Getting Deals Done

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel Puma macht Eigengewächs zum CFO

Puma macht Eigengewächs zum CFO

Hubert Hinterseher übernimmt bei Puma den CFO-Posten. Den Konzern kennt er schon lange.
Puma

Der Sportartikelhersteller Puma bekommt einen neuen Finanzchef. Der bisherige CFO Michael Lämmermann wird das Unternehmen verlassen und in den Ruhestand eintreten. Die Nachfolge des 59-Jährigen tritt ab 1. Juni Hubert Hinterseher an, der bereits auf eine sechzehnjährige Karriere bei den Herzogenaurachern zurückblicken kann.

Derzeit ist Hinterseher noch als Global Director of Financial Controlling bei Puma tätig – eine Position, die er seinem Linkedin-Profil zufolge seit 2015 inne hat. Bevor Hinterseher 2005 ins Controlling von Puma wechselte, arbeitete er rund fünf Jahre lang bei dem Modekonzern Escada ebenfalls im Controlling. Als Puma-CFO wird der 42-Jährige künftig neben dem Finanz-Ressort auch für die Bereiche Legal, IT und Business Solutions verantwortlich sein.

Dass der MDax-Konzern ein Faible für interne Lösungen hat, zeigt sich auch an der zweiten Neuberufung: Neben Hinterseher befördert der Sportartikelhersteller mit Arne Freundt einen zweiten Manager in den Vorstand. Er wird als Chief Commercial Officer die Bereiche Vertrieb, Retail und E-Commerce sowie Logistik verantworten. Er ist ebenfalls bereits seit zehn Jahren im Konzern und war zuletzt Regional General Manager EMEA.

CFO Lämmermann verlässt Puma nach 28 Jahren

Damit haben die beiden Aufsteiger etwas mit dem bisherigen Finanzchef gemein: Auch Lämmermann war insgesamt 28 Jahre für den Konzern tätig. Acht Jahre davon leitete er die Finanzgeschicke der Herzogenauracher. CEO Bjørn Gulden dankte seinem Vorstandskollegen zum Abschied für „seinen großartigen Beitrag für das Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten“.

Lämmermann war 1993 zu Puma gestoßen und 1998 zum Direktor des Controllings aufgestiegen. Danach folgte ein Ausflug als CFO und COO von Puma Nordamerika, mit dem er sich schmücken konnte. Unter seiner Ägide wurde aus dem verlustbringenden US-Geschäft eine profitable Tochter. Zurück in Deutschland war er ab 2013 als CFO auch für die Refokussierung des Geschäfts auf das Sportsegment und vor allem die Steigerung der Profitabilität verantwortlich.

Hartes letztes Jahr für Puma-CFO-Lämmermann

Eine der größten Herausforderungen in seiner CFO-Karriere musste Lämmermann aber wohl im vergangenen Jahr bewältigen: Die Corona-bedingten Schließungen der Geschäfte trafen auch den Sportartikelhersteller im vergangenen Jahr hart. Das Frühjahr stand ganz im Zeichen der Liquiditätssicherung für Puma.

Neben Kosteneinsparungen, wie etwa der zeitweisen Streichung von Vorstandsgehältern, schloss Lämmermann zur Sicherung der Finanzierung einen KfW-Kredit über 900 Millionen Euro ab. Das operative Ergebnis (Ebit) lag letztlich mit rund 202 Millionen Euro bei weniger als der Hälfte des Vorjahres (440 Millionen Euro).

Die Lockdowns sind zwar noch nicht vorbei, doch die Herzogenauracher blicken nach einem deutlich positiveren ersten Quartal wieder optimistischer auf die kommenden Monate. Im ersten Quartal stieg der Umsatz währungsbereinigt um rund 25 Prozent und das Ebit um über 100 Prozent. Der Konzern rechnet für das Gesamtjahr mit einem Umsatzwachstum im mittleren Zehnprozentbereich – eine gute Ausgangsposition für den Neu-CFO Hinterseher.

FINANCE-Köpfe

Michael Lämmermann, Puma SE

1988 beginnt Michael Lämmermann seine Karriere bei der Murata Elektronik GmbH in Nürnberg, einer Tochtergesellschaft der Murata Manufacturing aus Japan, als Assistent des Kaufmännischen Leiters. Später steigt er zum Leiter der Buchhaltung und des Controllings auf. Seit 1993 arbeitet Michael Lämmermann für das Sportlifestyle-Unternehmen Puma. Im Jahr 1998 wird er zum Direktor des Controllings ernannt, ein Jahr später wird er CFO  und COO von Puma Nordamerika in Westford, Massachusetts. Diese Position hat er zehn Jahre lang inne, bevor er 2009 nach Deutschland zurückkehrt und wenig später Geschäftsbereichsleiter für Finanzen wird.  Im Januar 2013 wird er zum CFO von Puma befördert.

Im Mai 2021 wird bekannt, dass Michael Lämmermann Puma im Juni verlassen und in den Ruhestand gehen wird.

zum Profil

Für Lämmermann, der Ski- und Motorradfahren zu seinen Hobbies zählt, ist dagegen in wenigen Wochen Schluss. Ganz zurückziehen wird sich der erfahrene Finanzer allerdings nicht. Bis zum Jahresende steht er dem Unternehmen in beratender Funktion zur Verfügung um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wie Puma mitteilt.

antonia.koegler[at]finance-magazin.de

Info

Über alle wichtigen Personalien halten wir Sie auf unserer Themenseite CFO-Wechsel auf dem Laufenden.

+ posts

Antonia Kögler ist Redakteurin bei FINANCE und DerTreasurer. Sie hat einen Magisterabschluss in Amerikanistik, Publizistik und Politik und absolvierte während ihres Studiums Auslandssemester in Madrid und Washington DC. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit Finanzierungsthemen und verfolgt alle Entwicklungen rund um Green Finance und Nachhaltigkeit in der Finanzabteilung.