Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel Corestate holt neuen CFO und gibt CEO Parmantier mehr Macht

Corestate holt neuen CFO und gibt CEO Parmantier mehr Macht

Udo Giegerich wird neuer Corestate-CFO.
Corestate Capital

Das Stühlerücken im Vorstand von Corestate geht weiter: Der Immobilieninvestor hat mit Udo Giegerich einen neuen CFO gefunden. Giegerich kommt von Uniper und übernimmt ab August die Finanzen des Frankfurter Unternehmens. Er bekommt einen drei Jahresvertrag und löst als CFO Corestate-Chef René Parmantier ab, der das Finanzressort seit zwei Monaten interimistisch leitet.

Neu-CFO Udo Giegerich kommt von Uniper

Für Giegerich ist der Wechsel ein Aufstieg – schließlich rückt der 52-Jährige damit von der zweiten in die erste Führungsebene, wenn auch bei einem kleineren Unternehmen. Giegerich arbeitet derzeit bei Uniper als Leiter Group Finance und Investor Relations. Er fing 2016 bei den Düsseldorfern an und verantwortete bei dem damals frisch von E.on abgespaltenen Energiekonzern den Aufbau des Finanzbereichs und die Beziehungen zu den Investoren.

Giegerich hat aber auch schon CFO-Erfahrung: Vor seinem Wechsel zu Uniper war er als Managing Director und Finanzchef bei dem Stromnetzbetreiber 50Hertz tätig. Zuvor arbeitete er unter anderem als Group Treasurer bei dem österreichischen Öl- und Gaskonzern OMV. Während Giegerich die Energiebranche also gut kennt, hat er im Immobiliensektor bisher nur eine Station absolviert: als Leiter Controlling bei der Bundesimmobiliengesellschaft BIG. Seine beruflichen Anfänge absolvierte er als Berater bei KPMG und EY.

Corestate-Vorstand verändert sich ständig

Hintergrund der Verpflichtung von Giegerich ist der Abgang von Lars Schnidrig. Der frühere Corestate-CEO scheidet offiziell Ende Juli bei dem Immobilieninvestor aus. Den Posten als Finanzvorstand hat er aber bereits mit Wirkung zum 31. Mai abgegeben, wie Anfang Juni bekannt wurde.

Die damalige Ankündigung war der bisherige Höhepunkt einer ungewöhnlichen Vorstandsrochade bei den Frankfurtern: Schnidrig wollte Corestate eigentlich schon im Oktober 2020 verlassen – damals war er CEO und CFO in Personalunion. Im Dezember hieß es dann, dass er doch bleibe, aber nur noch als Finanzvorstand. Gleichzeitig verkündete Corestate, dass der eigentlich avisierte CEO Klaus Schmitt, doch nicht den Chefposten übernehmen wird. Stattdessen machte Ex-Oddo-Seydler-Banker René Parmantier das Rennen um den Vorstandsposten.

Die Personal-Rochade könnte mit im Dezember 2020 eingestiegenen Großaktionären zu tun haben. Insgesamt geht es um drei Aktionäre, die zuletzt rund ein Viertel an dem Konzern hielten. Der größte Anteil davon liegt bei dem britischen Immobilien-Investmenthaus Vestigo, das derzeit 7,4 Prozent hält. Daraufhin wurde auch der komplette Aufsichtsrat ausgetauscht.

FINANCE-Köpfe

Udo Giegerich, Corestate Capital Holding SA

Udo Giegerich beginnt seine Karriere 1993 bei der Unternehmensberatung Coopers & Lybrand in Frankfurt als Berater und Projektleiter im Bereich Banken/Finanzdienstleister. Für Coopers & Lybrand wechselt er 1995 nach Zürich. Es folgen insgesamt acht Jahre als Unternehmensberater bei Coopers & Lybrand und anderen Big Four Gesellschaften in Zürich, Schweiz. In dieser Zeit berät er nationale und internationale Unternehmen in der Weiterentwicklung der CFO-Funktion, der Prozessgestaltung im und der Auswahl von IT Systemen für den Finanzbereich.

2003 wechselt er von der Beratungsbranche zum Öl- und Gaskonzern in CEE, der OMV in Wien, wo er den Bereich Group Treasury leitet. Innerhalb des Konzerns steigt er auf und ist ab 2006 Divisional CFO des Segments Gas & Strom der OMV Gas International in Wien (seit 2008 OMV Gas & Power), wo er das Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Risk Management, Steuern, IT und M&A verantwortet. Parallel zu den Tätigkeiten in der OMV ist er auch Aufsichtsrat der konzernunabhängigen APK Pensionskasse, Wien.

Mit dem Wechsel in die Bankbranche zur Bawag im Jahr 2007 übernimmt er erste Managementverpflichtungen unter dem Vorstand als Managing Director, Prokurist und Bereichsleiter Group Controlling und Investor Relations. Darauf folgt ab Ende 2009 eine einjährige Station als Interim Treasurer bei der österreichischen Bundesimmobiliengesellschaft.

Als Geschäftsführer und CFO bei der 50Hertz Transmission verantwortet er seit 2011 unter anderem die Bereiche Rechnungswesen, Controlling/Risk Management, Treasury, Einkauf, IT und indirekt die Interne Revision. Im Juli 2015 verlässt er das Unternehmen. Seit Januar 2016 ist Giegerich Executive Vice President Group Finance bei der von E.on abgespaltenen Kraftwerks- und Energiehandelssparte Uniper.

Seit August 2021 ist Giegerich CFO des europäischen Immobilienunternehmen Corestate Capital Holding SA mit Sitz in Luxemburg.

zum Profil

Kleinerer Vorstand, mehr Macht für Parmantier

Auch jetzt bleibt es nicht bei der Nachbesetzung des CFO-Posten. Wie Corestate verkündete, soll der gesamte Vorstand umgebaut und verkleinert werden. Davon profitiert vor allem CEO René Parmantier, der seine Machtfülle weiter ausbaut. So wird er künftig das Investment-Ressort auf Vorstandsebene übernehmen. CIO Nils Hübener scheidet Ende Juli aus dem Vorstand aus und verlässt Ende August das Unternehmen.

Neuer CIO für die DACH-Region wird Tobias Gollnest, der seit 2014 als Group Head of Investment und Group Head of Commercial Real Estate bei Corestate arbeitet. Er wird allerdings nicht mehr auf Vorstandsebene tätig sein und an CEO Parmantier berichten, wie ein Corestate-Sprecher auf FINANCE-Anfrage mitteilt. Ebenfalls das Unternehmen verlassen wird Chief Legal & HR Officer (CLHRO) Daniel Löhken. Der Posten soll nicht nachbesetzt werden.

Vorstands-Rochade soll ein Ende nehmen

Im Gegenzug soll ein Vorstandsposten Chief Operating Officer (COO) mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Prozessoptimierung geschaffen werden, die Suche nach einem Kandidaten laufe bereits.

Somit würde der Vorstand dann aus CEO, CFO, CDIO, CDFO und COO bestehen. CDIO und CDFO sind seit dem Frühjahr Sebastian Ernst und Johannes Märklin. Sie sind die Gründer der Aggregate Financial Services, die Corestate im Zuge seiner Private-Debt-Strategie im Dezember übernommen hatte. Laut Aufsichtsratsvorsitzendem Friedrich Munsberg soll damit auch endlich Schluss mit dem Stühlerücken im Vorstand sein. „Mit der Besetzung des COO wird der Umbau des Vorstandes abgeschlossen sein“, sagt er.

sarah.backhaus[at]finance-magazin.de

Info

Mehr über den noch amtierenden CFO lesen Sie auf dem FINANCE-Köpfe-Profil von Lars Schnidrig. Mehr über den neuen CFO von Corestate erfahren Sie auf dem Profil von Udo Giegerich.

+ posts

Sarah Backhaus ist Redakteurin bei FINANCE und DerTreasurer. Sie hat Journalismus an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln studiert. Sarah Backhaus arbeitete während ihres Studiums unter anderem für Onlinemagazine von Gruner + Jahr und schrieb als freie Journalisten für die Handelszeitung, faz.net und Impulse.

Newsletter

FINANCE Daily

Mit dem FINANCE Daily erhalten Sie täglich eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Geschehnisse in der Finanzwelt direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden