2013 Leiter des Investmentbankings für die Dach-Region. Sein Fokus liegt auf der M&A-Beratung. Während Mitchell-Thomson auf Deals im Energiesektor spezialisiert war, gilt Kames als „Car Guy“. Zuvor war der 46-Jährige in verschiedenen Positionen dreizehn Jahre lang für Goldman Sachs tätig. In dieser Funktion begleitete er mehrere M&A-Transaktionen mit deutscher Beteiligung, wie beispielsweise die Übernahme von Demag Cranes durch Terex im Jahr 2012.

JP Morgan will mit Christian Kames in Deutschland wachsen

JP Morgan möchte mit Kames vor allem das Deutschland-Geschäft stärken, das bereits der drittwichtigste Markt außerhalb des Heimatmarktes USA ist. Erklärtes Ziel der US-Bank ist es, ihren Marktanteil in Deutschland auszubauen. Arbeiten wird Kames von der Mainmetrople Frankfurt aus. Er berichtet unmittelbar an Dorothee Blessing, die vor rund zwei Jahren von Goldman Sachs zu JP Morgan ins europäischen Investmentbanking wechselte  und im Juni 2015 an die Spitze des Deutschlandgeschäfts rückte.

Dass JP Morgan hierzulande noch Luft nach oben hat, zeigt ein Blick in die in die aktuellen League Tables der Dach-Region. In den M&A-League-Tables belegt JP Morgan derzeit den sechsten Rang hinter Credit Suisse, Bank of America Merrill Lynch, Morgan Stanley, Goldman Sachs und Rothschild. In den DCM-Tabellen ist JP Morgan überhaupt nicht gelistet. Im ECM-Geschäft belegen die Amerikaner dafür den zweiten Platz hinter der Credit Suisse.

Kames, Müller, Reuther: Bewegung im Großkundengeschäft

JP Morgan ist nicht die einzige Top-Bank, die ihre Führungsspitze neu ordnet. In der ersten Jahreshälfte hat beispielsweise auch die Bank of America Merrill Lynch ihre Führungscrew im Invetsmentbanking neu aufgestellt und Marc-Olivier Regulla und Christof Bechtel berufen. Das Revirement wurde nötig, nachdem der Top-Investmentbanker Stefan Müller als Deutschlandchef bei der kleineren Investmentbank Moelis angeheuert hatte.  

Auch abseits des Investmentbankings dreht sich das Personalkarussel. Am Freitag wurde bekannt, dass der bisherige Bereichsvorstand der Commerzbank, Günter Tallner, zur NordLB wechseln wird.  

Wenige Tage zuvor hatte der langjährige Chef der Mittelstandsbank der Commerzbank, Markus Beumer, seinen Abschied an gekündigt. Neuer starker Mann im Firmenkundengeschäft der Commerzbank wird der Investmentbanker Michael Reuther. 

Ebenfalls gegangen ist der langjährige Firmenkundenchef der Hypovereinsbank, Lutz Diederichs. Auch er kündigte im Sommer seinen Abschied an. Sein Nachfolger wird Robert Schindler

philipp.habdank[at]finance-magazin.de

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022