Getting Deals Done

Abonnements

Startseite Themen Shortseller-Attacken

Shortseller-Attacken

Shortseller-Attacken wie zum Beispiel von Fraser Perring erregen immer wieder Aufsehen. Prominente Beispiele waren Wirecard und Grenke, jüngst wurde auch die Adler Group ins Visier genommen. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dieser Themenseite.

Adler sieht sich mit KKR-Deal am Ziel

Rund drei Monate nach den schweren Vorwürfen des Shortsellers Fraser Perring hat Adler nun einen weiteren Teil seines Portfolios verkauft und wähnt sich über den Berg. Doch der Markt bleibt skeptisch.

Adler Group: Das Aktuellste zur Shortseller-Attacke

Mit dem Verkauf von 14.400 Wohn- und Gewerbeeinheiten an KKR hat Adler den geplanten Verkauf großer Teile seines Immobilienportfolios abgeschlossen. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem FINANCE-Ticker.

Attackierte S&T tauscht Wirtschaftsprüfer aus

Der österreichische IT-Dienstleister S&T weist die Vorwürfe des Shortsellers Fraser Perring zurück, will aber auf Nummer sicher gehen. Deloitte soll den Vorwürfen forensisch nachgehen, und KPMG wird neuer Abschlussprüfer.

Adler: Ein Immobilienriese im Schlingerflug (FINANCE+)

Nach der Shortseller-Attacke von Fraser Perring auf die Adler Group ist ein Kampf um die Deutungshoheit entbrannt. Der Immobilienkonzern bietet eine Menge Angriffsfläche – und wehrt sich lieber mit Taten statt mit Worten.

Belohnung für Grenke-CFO Sebastian Hirsch

Der Leasingspezialist Grenke macht seinen CFO Sebastian Hirsch zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden. Damit belohnen die Baden-Badener Hirschs Einsatz während der Shortseller-Attacke durch Fraser Perring.

Adler wehrt sich gegen Shortseller – aber nur oberflächlich

Auch in seiner zweiten Stellungnahme geht der Immobilienkonzern Adler nur oberflächlich auf die heftigen Anschuldigungen von Fraser Perring ein – und beruft sich erneut vor allem auf externe Gutachter und Prüfer. Reicht das?

Nach Shortseller-Attacke: Vonovia springt Adler zur Seite

Vonovia unterstützt den unter Beschuss stehenden Wettbewerber Adler mit einem Millionen-Darlehen an den Großaktionär Aggregate – und sichert sich dafür Kaufoptionen an Adler. Was steckt dahinter?

Shortseller Perring wirft Adler Group Betrug vor

Nach Wirecard und Grenke greift der Shortseller Fraser Perring nun die Adler Group an. Er wirft dem Immobilienkonzern Betrug und finanzielle Falschdarstellung vor – die Aktie stürzt ab, Adler dementiert scharf.

Nach Wirecard: „Unternehmen müssen bei Shortseller-Attacken besser reagieren“

Der Angriff des Shortsellers Fraser Perring auf den Leasinganbieter Grenke ist schon über acht Monate her, und immer noch hat sich die Aktie nicht stabilisiert, aller Aufklärungsversuche des Managements zum Trotz. „Nach dem Wirecard-Skandal sind die Märkte grundsätzlich sensibler geworden“, beobachtet Carolin Amann, Managing Director bei FTI Consulting. „Unternehmen müssen jetzt besser und schneller reagieren, wenn sie von einem Shortseller angegriffen werden.“ Eine Sonderprüfung, wie Grenke sie initiiert hat, kann ein Mittel der Wahl sein – birgt aber auch Gefahren: „Sie erfordert relativ viel Zeit. Derweil herrscht große Unsicherheit, und der Shortseller kann seine Position weiter befeuern.“ Die wichtigsten Tipps der Kommunikationsexpertin und was das Management bei Attacken besser lassen sollte – der FINANCE-TV-Talk mit Carolin Amann.

Fraser Perring führt 3:2 gegen Grenke

Ein halbes Jahr nach dem Rundumschlag des Shortsellers Fraser Perring gegen Grenke ist der Leasingkonzern immer noch in der Defensive. Wo Perring Recht hatte und wo Grenke die Vorwürfe entkräften konnte – die FINANCE-Analyse.

Ist Grenke das neue Wirecard? (FINANCE+)

Grenke ist ins Visier des berüchtigten Shortsellers Fraser Perring geraten. Viele seiner Vorwürfe erinnern an den Bilanzskandal von Wirecard. Doch wie ähnlich sind sich die Fälle wirklich? Unsere drittmeistgelesene FINANCE+-Story des Jahres.

Das steckt hinter dem Shortseller-Angriff auf Grenke

Der Shortseller Viceroy attackiert den als solide geltenden Finanzdienstleister Grenke, über 1 Milliarde Euro Börsenwert gehen in Flammen auf. Was ist dran an den heftigen Vorwürfen? Die FINANCE-Analyse.

Shortseller TCI attackiert Wirecard-Führung

Der aktivistische Investor Christopher Hohn nimmt die Ergebnisse der KPMG-Sonderprüfung zum Anlass, um bei Wirecard gegen CEO Markus Braun zu schießen. Dessen Aufsichtsratschef stärkt ihm aber den Rücken.

Diese Shortseller machen mit Corona Kasse

Das Coronavirus stürzt die Aktienmärkte ins Chaos. Das freut die Shortseller, die damit ordentlich Kasse machen. Ein US-Investor shortet sogar fast den halben Dax.

Aurelius wirft Leerverkäufer Ontake Fälschung vor

Vor wenigen Tagen brachte ein Report des Leerverkäufers Ontake die Aurelius-Aktie zum Einsturz. Nun holt die Beteiligungsgesellschaft zum Gegenangriff aus – und spricht von „falschen, irreführenden und fingierten Behauptungen“.

FT startet Wirecard-Untersuchung

Nach dem Auftauchen belastender Tonbänder lässt die Financial Times jetzt eine Anwaltskanzlei die schweren Vorwürfe untersuchen, die Wirecard gegen die Zeitung erhebt. Und auch die UBS nimmt die Wirtschaftszeitung aufs Korn.

Wirecard setzt FT mit Audio-Mitschnitt unter Druck

Einen womöglich drohenden neuen Negativartikel der Financial Times kontert Wirecard mit einer Tonbandaufnahme, die die Zeitung schwer unter Druck setzt. Der Konflikt eskaliert.

Softbank investiert 900 Millionen in Wirecard

Der japanische Telekommunikationskonzern Softbank steigt bei Wirecard ein und investiert knapp 900 Millionen Euro in den Zahlungsdienstleister. Die zuletzt gebeutelte Aktie macht einen Satz nach oben.

Short-Attacke: Wurde Wirecard erpresst?

Neue Details zum umstrittenen Leerverkaufsverbot bei Wirecard: Es geht um Erpressung, die Bestechung von Journalisten und eine erneute Short-Attacke.

Bafin verbietet neue Short-Positionen bei Wirecard

Geht von den Vorgängen bei Wirecard eine Gefahr für das Finanzsystem aus? Die Bafin befürchtet das und verhängt ein zweimonatiges Verbot für neue Leerverkäufe von Wirecard-Aktien – eine historische Maßnahme.