FINANCE Wrap-up

Abonnements

SAF-Holland-CFO Inka Koljonen geht zu MAN

Inka Koljonen geht zu MAN. Quelle: SAF Holland
Inka Koljonen geht zu MAN. Quelle: SAF Holland

Überraschender CFO-Wechsel bei SAF-Holland: Wie das Bessenbacher Unternehmen mitteilte, wird Inka Koljonen ihr Vorstandsmandat bereits zum Ende des Monats niederlegen. Die 48-jährige Koljonen zieht es zum LKW- und Bushersteller MAN, wo sie direkt zum 1. Februar starten wird.

Bei dem Nutzfahrzeugzulieferer SAF verantwortet Koljonen als Finanzvorstand die Ressorts Finanzen, Rechnungswesen Steuern, IT, Investor Relations, Interne Revision sowie Recht und Compliance. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt Vorstandsvorsitzender Alexander Geis interimistisch das Finanzressort. Die Rolle des Übergangs-CFO hatte er bereits von Juli bis September 2020 inne, als Matthias Heiden das Unternehmen verlassen hatte.

Vor ihrem Wechsel zu SAF-Holland hat die zweifache Mutter fünf Jahre lang für den Spezialchemiekonzern Clariant gearbeitet, sie war Finanzchefin der Geschäftseinheit Katalysatoren. Davor war sie als CFO bei Siemens in Russland tätig. Sie ist diplomierte Betriebswirtin und blickt auf eine langjährige Erfahrung in leitenden Finanzpositionen zurück. Koljonen ist Halbfinnin und Halbkroatin und spricht fünf Sprachen.

Koljonen kam erst vor knapp anderthalb Jahren zu SAF

Koljonen übernahm erst im September 2020 das Amt von ihrem Vorgänger Matthias Heiden, der im Juli 2020 zur Software AG wechselte. Ihre Pläne für SAF-Holland sahen bei Eintritt neben der Automatisierung der Reporting-Prozesse auch eine Verbesserung der Kosten- und Cashflow-Effizienz vor – der Nutzfahrzeugzulieferer litt unter der Corona-Krise. „Kein dünnes Brett, was es da zu bohren gibt“, so Koljonen in einem Gespräch mit FINANCE in 2020 über die anstehenden Herausforderungen insbesondere in Hinblick auf das Thema Bestände.

Mehr zum Thema

Inka Koljonen will bei SAF-Holland das Net Working Capital in den Fokus rücken.

Eine neue CFO mit internationaler Vita (FINANCE+)

0
Seit rund vier Monaten ist Inka Koljonen nun Finanzvorständin bei SAF-Holland. Im Gespräch mit FINANCE gibt die mehrsprachige CFO Einblick in ihren Karriereweg und in ihre Pläne für den Nutzfahrzeugzulieferer.

Umso überraschender ist ihr Weggang nach nur knappen anderthalb Jahren. „Inka hat maßgeblich zur neuen Ausrichtung des Finanzressorts beigetragen“, kommentiert CEO Geis den Weggang der Finanzchefin. „Wir respektieren ihre Entscheidung, bedauern diese aber sehr.“

SAF-Holland vermeldete mit den letzten Quartalszahlen im November eine positive Geschäftsentwicklung. So stieg der Umsatz in den ersten 9 Monaten verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 30,5 Prozent auf 925 Millionen Euro. Zudem konnte der Verschuldungsgrad auf 1,59x Ebitda (Wert zum Jahresende 2020: 2,4x Ebitda) reduziert und die bereinigte Ebit-Marge nach den ersten neun Monaten auf 7,7 Prozent gesteigert werden (Vorjahr 5,4 Prozent).

Inka Koljonen muss MAN profitabler machen

Bei ihrem neuen Arbeitgeber MAN wird Koljonen die Ressorts Finanzen, IT und Recht verantworten. Der LKW- und Bushersteller hat somit nach dem Wechsel von CFO Christian Schenk zu Skoda Auto im Oktober vergangenen Jahres eine neue Finanzchefin gefunden. „Inka Koljonen ist mit ihrer breiten Industrieerfahrung und ihrem internationalen Profil eine echte Verstärkung für das MAN-Vorstandsteam und die Traton Group“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Christian Levin.

CFO-Profil

Inka Koljonen, SAF Holland SE

Inka Koljonen

0
MAN Truck & Bus SE

Bei MAN steht vor allem die Transformation des Unternehmens auf ihrer Agenda. „Gemeinsam werden wir im Vorstandsteam die Transformation von MAN Truck & Bus zu einem führenden Anbieter intelligenter und nachhaltiger Transportlösungen zum Erfolg führen“, so Vorstandvorsitzender Alexander Vlaskamp. „Insgesamt muss das Unternehmen seine Profitabilität weiter deutlich verbessern, um zwingend notwendige Investitionen in unsere Zukunft stemmen zu können. Das Finanzressort spielt bei dieser Transformation eine zentrale Rolle.“

melanie.steinhoff[at]finance-magazin.de

Nachwuchsredakteurin | + posts

Melanie Steinhoff ist Redakteurin bei FINANCE. Sie hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg studiert und in Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster promoviert. Vor FINANCE arbeitete Melanie Steinhoff sechs Jahre in der Big-Four-Beratung.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter