Über Zugeständnisse für die Belegschaft will Busch sich mit Pfeiffer Vacuum gut stellen. Doch der Vorschlag für ein CFO-Ressort dürfte CEO Bender nicht gefallen.

Pfeiffer Vacuum

06.04.17
CFO

Busch regt CFO-Posten bei Pfeiffer Vacuum an

Im Ringen um die Übernahme von Pfeiffer Vacuum hat Kaufinteressent Busch angeregt, einen eigenständigen CFO-Posten zu schaffen. Das ist pikant, weil derzeit Pfeiffer-Vacuum-Chef und Übernahmegegner Manfred Bender dieses Ressort verantwortet.

Der Kaufinteressent Busch lässt bei Pfeiffer Vacuum nicht locker: Nachdem das Management des unfreiwillig zum Zielunternehmen gewordenen Pumpenherstellers sich auch mit dem zweiten, deutlich erhöhten Übernahmeangebot von Busch nicht anfreunden kann, will das übernahmeinteressierte Familienunternehmen nun Zugeständnisse machen, berichtet Reuters unter Berufung auf einen Vertragsentwurf, der der Nachrichtenagentur vorliegt. Darin sichere Busch dem Zielunternehmen die Eigenständigkeit als börsennotiertes Unternehmen zu und schließe Kündigungen für zwei Jahre aus.

Ein weiterer Aspekt dürfte allerdings nicht dafür sorgen, das Pfeiffer-Vacuum-Management auf die eigene Seite zu ziehen: Demnach strebt Interessent Busch, der künftig auch den Aufsichtsratsvorsitz übernehmen will, zwar keine Änderungen im Vorstand von Pfeiffer Vacuum an. Der Wettbewerber regt aber an, die Führungsmannschaft um einen CFO zu erweitern. Derzeit liegt die Finanzverantwortung bei CEO Manfred Bender, der gemeinsam mit Forschungs- und Entwicklungsvorstand Matthias Wiemer das Führungsduo des Konzerns bildet. 

CFO-Posten bei Pfeiffer Vacuum blieb nicht lange besetzt

Das Amt als CFO bei Pfeiffer Vacuum war in der Vergangenheit kein allzu vielversprechendes Karrieresprungbrett. Schon in der Vergangenheit lag die Finanzverantwortung lange in Personalunion bei Firmenchef Bender. Erst 2013 ernannte das Unternehmen erstmals einen CFO: Die vorherige Controlling-Chefin Nathalie Benedikt übernahm den neu geschaffenen CFO-Posten.

Doch bereits Ende 2014 änderte Pfeiffer Vacuum die Struktur erneut und berief Benedikt wieder ab. Als Grund für die plötzliche Trennung wurden interne Unstimmigkeiten genannt. Zunächst hieß es, Manfred Bender werde die Finanzverantwortung so lange wieder übernehmen, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden sei. Bei dieser Struktur ist es bis heute aber geblieben. Nathalie Benedikt ist seit 2016 Finanzchefin des Lackproduzenten Beckers Group.

Pfeiffer-Vacuum-Aktienkurs liegt deutlich über Busch-Offerte

Busch ist seit September 2015 bei Pfeiffer Vacuum investiert und hat seinen Anteil bis zum Beginn dieses Jahres auf knapp 30 Prozent ausgebaut. Ein erstes Übernahmeangebot über 96,20 Euro je Aktie hatte Pfeiffer Vacuum erfolgreich abgewehrt. Das Unternehmen hatte eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen und damit gegen eine Bedingung des Busch-Übernahmeangebots verstoßen.

Bei seinem neuerlichen Angebot hat Busch die Offerte auf 110 Euro je Aktie erhöht. Doch damit liegt Busch erneut unter dem aktuellen Aktienkurs des Zielunternehmens: Aktuell notiert die Pfeiffer-Vacuum-Aktie bei mehr als 121 Euro.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de