Ab 1. Oktober neue Finanzchefin der Comet Holding: Elisabeth Pataki

Comet Holding AG

22.07.20
CFO

CFO-News: Comet, LBBW, Schaeffler

Die Schweizer Comet Group macht Elisabeth Pataki zur neuen CFO, bei der LBBW zieht mit Stefanie Münz erstmalig eine Frau in den Konzernvorstand und bei Schaeffler übernimmt Klaus Patzak das Finanzressort.

Comet schließt Lücke im Finanzressort

Der Technologiekonzern Comet hat mit Elisabeth Pataki wieder jemand für das Finanzgeschäft gefunden. Die 39-Jährige übernimmt ab dem 1. Oktober die Rolle als neue CFO, teilte das Schweizer Unternehmen mit. Die gebürtige US-Amerikanerin kommt vom Schweizer Bildungsreisen-Anbieter EF Education, wo sie laut Unternehmensangaben die Rolle des Global Head of Internal Audit inne hatte. Ihre Karriere begann sie einst beim US-Rüstungs- und Elektronikkonzern Raytheon.

Bei der Comet Group war das Finanzressort seit längerem unbesetzt. Nach dem Ausscheiden des langjährigen Finanzchefs Markus Portmann im Juni 2019 übernahm zunächst Chief Integration Officer Beat Malacarne interimsweise die Nachfolge. Malacarne wiederum verließ das Unternehmen Ende Oktober 2019.

Stefanie Münz steigt bei LBBW auf

Premiere bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW): Erstmals in seiner Geschichte hat das Finanzinstitut eine Frau in den Konzernvorstand berufen. Stefanie Münz werde ab dem 1. Januar 2021 den neu geschaffenen Posten als Finanzvorständin übernehmen, teilte Deutschlands größte Landesbank mit. Die 40-Jährige ist bereits seit zwei Jahren als Bereichsvorständin für Finanzen, Strategie und Digitalisierung verantwortlich.

Neben den Finanzgeschäften wird sich die Betriebswirtin zukünftig auch zusätzlich um das Ressort Operations und Prozesse kümmern, welches zuvor vom Ende 2020 ausscheidenden Risikovorstand Volker Wirth betreut wurde. Stefanie Münz ist ein echtes LBBW-Eigengewächs: Ihre berufliche Karriere startete vor 18 Jahren im Controlling der LBBW-Tochter Südleasing.

Klaus Patzak heuert bei Schaeffler an

Der CFO-Wechsel bei Schaeffler ist endlich offiziell: Klaus Patzak übernimmt ab dem 1. August die Nachfolge von Dietmar Heinrich, der zum Lackieranlagenbauer Dürr wechselt. In seiner neuen Rolle übernehme Patzak die Zuständigkeit für Finanzen und IT, ließ der Automobil- und Industriezulieferer wissen. Der 56-jährige Patzak warf zuletzt als CFO des geplanten Spin-Offs Siemens Energy gemeinsam mit CEO Michael Sen das Handtuch. Zuvor soll es laut verschiedenen Medienberichten zum Streit mit Siemens-Chef Joe Kaeser und Siemens-Finanzchef Ralf Thomas um die finanzielle Mitgift und den Grad der Unabhängigkeit gekommen sein.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, mit Herrn Dr. Klaus Patzak einen sehr erfahrenen und kompetenten Finanzvorstand für die Schaeffler AG zu gewinnen“, ließ sich Familiengesellschafter und Aufsichtsratschef Georg Schaeffler zitierten. Patzak komme in einer Zeit, „die mit großen Herausforderungen verbunden“ sei. Gleichzeitig zeigte man sich überzeugt, dass Patzak mit seinen profunden Kenntnissen das Unternehmen erfolgreich für die Zukunft ausrichten werde.

Gleichzeitig dankte Schaeffler dem scheidenden Dietmar Heinrich für seine „großen Verdienste“ in den vergangenen 25 Jahren, die er sich in wichtigen Funktionen im In- und Ausland erworben habe. Zudem lobte er sein überdurchschnittliches Engagement während der Coronavirus-Krise.

FINANCE-Köpfe

Dr. Klaus Patzak, Schaeffler AG

Klaus Patzak beginnt seine Karriere 1993 in der Zentralabteilung Finanzen von Siemens als Fachreferent für betriebswirtschaftliche Grundsatzfragen. Drei Jahre später geht er als Director Business Analyst Holding & Finance zur Siemens Corporation in die USA. 1998 kommt er nach Deutschland zurück und übernimmt in der Zentralabteilung Finanzen von Siemens die Planung und Auswertung. Ein Jahr später verantwortet er das Performance Controlling für die Bereiche Halbleiter, Osram, Medizintechnik, Financial Services und Immobilienmanagement.

Im Jahr 2000 erfolgt der Wechsel zur Siemens-Tochter Infineon als kaufmännischer Leiter des Geschäftsbereichs Drahtlose Kommunikation. Im Jahr 2002 kehrt Patzak zur Mutter zurück und übernimmt die Leitung der Bilanzrevision. Es folgen Stationen als Leiter Bilanzierung & Berichterstattung und als Leiter der Hauptabteilung Reporting & Controlling. Im April 2011 wechselt Patzak schließlich als CFO zur Siemens-Tochter Osram, die im Juli 2013 über einen Spin-off an die Börse gebracht wird. Im Juni 2016 verlässt Patzak Osram.

Im September 2016 wird bekannt, dass Patzak als CFO zu Bilfinger geht. Zwei Jahre später verlässt er den Konzern schon wieder. Wenig später kehrt er zu seiner früheren Wirkungsstätte zurück: Im April 2019 übernimmt er die Verantwortung für die neu geschaffene Siemens-Sparte Portfolio Companies. Nur einen Monat später beruft Siemens Patzak zum neuen CFO der Sparte Gas & Power, die er ein Jahr später an die Börse führen soll. Die Tochtereinheit von Siemens kommt auf einen Umsatz von 27 Milliarden Euro.

Im März 2020 gibt Siemens bekannt, dass CFO Klaus Patzak und CEO Michael Sen „im gegenseitigen Einvernehmen aus dem Unternehmen“ ausgeschieden sind. Im Juli wird dann bekannt, dass er im August zum Automobilzulieferer Schaeffler wechselt und dort die Finanzen leiten soll. 

zum Profil

Weitere Personalien

Bei Wirthwein ist Ralf Zander neuer Finanzchef. Der 46-Jährige folgt auf Rainer Zepke, der das Unternehmen nach zehn Jahren als Finanzvorstand auf eigenen Wunsch verlassen habe, ließ der Kunststoffverarbeiter mitteilen. Zepke ließ wissen, dass er sich in Zukunft im Feld der erneuerbaren Energien bewegen werde. Der promovierte Wirtschaftsingenieur Zander war zuletzt als CFO für den Stuttgarter Elektronikhersteller Lapp tätig. Weitere Karrierestationen waren der Mischkonzern Robert Bosch und der Anlagenbauer und Automobilzulieferer Eisenmann. Seinen beruflichen Einstieg fand er im Jahr 2000 als Berater bei Roland Berger.

Bereits seit Anfang Juli ist Jörg Dubbins neuer CFO bei Sprintis. Beim global agierenden Fachhändler für Druckerei und Werbemittelbedarf soll der Betriebswirt den Bereich Finanzen & Controlling weiterentwickeln, ließ das Würzburger Unternehmen mitteilen. Dubbins war laut seinem Linkedin-Profil Geschäftsführer der ESN Deutsche Tischtennis Technologie.

FINANCE-Köpfe

Thomas Toepfer, Covestro AG

Thomas Toepfer studiert und promoviert an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Koblenz. Seine Karriere beginnt Toepfer anschließend als Unternehmensberater bei McKinsey. Danach leitet der Betriebswirt für kurze Zeit das Konzern-Controlling von Hapag-Lloyd in Hamburg, ehe er die gleiche Funktion bei Arcandor in Essen übernimmt.

2008 wird Toepfer Mitglied der Geschäftsführung und CFO bei der Warenhauskette Karstadt. 2011 wechselt er zum Gabelstaplerhersteller Kion, zunächst als CFO und Arbeitsdirektor der Tochtergesellschaft Still. Im September 2012 wird Toepfer Finanzchef und Arbeitsdirektor der Kion Group. Seit April 2018 verantwortet Toepfer als CFO die Finanzen des Werkstoffproduzenten Covestro.

zum Profil

Vertragsverlängerung für Covestro-CFO Thomas Toepfer. Der Aufsichtsrat habe den Kontrakt mit seinem Finanzchef vorzeitig um fünf Jahre bis Ende März 2026 verlängert, teilte der börsennotierte Werkstoffhersteller mit. Der promovierte Diplom-Kaufmann ist seit April 2018 Finanzvorstand in Leverkusen.

Bei der Villars Holding wird ab 1. November Laurent Vaucher neuer Finanzvorstand. Sein Vorgänger Michael Wegmüller möchte sich beruflich verändern und scheidet Ende Oktober aus dem Unternehmen aus, teilte die Schweizer Restaurations- und Immobiliengruppe mit.

Ab 1. August übernimmt Bernd Stawiarski als Teil einer neuen dreiköpfigen Geschäftsführung der OVB Mediengruppe die Verantwortung für die Bereiche Finanzen und Organisation. Der bisherige alleinige Geschäftsführer Oliver Döser wolle die neue Führungsmannschaft als Vorsitzender der Geschäftsführung strategisch begleiten, teilte das bayerische Medienhaus mit.

martin.barwitzki[at]finance-magazin.de

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel.