FINANCE Wrap-up

Abonnements

Flatex-CFO Chahrour: „Deutscher Kapitalmarkt ist nicht so sexy wie Nasdaq”

Muhamad Chahrour war zu Gast bei unserem FINANCE-Podcast „Future CFO“. Foto: FinTech Group
Muhamad Chahrour war zu Gast bei unserem FINANCE-Podcast „Future CFO“. Foto: FinTech Group

Muhamad Said Chahrour ist seit Januar 2017 Finanzchef und Co-CEO von Flatexdegiro und mit seinen 36 Jahren außerdem der jüngste SDax-CFO. Das Unternehmen, früher unter dem Namen Fintech Group bekannt, ist ein Online-Broker mit Sitz in Frankfurt am Main. Der Finanzchef hat einen spannenden Werdegang vorzuweisen. Im FINANCE-Podcast „Future CFO“ gibt Chahrour Einblicke in seine Laufbahn und spricht mit Armin Häberle und Paul Taaffe über seine Erfahrungen bei Flatexdegiro und seine Leidenschaft für Fußball.

CFO Chahrour startete seine Laufbahn bei PwC

Seine Karriere begann der heutige Finanzchef im M&A-Bereich – zunächst für rund ein dreiviertel Jahr bei der UBS. „Es war immer mein Traum, bei der Deutschen Bank zu arbeiten“, gibt Chahrour zu. Warum dies nicht geklappt hat, hören Sie detailliert im FINANCE-Podcast. Stattdessen ging es für ihn als nächstes zum Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus PwC. Im Big-Four-Haus durchlief er verschiedene Bereiche, durch die er seinen Wissenshorizont erweitern konnte. Das kommt dem CFO eigener Einschätzung zufolge in seiner heutigen Position zugute.

2014 wechselte Chahrour zu Rocket Internet, wo er als Global Head of Finance unter anderem an der Finanzierung und Entwicklung der Immobilienplattform Lamudi arbeitete. Sein anschließender Wechsel 2015 zu Flatex war alles andere als geplant. Inwiefern ihn seine Erfahrungen bei dem Berliner Start-up-Inkubator Rocket Internet bei dieser Entscheidung beeinflusst haben und was den CFO außerdem geprägt hat, erzählt er im Podcast-Gespräch mit Häberle und Taaffe. „Wäre ich nicht zu Rocket Internet gegangen, wäre ich in der PwC-Welt verblieben“, stellt Chahrour im Gespräch fest.

„Wäre ich nicht zu Rocket Internet gegangen, wäre ich in der PwC-Welt verblieben.“

Muhamad Said Chahrour, CFO von Flatexdegiro

Der Degiro-Zukauf hat Flatex vorangetrieben

Als CFO von Flatex konnte der Manager auf seine Erfahrungen im Bereich M&A zurückgreifen. 2019 hat Flatex die Übernahme des niederländischen Brokers Degiro eingefädelt. Besonders dieser Zukauf habe dem Online-Broker Flatex bei der Expansion in den europäischen Markt gestärkt, erklärt Chahrour. Der CFO ist jedoch nicht nur für Deals verantwortlich: „Ein Drittel meiner Zeit verbringe ich mit Investor Relations-Themen“, sagt er. Im Podcast verrät er, warum ihn diese Arbeit erfüllt und was ihn immer weiter anspornt.

Außerdem spricht er über das Listing des Unternehmens und kritisiert in diesem Zuge den deutschen Kapitalmarkt. „Der deutsche Kapitalmarkt ist am Ende bei weitem nicht so sexy wie eine Nasdaq”, stellt Chahrour fest. Warum er das so sieht, können Sie im Podcast nachhören.

Was ihm außerdem an seiner aktuellen Aufgabe gefällt, ist die Nähe zum Fußball: Flatex ist Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach. Im FINANCE-Podcast entpuppt sich Chahrour als Fußballfan und erzählt ausgiebig, wie er die derzeitige Situation dieses Vereins einschätzt. Doch schlägt sein Herz auch für den Fußballklub am Niederrhein?

Worauf der CFO beim Einstellen neuer Mitarbeiter achtet, warum er bei Entscheidungen auf den „richtigen Spirit“ setzt statt auf Fakten, und warum er Schwierigkeiten hat, in die USA einzureisen, hören Sie hier in unserer neuesten Podcast-Folge von „Future CFO – der FINANCE-Karriere-Podcast“. Außerdem finden Sie unseren „Future CFO“-Podcast bei Spotify, Apple Podcast und Audible.

jasmin.rehne[at]finance-magazin.de

Info

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter