Newsletter

Abonnements

DLA Piper verstärkt M&A-Praxis mit Lars Jessen

Lars Jessen wechselte von Paul Hastings zu DLA Piper. Foto: DLA Piper
Lars Jessen wechselte von Paul Hastings zu DLA Piper. Foto: DLA Piper

Die Kanzlei DLA Piper verstärkt ihre M&A– und Private-Equity-Praxis und hat einen neuen Partner an Bord geholt: Lars Jessen ist zu Beginn dieser Woche als Partner bei der Kanzlei eingestiegen und agiert bei DLA sowohl am Standort Frankfurt als auch in Hamburg. Jessen berät schwerpunktmäßig in den Bereichen Mid-Market Private Equity, Private M&A, Joint Ventures sowie Real Estate Private Equity und ist auf die Sparten Technologie und Life Science spezialisiert.

Jessen ist M&A- und Private-Equity-Experte

„Mit dem Zugang von Lars Jessen setzen wir unsere Weiterentwicklung konsequent fort und gewinnen einen ausgewiesenen Experten in diesem Bereich. Durch seine internationale Erfahrung und seinen Schwerpunkt auf Real Estate Private Equity wird er unsere Teams an den Standorten Frankfurt und Hamburg optimal ergänzen “, kommentiert Benjamin Parameswaran, Managing Partner von DLA Piper in Deutschland, die Personalie.

Der Neuzugang bringt Expertise bei der Beratung zu grenzüberschreitenden Transaktionen, Umstrukturierungen, Joint Ventures und Management-Beteiligungsprogrammen mit. Darüber hinaus berät er opportunistische Investoren in Distressed Debt und Restrukturierungen bei Kredittransaktionen sowie bei Distressed M&A zuständig. Bei DLA Piper verstärkt Jessen damit das Team, zu dem sieben Partner, drei Counsel und acht Associates zählen.

Alles zum Thema

Kanzleien

Die höchsten Gehälter für Berufsanfänger und für erfahrene Juristen, die prominentesten Wechsler und die rührigsten M&A-, Private-Equity- und Restrukturierungsanwälte: Wie die großen Wirtschaftskanzleien mit ihren Corporate- und Kapitalmarktdesks im Markt unterwegs sind, lesen Sie hier.

Lars Jessen kommt von Paul Hastings

Jessen ist in der Branche kein Unbekannter und war bereits bei namenhaften Kanzleien tätig. Er kommt von Paul Hastings zu DLA Piper, wo er seit Februar 2021 als Partner in den Bereichen M&A und Private Equity tätig war. Davor war der Private-Equity-Experte rund fünf Jahre bei der Kanzlei Goodwin tätig. Dort begleitete er unter anderem die Übernahme der französischen Rossignol Gruppe durch die Felt Gruppe oder das Unternehmen Linxens bei dem Kauf des Bereichs Secure ID & Transaction (SIT) der holländischen Smartrac.

Zu seinen bisherigen Karriere-Stationen zählen außerdem die Kanzleien Ashurst und Norton Rose Fulbright. Bei Letzterer hatte Jessen seine Karriere 2002 als Associate gestartet und wurde 2009 zum Partner ernannt.

Bei Paul Hastings besteht das Private-Equity-Team nach dem Weggang Jessens nun aus dem Partner Christopher Wolff, einem Non-Equity-Partner sowie aus vier Associates, wie das Branchenmagazin „Juve“ berichtet. Demnach setze die Kanzlei jedoch auf Wachstum und wolle die deutsche Niederlassung mit internen Beförderungen und Quereinsteigern verstärken.

+ posts

Jasmin Rehne ist Redakteurin bei FINANCE und verfolgt scherpunktmäßig die Themen Controlling und Personal. Sie hat in Marburg Sprache und Kommunikation studiert. Neben ihrem Studium arbeitete Jasmin Rehne bereits als studentische Hilfskraft bei FINANCE.

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022