Inka Koljonen löst CFO Matthias Heiden ab und wird künftig die Finanzen von SAF-Holland leiten.

SAF-Holland Group

05.05.20
CFO

SAF-Holland findet neue Finanzchefin

SAF-Holland macht die Finnin Inka Koljonen zur neuen Finanzchefin. Sie folgt auf Matthias Heiden, der zur Software AG wechselt. Koljonen kommt von Clariant.

Der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland hat seinen Auswahlprozess beendet und sich für eine Finnin als neue Finanzchefin entschieden: Inka Koljonen soll ab September die CFO-Position des SDax-Unternehmens übernehmen und dabei die Ressorts Finanzen, Rechnungswesen und Controlling, IT, Recht und Compliance, Internal Audit sowie Investor Relations und Corporate Communications verantworten.

„Ihre langjährige Erfahrung in der produzierenden Industrie wird uns zu Gute kommen. Frau Koljonen verfügt über genau die Erfahrungen und Kompetenzen, die wir für die anstehenden Aufgaben benötigen“, kommentiert CEO Alexander Geis die Personalie.

Inka Koljonen löst CFO Matthias Heiden ab

Damit löst Koljonen Matthias Heiden ab, der den Lkw-Zulieferer zum 30. Juni verlassen wird und als CFO zur Software AG wechselt. Dort übernimmt Heiden den Posten von Arndt Zinnhardt, der 18 Jahre lang CFO war.

In der Übergangszeit von Juli bis September wird CEO Alexander Geis die CFO-Aufgaben kommissarisch übernehmen. Unterstützung erhofft er sich in dieser Phase von „Financial Experts im Board of Directors“ des Unternehmens, namentlich Ingrid Jägering und Martin Kleinschmitt. Letzterer agierte 2016 schon einmal als Übergangs-CFO.

Noch ist Koljonen CFO der Business Unit Catalysts bei dem Chemiekonzern Clariant in München, wo sie im September 2015 anfing. Davor war sie fast vier Jahre CFO des russischen Siemens-Geschäfts. Vor Siemens arbeitete sie zwölf Jahre bei MTU Aero Engines, unter anderem als Head of Investor Relations und Head of Controlling Cost Savings Programs.

FINANCE-Köpfe

Dr. Matthias Heiden, SAF-Holland S.A.

Matthias Heiden beginnt seine Karriere 1992 bei der Deutschen Bank in London, bevor er für die Bank ins Saarland wechselt. Nach Stationen bei Arthur Andersen Business Consulting und EY geht Heiden 2005 zu SAP, wo er zunächst als Vorstandsassistent des damaligen CFO Werner Brandt arbeitet.

In den Folgejahren steigt der promovierte Wirtschaftswissenschaftler sukzessive auf: Vom Corporate Financial Reporting geht es für Heiden ins Ausland. Bei der schwedischen Tochtergesellschaft von SAP wird Heiden erstmals CFO. 2011 kehrt er zurück nach Deutschland und übernimmt in der Waldorfer Zentrale die Leitung der globalen Treasury-Einheit.

2014 wird Heiden schließlich CFO der deutschen SAP-Landesgesellschaft, ein Jahr später übernimmt er die Finanzen der Region Mittel- und Osteuropa. Im März 2017 gelingt dem Finanzexperten dann der Sprung in die erste Führungsriege: Heiden wird Finanzvorstand des Achsen- und Fahrsystemherstellers SAF-Holland. Im Januar 2020 wird bekannt, dass Matthias Heiden neuer Finanzchef der Software AG wird. Er wird sein Amt im Laufe des Jahres 2020 antreten.

zum Profil

SAF-Holland platzierte kürzlich Schuldschein

Der scheidende Finanzchef Heiden hat zuletzt noch die Finanzierungsbasis des schwer von der Coronakrise gebeutelten Lkw-Zulieferers verstärkt. Mitte März – unmittelbar vor dem Lockdown – platzierte er einen Schuldschein, mit dem Heiden statt der geplanten 100 Millionen gleich 250 Millionen Euro aufnahm.

Im Jahr 2019 erwirtschafte SAF-Holland einen im Vorjahresvergleich stabilen Konzernumsatz von 1,3 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) fiel von rund 78 auf 35 Millionen Euro.

sarah.backhaus[at]finance-magazin.de

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin geht? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel, wo FINANCE die wichtigsten Personalien sammelt. Mehr über den designierten Software-AG-CFO Matthias Heiden erfahren Sie auf seinen FINANCE-Köpfe-Profil.