Der insolvente Netzwerkausrüster Euromicron hat seine CFO und Vorstandssprecherin Bettina Meyer mit sofortiger Wirkung abberufen.

Reinhard Simon/Das Portrait/Euromicron

17.12.19
CFO

Euromicron entlässt CFO Bettina Meyer nach Insolvenzantrag

Erst die Insolvenz, nun die Abberufung: Euromicrons Vorstandssprecherin und CFO Bettina Meyer muss mit sofortiger Wirkung gehen. Ihre Nachfolger müssen sich derweil auf schwere Zeiten einstellen.

Wenige Tage nach dem Insolvenzantrag hat Euromicron Bettina Meyer als Sprecherin des Vorstands sowie CFO vorzeitig abberufen. Wie der insolvente Netzwerkausrüster mitteilte, hat der Aufsichtsrat die Abberufung mit „sofortiger Wirkung“ beschlossen. Demnach ist Meyer seit dem 13. Dezember nicht mehr im Vorstand des Unternehmens tätig. Zu den Hintergründen der Abberufung wollte sich das Neu-Isenburger Unternehmen auf FINANCE-Anfrage nicht äußern.

Abberufung von Euromicron-CFO Meyer überrascht

Die Abberufung ist in der Tat ungewöhnlich, denn Meyers Vertrag wäre ohnehin in Kürze ausgelaufen. Wie Euromicron noch Mitte November mitteilte, werden Meyers Bestellung sowie ihr Vertag „vereinbarungsgemäß mit Wirkung zum 31. März“ enden. Bis zum Jahresende werde sie ihre bisherige Aufgabe mit „unverändertem Aufgabengebiet weiterhin vollumfänglich“ wahrnehmen, so Euromicron damals. Ab Anfang des neuen Jahres sollte sie dann eigentlich ihre Aufgaben schrittweise an neue Kollegen übergeben sowie die noch laufenden Rechtsangelegenheiten betreuen. Meyer verantwortet die Ressorts Finanzen, Recht, Personal, Bilanzierung/Controlling, IR und Einkauf.

Ebenfalls auffällig ist, dass Euromicron in der knapp gehaltenen Mitteilung keine Dankesworte für Bettina Meyers Leistungen ausspricht. Noch im November dankte Euromicron ihr „für ihr langjähriges Engagement und ihren hohen persönlichem Einsatz für den Erhalt des Unternehmens und der Gruppe als Ganzes“ – insbesondere „in der bisherigen Struktur in wirtschaftlich und finanziell schwierigen Zeiten“.

Bettina Meyer war im April 2015 zur Sprecherin des Vorstands berufen worden, nachdem sie mehr als zehn Jahre lang die Rechtsabteilung geleitet hatte. Meyer war damals ein „schweres Erbe“ angetreten, wie es das Unternehmens im November selbst bezeichnete. 2015 war Euromicron wegen eines Bilanzskandals in die Schlagzeilen geraten. CEO Willibald Späth musste sein Amt niederlegen, wenig später folge Bettina Meyer als Nachfolgerin.

Euromicron musste kürzlich Insolvenz anmelden

Nun verlässt sie das Unternehmen auch in schwierigen Zeiten: In der vergangenen Woche kündigte Euromicron an, einen Antrag auf ein Schutzschirmverfahren gestellt zu haben. Die Insolvenz des Unternehmens überraschte die Investoren – darunter vor allem den Großaktionär Funkwerk, der seinem Ärger über die scheinbar plötzliche Pleite öffentlich Luft machte.

Zunächst wird Meyers Vorstandskollege Frank Schmitt ihre Aufgaben übernehmen. Schmitt ist seit Februar dieses Jahres Chief Operations Officer (COO) für die Segmente Kritische Infrastrukturen sowie Distribution. Zum 1. Januar 2020 soll Schmitt mit Michael Hofer als CFO und Andreas Schmid als COO für das Segment Intelligente Gebäudetechnik allerdings Verstärkung erhalten.

Hofer und Schmid werden trotz der aktuellen Ereignisse zum Anfang des neuen Jahres ihre Ämter antreten, teile Euromicron mit. Für den neuen Finanzchef Hofer wird es mit dem plötzlichen Weggang von Meyer kein leichter Start sein, denn eigentlich sollte sie ihn einarbeiten. Diese Aufgabe wird Frank Schmitt übernehmen.

Auf den CFO warten viele Herausforderungen bei dem insolventen Unternehmen: Nicht nur muss er sich jetzt mit einem verärgerten Großaktionär verständigen, auch ein Verkauf der operativen Töchter an einen noch nicht öffentlich bekannten Investor steht auf seiner Agenda.

olivia.harder[at]finance-magazin.de

Noch sind Finanzexpertinnen in Führungspositionen in der Minderheit. Doch der Anteil an Frauen auf dem CFO-Posten und in Aufsichtsräten steigt langsam. Wie die Entwicklung weitergeht, erfahren Sie auf unserer Themenseite Frauen in Finance.