Neuer Finanzvorstand beim Fondsanbieter Universal-Investment: Ian Lees

Universal-Investment

01.07.20
CFO

CFO-News: Universal-Investment, Lufthansa, ABB Deutschland

Universal-Investment ernennt Ian Lees zum neuen Finanzvorstand, bei der Lufthansa geht der nächste Finanzchef von Bord und bei ABB Deutschland übernimmt CFO Markus Ochsner den Chefposten.

Universal-Investment erweitert Vorstand

Der Fondsanbieter Universal-Investment hat seine Führungsmannschaft erweitert und Ian Lees zum neuen CFO der Gruppe ernannt. Der gebürtige Brite verantwortet mit sofortiger Wirkung insbesondere die Bereiche Finance, Risk und Corporate Development, teilte die Investmentgesellschaft mit. Sein Vorgänger Frank Eggloff konzentriert sich derweil künftig als Chief Regulatory Officer (CRO) auf die Group-Governance mit Legal, Compliance und Internal Audit.

Ian Lees kommt von VR Smart Finanz, dem Mittelstandsfinanzierer der Geno-Gruppe, wo der Wirtschaftswissenschaftler seit 2012 in gleicher Funktion tätig war. Seine Karriere startete der Finanzmanager einst bei der Ford Motor Company. Hiernach folgten Stationen als Finanzvorstand von GE Capital Deutschland und als Finanzchef von SEB Deutschland.  

Bei der Universal-Investment-Gruppe soll Lees die Internationalisierung des auf Wachstumskurs befindlichen Unternehmens voranbringen. Laut Unternehmensmeldung stieg das administrierte Vermögen in den vergangenen drei Jahren von 312 auf aktuell 516 Milliarden Euro. Auch die Coronavirus-Pandemie scheint diesem Trend nichts anzuhaben. Allein von Beginn des laufenden Geschäftsjahres am 1. Oktober 2019 bis Ende Mai legte das verwaltete Vermögen um rund 39 Milliarden Euro zu.

Thorsten Dirks verlässt Lufthansa

Die corona-geplagte Lufthansa ist mit Thorsten Dirks bereits der zweite Finanzchef innerhalb von wenigen Monaten abhandengekommen. Nachdem CFO Ulrik Svensson Anfang April aufgrund gesundheitlicher Gründe überraschend ausschied, entschied sich die Luftfahrtgesellschaft statt einer Neubesetzung die CFO-Aufgaben auf die verbliebenen Vorstandsmitglieder aufzuteilen. Wesentliche Teile des Finanzressorts gingen auf das Ressort von IT-Leiter Thorsten Dirks über, worauf dieses in „Finanzwesen & IT“ umbenannt wurde.

Nun hat also auch Dirks seinen CFO-Posten nach nur drei Monaten abgelegt, wie die Kranich-Airline am Freitag mitteilte. Zuvor hatte da allerdings bereits das „Handelsblatts“ über den Abgang berichtet und dabei auch gleich eine Begründung geliefert: So soll Dirks laut Informationen der Wirtschaftszeitung nicht bereit gewesen sein, nach dem Staatseinstieg auf Bonuszahlungen zu verzichten. Nun soll das bisherige Ressort „Finanzwesen & IT“ laut Lufthansa nach dem Abschied von Thorsten Dirks nicht nachbesetzt werden. Stattdessen sollen die Zuständigkeiten den anderen Vorstandsressorts zugeordnet werden.

Für die kommende Zeit übernimmt Lufthansa-CEO Carsten Spohr interimistisch die Verantwortung für die Finanzbelange. Er hatte nach dem plötzlichen Rücktritt Svenssons bereits die Verantwortung für die Investor Relations übernommen. Gleichzeitig kündigte das MDax-Unternehmen an, die CFO-Position in den kommenden Monaten wieder neu zu besetzen und die Finanzfunktionen in einem eigenen Ressort bündeln zu wollen.

Markus Ochsner steigt bei ABB Deutschland auf

Der Schweizer Technologiekonzerns ABB hat Finanzchef Markus Ochsner in Deutschland zum Nachfolger von CEO Hans-Georg Krabbe ernannt. Ochsner werde die Rolle des Vorstandsvorsitzenden zum 1. Januar 2021 antreten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Krabbe, seit Januar 2015 Chef der deutschen Landesgesellschaft, hatte vor einigen Wochen seinen Rücktritt zum Jahresende ohne Angaben von Gründen angekündigt.  

Der 57-jährige Ochsner ist ein echtes ABB-Eigengewächs. So startete der Diplom-Kaufmann nach dem Studium seine berufliche Karriere im Jahr 1989 als Controller bei einer ABB-Tochter in Italien. Nach einer Trainee-Ausbildung und verschiedenen Stationen als Controller und kaufmännischer Geschäftsführer von ABB-Tochtergesellschaften wurde ihm 2009 die weltweite Verantwortung für die Produktgruppe "Niederspannungs-Energieverteiler" übertragen. Im September 2010 folgte dann der Sprung in den Vorstand von ABB Deutschland, wo er seitdem das Finanzressort leitet.

Weitere Personalien

Porsche-CFO Lutz Meschke wird künftig zusätzlich das Beteiligungsgeschäft der VW-Dachgesellschaft Porsche SE verantworten. Der 54-jährige Finanzmanager wird Nachfolger von Philipp von Hagen, der das Unternehmen zum 30. Juni auf eigenen Wunsch verlasse, teilte das Unternehmen mit.

Milliardär Heinz Hermann Thiele will laut einem Medienbericht BMW-Finanzvorstand Nicolas Peter in den Aufsichtsrats des von ihm kontrollierten Industriekonzerns Knorr-Bremse holen. Spätestens ab der Hauptversammlung 2021 solle Peter Teil des Kontrollgremiums werden, will das „Manager Magazin“ aus Unternehmerkreisen erfahren haben. Thiele selbst ist gerade nach vier Jahren Pause in den Knorr-Bremse-Aufsichtsrat zurückkehrt.

CFO-Wechsel
beim Schweizer Industrieunternehmen Starrag: Dort hat Finanzchef Gerold Brütsch nach 20 Jahren im Amt seinen Abschied zum 31. August 2020 bekanntgegeben. Mit Thomas Erne steht bereits sein Nachfolger fest. Erne war zuletzt Regional CFO bei DMG MORI Europe und tritt seine neue Stelle bereits am 10. August an.

FINANCE-Köpfe

Dr. Nicolas Peter, BMW Group

Nicolas Peter ist ein BMW-Eigengewächs. Er beginnt seine Karriere 1991 in der Absatzfinanzierung und sammelt im Konzern auch internationale Erfahrung.

1999 steigt er zum Geschäftsführer für Finanzen und Verwaltung bei der BMW France auf. 2002 wechselt der studierte Jurist zu BMW nach Schweden, wo er die Vertriebsorganisation leitet. Zwischen 2007 und 2011 verantwortet er das Konzerncontrolling.  Im Oktober 2011 wird ihm dann die Leitung für die Vertriebsregion Europa übertragen. Finanzvorstand der BMW Group wird Nicolas Peter im Januar 2017.

zum Profil

Das Fintech Sonect hat den ehemaligen McKinsey-Mann Patrick Kamm zu ihrem ersten CFO und Head of Operation ernannt. Der Ex-Finanzvorstand von McKinsey Schweiz und CFO des Schweizer Fintech MoneyPark soll beim 2016 gegründeten Startup die internationale Expansion vorantreiben, hieß es in einer Mitteilung.

Beim Münchener Finanzdienstleister VVO Haberger ist die Ehefrau von CEO und Firmengründer Andreas Haberger, Eva Haberger, als CFO in den Vorstand berufen worden. Laut Unternehmensmitteilung kümmert sie sich bereits seit 15 Jahren im Hintergrund um die Bereiche Finanzen und Recht.

Beim Holzmaschinenbauer Weinig tritt Axel Steiger ab 1. Juli die Nachfolge des langjährigen Finanzvorstands Gerald Schmidt an. Der 47-Jährige wird in Tauberbischofsheim den Bereich Finanz- und Rechnungswesen verantworten.

Bei der Leipziger Strombörse EEX hat Finanzchefin Iris Weidinger aus persönlichen überraschend ihren Rückzug zum 30. Juni bekannt gegeben. In seiner Sitzung am 25. Juni 2020 habe der Aufsichtsrat ihrem Wunsch entsprochen und dem Aufhebungsvertrag zugestimmt, teilte das Unternehmen mit. Bis zur Neubesetzung der Stelle wird CEO Peter Reitz die Aufgaben übernehmen.

Beim Versicherer VHV hat Sebastian Stark am 1. Juli das Finanzressort übernommen. Der 39-Jährge ist seit 2014 für den Hannoveraner Versicherer tätig und kümmerte sich seit Januar 2019 als Vorstandsmitglied um das zeitgleich neu geschaffene Ressort Risk & Solvency. Mit der Ernennung des Betriebswirtschaftlers werden die beiden von ihm verantworteten Bereiche zu einem Ressort Finanzen und Risikomanagement zusammengeführt, ließ das Unternehmen mitteilen. Stark übernimmt die Nachfolge von CFO Peter Rainer, der in den Ruhestand geht.

martin.barwitzki[at]finance-magazin.de

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel und der FINANCE-Datenbank für CFO-Wechsel.