Von McDonald’s zu Theo Müller: Marcus Almeling ist unser CFO des Monats Januar.

McDonald's Deutschland

01.02.19
CFO

CFO des Monats: Marcus Almeling

Bei McDonald’s hat er als CFO den Turnaround der Deutschlandtochter vorangetrieben und sich so einen Namen gemacht. Nun wagt Marcus Almeling den nächsten Karriereschritt.

Das neue Jahr startete für Marcus Almeling ganz schön turbulent: Mitte Januar wurde bekannt, dass der CFO von McDonald’s Deutschland die Fastfoodkette nach acht Jahren verlässt. Wohin es ihn zieht, ist inzwischen auch offiziell bestätigt: Der 45-Jährige wird neuer Finanzchef der Unternehmensgruppe Theo Müller, die unter anderem für die Marken Müllermilch, Weihenstephan und Nadler bekannt ist.

Sein alter Arbeitgeber lässt Almeling nur ungern ziehen: In einer Mitteilung an die Mitarbeiter und Lieferanten sagte Deutschlandchef Holger Beeck, dass er den Weggang sehr bedauere, da mit Almeling „eine hoch geschätzte und kompetente Führungskraft“ das Unternehmen verlasse. Er habe „sehr zum erfolgreichen Turnaround und dem positiven Geschäft in Deutschland in den letzten Jahren beigetragen“.

CFO Almeling modernisierte McDonald‘s

In der Tat hat Almeling in seiner Zeit bei McDonald’s die Deutschlandtochter ordentlich umgekrempelt. Er kam 2011 zu der Fast-Food-Kette, zunächst als Finanzdirektor. In dieser Rolle hat er den Finanzbereich mit den heute rund 100 Mitarbeitern „organisatorisch aufgebaut und auf neue Füße gestellt“, wie er im Mai vergangenen Jahres im Interview mit FINANCE rückblickend erzählte.

2013 wurde er zum CFO der Deutschlandtochter des US-Fastfood-Konzerns befördert, ab 2016 war er zusätzlich noch Co-Chef des Unternehmens und übernahm Aufgaben in der globalen Finanzorganisation. Insgesamt prägte er die Deutschlandtochter stark. Unter anderem zentralisierte er den Einkauf und brachte mehr Effizienz in die Lieferkette des Fastfood-Riesen.

Almeling engagierte sich organisatorisch auch in der Modernisierung von 1.200 Standorten, bei der es vor allem um modernere Optik und bessere Bestellprozesse ging: Bis 2020, über einen Gesamtzeitraum von vier Jahren, sollen dafür etwa 600 Millionen Euro in Deutschland investiert werden – ein Volumen, das deutlich macht, welch große Rolle die Filialmodernisierung für McDonald's spielt. Der Schlüssel, um zukunftsfähig zu bleiben, liege im Umbau der bestehenden Stores und weniger im Flächenwachstum, verdeutlichte Almeling im Interview mit FINANCE.

Almeling erleichterte Kreditzugang für Franchise-Nehmer

Damit das geplante Investitionsvolumen auch aufgebracht werden kann, brauchen die Franchise-Nehmer die entsprechenden finanziellen Mittel. Für einen erleichterten Zugang zu Krediten und gute Konditionen stellte Almeling die Weichen: Im Gespräch mit den Hausbanken hatte er erläutert, welchen Weg McDonald’s unter dem Stichwort „Restaurant der Zukunft“ künftig einschlagen wird und wofür die Kredite gebraucht werden.

Auch die Digitalisierung trieb Almeling voran, und das nicht nur in der Finanzabteilung, sondern ebenfalls mit Blick auf die einzelnen Restaurants, wo McDonald's in der Zukunft auf bargeldloses Zahlen und individualisierte Kupons setzt. Dies soll mehr Kunden in die Stores zu locken, die 2016 zusammen einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro erwirtschafteten.

Krisenmanagement hingegen war gefragt, wenn sich Almeling und seine Kollegen aus der McDonald's-Führung mit Vorwürfen von NGOs und Umweltaktivisten auseinanderzusetzen hatten, die der Fastfood-Kette zum Teil Tierquälerei und Ausbeutung vorwerfen.

Bewährungsprobe für Almeling bei Theo Müller

FINANCE-Köpfe

Marcus Almeling, Unternehmensgruppe Theo Müller

Während des Studiums übernimmt Almeling 1996 die Verantwortung des Finanzbereichs eines Medizintechnik-Start-ups. Darauf folgend arbeitet er im Bereich Corporate Finance des Technologiekonzerns Siemens und ist dort mitverantwortlich für den Aufbau und Roll-out des weltweiten Risikomanagement-Systems. 2002 wechselt Almeling zum Wirtschaftsprüfer BDO, wo seine Schwerpunkte in der Prüfung kapitalmarktorientierter Unternehmen sowie der steuerlichen Beratung von Venture-Capital-Gesellschaften liegen.

Nach Absolvierung des Steuerberaterexamens zieht es Almeling zurück in die Industrie. Er übernimmt beim US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb in München zunächst die Verantwortung für die Finanzen und die Logistik des deutschen Marktes. Im weiteren Verlauf verantwortet er als Finanzdirektor die DACH-Region.

2011 wechselt Almeling als Finanzdirektor in die deutsche Dependance der US-Fastfood-Kette McDonald’s. Mit rund 1.500 Standorten und 60.000 Mitarbeitern ist Deutschland einer der bedeutendsten Märkte des Konzerns außerhalb der Vereinigten Staaten. 2013 wird Marcus Almeling als CFO in den Vorstand der deutschen Tochter berufen. Anfang 2016 übernimmt er zusätzlich die Rolle des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden sowie Aufgaben in der globalen Finanzorganisation von McDonald’s. Ende Januar 2019 verlässt er das Unternehmen und wechselt zum Molkereikonzern Theo Müller. Das genaue Eintrittsdatum ist allerdings nicht bekannt. 

zum Profil

Nun geht der gelernte Bankkaufmann und studierte Ökonom den nächsten Schritt und wechselt zu einem Arbeitgeber, der weniger kontrovers beobachtet wird als McDonald's. Mit seinem Wechsel zum Molkereikonzern Theo Müller gibt Almeling für eine neue Herausforderung aber auch seinen langjährigen und sicheren Job bei einer Konzerntochter für eine Position auf, die ihm zwar mehr Gestaltungsfreiheit bietet, aber ebenfalls nicht ohne Tücken ist. Bei Theo Müller herrscht eine gewisse Unruhe im Vorstand.

Der bisherige CFO Frank Richter wird das Unternehmen nach nicht einmal zwei Jahren verlassen. Zu den Gründen ist nichts bekannt. Zuvor war die Stelle nach dem plötzlichen Abgang des vorhergehenden Finanzchefs Henrik Bauwens im Sommer 2016 mehrere Monate unbesetzt gewesen. Schafft der 45-jährige die Bewährungsprobe bei Theo Müller und bringt wieder Ruhe in die Führung des Molkereikonzerns, könnte das seinen weiteren Karrieraussichten einen Schub geben. Jung genug dafür ist er.

olivia.harder[at]finance-magazin.de

Seine Karriere vor der Zeit bei McDonald‘s können Sie auf dem FINANCE-Köpfe-Profil von Marcus Almeling nachverfolgen.

Das komplette Interview mit dem neuen Müller-CFO finden sie hier in der Mai/Juni 2018-Ausgabe des FINANCE-Magazins.

Eine Übersicht über alle bisherigen CFOs des Monats gibt es auf der dazu gehörigen FINANCE-Themenseite CFO des Monats.