Inside Corporate Banking

Abonnements

Steinhoff

Ein Bilanzskandal erschüttert den Möbelgiganten Steinhoff. Banken, Anleihe- und Schuldscheingläubiger bangen um ihr Geld. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite.

Ex-Steinhoff-Manager wegen Bilanzmanipulation angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Anklage gegen Ex-Manager des Steinhoff-Konzerns erhoben. Damit setzt sich die Aufarbeitung des milliardenschweren Bilanzskandals möglicherweise vor einem deutschen Gericht fort.

FINANCE-Resterampe: Wie ein CFO Millionen im Casino verzockte

Ein Finanzchef verspielt alles im Casino, eine SMS kostet Millionen Euro – und Blackstone will diverser werden. FINANCE präsentiert die kuriosesten News aus der Finanzwelt.

Corona durchkreuzt Steinhoffs IPO-Pläne für Pepco

Steinhoff muss offenbar den IPO seiner ertragreichen Tochter Pepco verschieben. Die Gründe: Das Coronavirus und der Ausfall eines Managers. Der kriselnde Möbelhändler hätte das Geld gut für die Sanierung gebrauchen können.

Steinhoff bittet Gläubiger um noch mehr Zeit

Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff bittet seine Gläubiger ein weiteres Mal um mehr Zeit und will die Umsetzungsfrist für die Milliarden-Umschuldung zum dritten Mal verschieben – dieses Mal auf Anfang August.

Mehr Zeit für Steinhoff

Steinhoff verschafft sich etwas mehr Luft für die Restrukturierung: Kläger in den Niederlanden gewähren eine weitere Schonfrist, und der Konzern erzielt eine wichtige Einigung mit dem XXXLutz-Eigentümer.

Steinhoff und das verflixte immaterielle Vermögen

Überteuerte Firmenzukäufe und überbewertete Markenrechte sorgten bei Steinhoff für eine Aufblähung des ausgewiesenen Vermögens. Und die geltenden Bilanzierungsregeln haben dies noch befeuert, zeigt eine Analyse unserer FINANCE-Bloggerin.

Milliarden-Restrukturierung bei Steinhoff muss verschoben werden

XXXLutz-Eigentümer Andreas Seifert blockiert die milliardenschwere Umschuldung von Steinhoff. Der Möbelkonzern muss seine Gläubiger nun um eine Fristverlängerung bitten – und um eine „Anpassung“ des Restrukturierungsplans.

PwC bestätigt Milliardenbetrug bei Steinhoff

Mit dubiosen Transaktionen sollen Top-Manager von Steinhoff über Jahre die Bilanzen des Möbelkonzerns aufgeblasen haben. Welches Ausmaß die Masche offenbar erreichte, zeigt nun eine PwC-Untersuchung.

Steinhoff-Gläubiger torpediert Umschuldung

Ein Gläubiger von Steinhoff will die bereits beschlossene 7,7 Milliarden Euro schwere Umschuldung des angeschlagenen Möbelkonzerns blockieren. Mit ihm duelliert sich Steinhoff bereits an anderer Stelle vor Gericht.

Steinhoff darf Milliardenschulden restrukturieren

Die Gläubiger des schwer angeschlagenen Möbelkonzerns Steinhoff haben sich zu einer Umschuldung bereit erklärt. Schulden im Wert von 7,7 Milliarden Euro werden nun erst Ende 2021 fällig. Feiern sollte das Management aber noch nicht.

Steinhoff legt Restrukturierungsplan vor

Steinhoff will die Gläubiger seines Europageschäfts von einem Schuldenschnitt überzeugen. Für die Wandelanleihen hat der Möbelkonzern jetzt einen konkreten Umschuldungsplan vorgelegt.

Steinhoff vereinbart mit Klägern Waffenstillstand

Der gebeutelte Möbelkonzern Steinhoff und ein Anlegerverband wollen ihre Streitigkeiten zunächst ruhen lassen. Für Steinhoff ist das ein Lichtblick inmitten der schwierigen Sanierung.

Steinhoff schickt US-Tochter Mattress Firm ins Chapter 11

Die skandalgeplagte Steinhoff hat für ihre Tochter Mattress Firm das US-Sanierungsfahren nach Chapter 11 eingeleitet. Es ist das Eingeständnis eines spektakulären Fehlkaufs.

Die neuen Bilanzskandale – und die Rolle der Wirtschaftsprüfer (FINANCE+)

Viele Jahre nach der Enron-Pleite schocken Bilanzskandale wie bei Steinhoff die Finanzmärkte. Wieder stehen die Wirtschaftsprüfer am Pranger. Viele Maßnahmen zur Verhinderung von Manipulationen laufen ins Leere oder wurden zu spät eingeführt.

Ex-Steinhoff-CFO Ben La Grange wird suspendiert

Anfang des Jahres musste Ben La Grange den CFO-Posten bei Steinhoff räumen, behielt als Berater aber eine zentrale Rolle im vom Bilanzskandal geplagten Möbelkonzern. Damit ist nun Schluss.

„Fälle wie Steinhoff spielen Shortsellern in die Hände“

Nach einem Shortseller-Angriff auf ProSiebenSat.1 ermittelt die Staatsanwaltschaft, doch der Weg zu einer Verurteilung ist weit. Hengeler-Mueller-Partner Hendrik Haag spricht mit FINANCE über die Strategien der Shortseller und die Möglichkeiten der Bafin.

Neue Milliardenklage gegen Steinhoff-Beteiligte

Fordert der Bilanzskandal die nächsten Opfer? Commerzbank, Standard Chartered, Deloitte und Rödl & Partner werden wegen Ihrer Rolle beim Steinhoff-Skandal von drei Kanzleien auf 12 Milliarden Euro Schadensersatz verklagt.

M&A-Deals: Grammer, Median, Steinhoff

Der chinesische Konzern Ningbo Jifeng erreicht ein Etappenziel bei der Grammer-Übernahme, Steinhoff stößt weitere Assets ab, und Ex-Staatssekretär Jörg Asmussen steigt bei Lazard auf. Diese und andere M&A-Meldungen finden Sie in unserem FINANCE-Wochenrückblick.

Gläubiger geben Steinhoff drei Jahre mehr Zeit

Aufatmen bei Steinhoff: Die Gläubiger sind bereit, dem Krisenkonzern drei Jahre mehr Zeit für die Rückzahlung seiner Schulden zu geben. Wie die Sanierung gelingen soll, ist aber weiter unklar.

Steinhoff muss rund 11 Milliarden abschreiben

Steinhoff muss seine Bilanz einer massiven Korrektur unterziehen. Statt wie erwartet 6 Milliarden Euro muss der skandalgebeutelte Möbelkonzern fast doppelt so viel abschreiben.