Mit dem Prüfmandat von MLP verzeichnet BDO den nächsten prestigeträchtigen Mandatsgewinn.

MLP

25.06.21
Banking & Berater

BDO holt Prüfmandat bei MLP

Nächster prestigeträchtiger Mandatsgewinn für BDO: Nach JP Morgan und SAP kommt nun auch das Prüfmandat bei MLP hinzu. Der Vormarsch der Hamburger bei Finanzdienstleistern geht weiter.

Der Aufwärtstrend im Bereich Abschlussprüfung setzt sich bei BDO fort. Wie der Wirtschaftsprüfer am gestrigen Donnerstagnachmittag bekanntgab, wird er ab dem kommenden Jahr Abschlussprüfer des Finanzdienstleisters MLP. Der frühere Dax-Konzern hatte das Prüfmandat neu ausgeschrieben, weil der bisherige Abschlussprüfer KPMG die maximale Prüfdauer erreicht hat. Jens Freiberg, der das Kapitalmarktgeschäft von BDO leitet, betrachtet den Gewinn des MLP-Mandats als Anerkennung für den „digitalen und agilen Prüfansatz“ von BDO.

BDO hat auch schon JP Morgan gewonnen

MLP zählt zu den größten unabhängigen Finanzberatern Deutschlands und erzielte im vergangenen Jahr Gesamterlöse von 767 Millionen Euro und eine Ebit-Marge von knapp 8 Prozent. An der Börse bringt die Aktie eine Marktkapitalisierung von 780 Millionen Euro auf die Waage.

Mit der Feri-Gruppe sind die Heidelberger auch ein nennenswerter Player im Asset-Management. Darüber hinaus ist MLP auch im Bank- und Finanzierungsgeschäft tätig und damit ein breit aufgestellter, für einen Abschlussprüfer nicht unkomplexer Finanzdienstleister.

Erfahrung mit Prüfaufträgen in diesem Sektor sammelt BDO gerade auch bei der Deutschlandtochter von JP Morgan, die im Zuge des Brexits deutlich ausgebaut wurde. Bei JP Morgan Deutschland ist BDO schon seit diesem Jahr Abschlussprüfer. Neben der großen US-Bank konnte das Next-Ten-Haus in der jüngeren Vergangenheit auch noch Prüfmandate bei weiteren Finanzdienstleistern gewinnen, zum Beispiel bei der DVB Bank, bei Siemens Financial Services und bei der Heidelberger Lebensversicherung.

BDO-Chef Otte will zweites Dax-Mandat

Der bislang größte Coup gelang BDO aber im März: Die Hamburger werden ab 2023 Abschlussprüfer von SAP. Bei diesem Pitch setzte sich BDO gegen Warth & Klein Grant Thornton durch. Und das Management ist noch nicht satt: Vorstandschef Holger Otte hat die Devise ausgegeben, noch ein Dax-Mandat zu erobern.

Der Expansionskurs spiegelt sich auch in den Geschäftszahlen wider: Trotz Corona konnte BDO im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 8,6 Prozent verbuchen. Mit dem Rivalen Rödl & Partner liefert sich BDO im Größen-Ranking ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz hinter den vier klaren Marktführern Deloitte, EY, KPMG und PwC.

michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de