Structured FINANCE 2014: Die Programm-Highlights

FINANCE

20.06.14
CFO

Structured FINANCE 2014: Die Programm-Highlights

Gut vier Monate vor Beginn der 10. Structured FINANCE ist heute das Tagungsprogramm online gegangen. In über 70 Workshops präsentieren diverse Hochkaräter ihre aktuellen Projekte und Finanzierungsstrategien – und abends wartet ein besonderes Schmankerl auf die Gäste der SF.

Am 12. Und 13. November steigt in Karlsruhe die 10. Structured FINANCE – ein Jubiläum mit vielen Specials für die Besucher, darunter so viele interaktive Workshops wie noch nie und ein „SF-Casino“ im Anschluss an den Galaabend, bei dem traditionell auch der CFO des Jahres und das Treasury des Jahres gekürt werden.

Seit heute ist bereits das vollständige Kongressprogramm online abrufbar. Im Mittelpunkt stehen wie immer die über 70 Werkstattberichte und Roundtables, in denen CFOs und Treasurer von ihren aktuellen Projekte und Strategien berichten. Einblicke in ihre Kapitalmarktstrategie geben unter anderem Rolf Elgeti, der Chef des Immobilienunternehmens TAG, Nordex-CFO Bernard Schäferbarthold und der Finanzchef des Berliner Technologieunternehmens First Sensor, Joachim Wimmers, der Anfang des Jahres erfolgreich einen Schuldschein platziert hat.

In einer interaktiven Diskussionsrunde, präsentiert von Norton Rose Fulbright, treffen gleich vier erfahrene Finanzer aufeinander, um über die Erfahrungen mit ihren ganz unterschiedlichen Finanzierungsstrategien zu diskutieren: Ralf Brunkow, preisgekrönter Treasurer von Nordzucker, Torsten Hinsche, Head of Corporate Finance des Windturbinenherstellers Nordex, Katharina Eucken, General Counsel der Rickmers-Reederei sowie der erfahrene Finanzchef des Familienunternehmens Messer, Hans-Gerd Wienands.

Im On-Stage-Interview mit dem Konjunkturskeptiker und langjährigen Top-Manager der Unternehmensberatung BCG, Daniel Stelter, wird die Frage beantwortet, wie sich Unternehmen auf die absehbaren Verwerfungen der Weltwirtschaft vorbereiten können – und gegen welche Großrisiken die Finanzchefs ihre Unternehmen schon nicht mehr absichern können.

Sanierungs-Workshops mit den CFOs von ATU und Schmolz+Bickenbach

Ein weiteres Highlight sind die spannenden „Frontberichte“ aus der Restrukturierungspraxis. In einem von der Commerzbank ausgerichteten Workshop berichtet Hans-Jürgen Wiecha, CFO des nur knapp der Pleite entkommenen Stahlkonzerns Schmolz+Bickenbach, wie es ihm und seinem Team im vergangenen Jahr gelang, die rettende Refinanzierung auf die Beine zu stellen und gleichzeitig die Konflikte im Gesellschafterkreis des schweizerisch-deutschen Unternehmens einzudämmen, bei dem inzwischen vor allem der russische Unternehmer Viktor Vekselberg die Fäden zieht.

Die Kanzlei Noerr bringt ATU-Finanzchef Christian Sailer mit nach Karlsruhe, der in einem Workshop gemeinsam mit ATU-Chief Restructuring Officer Detlef Specovius berichten wird, wie es um die Finanzen und die Sanierung der Werkstattkette bestellt ist, bei der seit einem Debt-Equity-Swap im vergangenen Jahr Hedgefonds die bis dato regierende Private-Equity-Ikone KKR als Eigentümer abgelöst haben.

Ebenfalls einen interessanten Private-Equity-Fall werden die Teilnehmer des Roundtables kennenlernen, in dem der Chef des Chemiekonzerns Oxea, Bernhard Spetsmann, von seinen Erfahrungen bei der Auflage eines ABCP-Programms erzählt, das er trotz des Private-Equity-Hintergrunds des Unternehmens erfolgreich lancieren konnte. Oxea, mit einem Umsatz von 1,5 Milliarden Euro einer der größten Chemiespezialisten Deutschlands, ist im vergangenen Oktober vom PE-Investor Advent International an die Oman Oil Company verkauft worden, die mit der Übernahme von Oxea ambitionierte industriepolitische Ziele verfolgt.

Hertha-CFO Ingo Schiller schildert den Einstieg von KKR

Und auch Fußballfans kommen gleich in zwei Workshops auf ihre Kosten: Ingo Schiller, Finanzchef von Hertha BSC Berlin, erzählt aus erster Hand, wie sich die Partnerschaft zwischen dem Bundesligaklub und dem PE-Investor KKR anlässt, der im Januar in einem im deutschen Profifußball noch nie da gewesenen Deal mit über 60 Millionen Euro bei Hertha eingestiegen ist.

Wem das noch nicht genug „Football Finance“ ist, der kann wenig später in einem zweiten Roundtable Peter Peters, den Finanzchef von Schalke 04, treffen. Peters beschreibt die „finanzielle Restrukturierung eines Bundesligavereins“ und zeigt, wie er bei Schalke diverse Finanzierungsinstrumente wie eine Fan- und eine Mittelstandsanleihe mischt, um sein großes Ziel zu erreichen, Schalke langfristig wieder schuldenfrei zu machen.

michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de

Zur Structured FINANCE 2014 werden über 1.300 Teilnehmer erwartet, darunter mehr als 700 CFOs und andere Finanzentscheider aus großen mittelständischen und börsennotierten Unternehmen. Anmelden zu diesem Event können Sie sich bequem hier.