Newsletter

Abonnements

Ex-Atotech-CFO Frauenknecht zieht es in die Schweiz

Basel
Peter Frauenknecht arbeitet jetzt in Basel. Foto: Christian Bieri-adobe.stock,com

Der Schweizer Spezialchemiekonzern Arxada – bis zum Oktober 2021 bekannt als LSI – hat endlich einen dauerhaften CFO gefunden: Peter Frauenknecht übernimmt mit sofortiger Wirkung das Finanzgeschäft. Das gaben die Basler in einer Pressemitteilung bekannt.

Er folgt auf den Interim-CFO Jan Kantowsky, der die Finanzen seit Februar 2022 verantwortet hat. Er „wird für einen reibungslosen Übergang sorgen, bevor er zum globalen Beratungsunternehmen AlixPartners zurückkehrt“, verkündet das Unternehmen.

Frauenknecht kommt vom Berliner Spezialchemieunternehmen Atotech, wo er von April 2017 an CFO war. Seit August 2022 gehört Atotech zu MKS Instruments. Von 2017 bis 2022 hat Frauenknecht bei Atotech eine eigenständige Finanzstruktur aufgebaut, inklusive einer kompletten Treasury-Funktion.

Er sorgte für eine professionelle, eigenständige Finanz- und IT-Infrastruktur, trieb zahlreiche Wertschöpfungsinitiativen voran und bereitete das Unternehmen auf die Kapitalmärkte vor.

CFO Frauenknecht hat bei Atotech viel bewirkt

Beispielsweise stockte er im Jahr 2018 den Konsortialkredit von Atotech von 1,4 Milliarden US-Dollar um 200 Millionen Dollar auf und war an der Vergabe der PIK Toggle Notes im Wert von 300 Millionen Dollar beteiligt. Die Besonderheit ist, dass Atotech die Rückzahlung der Zinsen bis zum Ende der Laufzeit im Jahr 2023 aufschieben kann. Mit dem Geld aus den Toggle Notes und aus dem aufgestockten Kredit gab es eine Sonderdividende für die Investoren.

Frauenknecht war zudem maßgeblich am Börsengang von Atotech an der New Yorker Börse beteiligt. Dort leitete er alle Finanz-, Treasury- und Steueroperationen sowie das externe und interne Berichtswesen, Investor Relations, die interne Revision, das Projektmanagementbüro und die IT.

Vor seiner Zeit bei Atotech war er drei Jahre lang CFO bei dem Wiener Verpackungshersteller Constantia Flexibles. Davor war er von 1985 bis 2013 in verschiedenen kaufmännischen und finanziellen Positionen beim Lichtkonzern Osram in Asien, Nordamerika und Europa, zuletzt als CFO der Business Unit General Lighting. Er besitzt ein Diplom der Betriebswirtschaft von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Frauenknecht soll Expansion von Arxada begleiten

Frauenknecht wird in Basel arbeiten und dem Executive Leadership Team von Arxada beitreten. Marc Doyle, CEO bei Arxada, sagt: „Ich freue mich sehr, Peter in einer Zeit bedeutender Expansion des Unternehmens willkommen zu heißen. Peters Erfahrung wird von unschätzbarem Wert sein, wenn wir unser Geschäft weiter ausbauen.“ Zudem dankte er Jan Kantowsky für seine Arbeit als Interims-CFO.

Kantowsky hatte im Februar 2022 die Finanzverantwortung übernommen, nachdem der damalige CFO Ib Jensen das Unternehmen im Januar 2022 verlassen hatte, um bei dem schwedischen Spezialchemieunterenhmen Perstorp den CFO-Posten zu übernehmen. Ursprünglich sollte Kantowsky die Geschäfte bereits im April an einen dauerhaften Nachfolger übergeben.

Arxada war ehemals Teil der Lonza Group. Nach der Ausgliederung der Lonza Specialty Ingredients (LSI) im Juli 2021 hatte sich das Unternehmen im Oktober 2021 von LSI in Arxada umbenannt.

Erika von Bassewitz ist Redakteurin bei FINANCE. Sie hat Philosophie und Französisch an der Humboldt-Universität in Berlin sowie an der Université de Genève studiert und mit einem Magister Artium abgeschlossen. Vor FINANCE war sie mehr als acht Jahre Redakteurin in der Multimediaredaktion des Medienhauses der EKHN. Davor war sie unter anderem Redakteurin beim HR-Magazin von monster, freie Autorin bei Deutsche Welle TV und freie Mitarbeiterin bei der Westdeutschen Zeitung.