Hamburger SV: Die zerrütteten Finanzen des Bundesliga-Dinos

Nur mit der Hilfe externer Investoren hält sich der HSV finanziell über Wasser. Nicht nur den Charakter, sondern auch die Bilanzen des Klubs haben diese Finanzmanöver gravierend verändert.

Der HSV sammelt bei seinen Anhängern derzeit über eine Anleihe Geld ein. Kann der Klub die vollen 17,5 Millionen Euro platzieren?
19.02.2019

HSV-Finanzen: Viele Deals, wenig Besserung

Der Hamburger SV hat fast alle Finanzierungsquellen ausgeschöpft. Jetzt besorgt sich der Klub frisches Geld bei seinen Fans. Im Hintergrund arbeitet der HSV aber offenbar auch mit Klaus-Michael Kühne an einem neuen Millionen-Deal.

21.01.2019

Hamburger SV will umschulden

Um eine näher rückende Anleihefälligkeit von 17,5 Millionen Euro loszuwerden, setzt der HSV auf die Hilfe seiner Fans. Das ist kein gutes Zeichen.

HSV-Torwart Christian Mathenia liegt nach der Niederlage gegen Werder Bremen niedergeschlagen bäuchlings auf dem Platz. Dem Hamburger SV droht der erste Abstieg der Bundesligageschichte.
12.04.2018

So hart träfe der Abstieg den HSV

Der erste Abstieg der Vereinsgeschichte wäre ein finanzieller Schlag für den Hamburger SV. Welche Möglichkeiten hat CFO Frank Wettstein, den Traditionsverein vor dem Kentern zu bewahren?

08.03.2018

CFO Frank Wettstein übernimmt beim HSV

Der HSV hat CFO Frank Wettstein vorübergehend zum Alleinvorstand befördert. Das Gremium soll aber schon bald wieder komplettiert werden. Noch ist offen, wie Wettsteins Position dann aussehen wird.

23.11.2017

HSV-CFO Wettstein vor Karrieresprung?

Der Finanzvorstand des Hamburger SV, Frank Wettstein, steht Presseberichten davor, den amtierenden Vorstandschef Heribert Bruchhagen abzulösen. Er hat einen mächtigen Fürsprecher – und weiß um die angespannte finanzielle Situation des Vereins.

Spitzenreiter in der Managementqualität unter den deutschen Fußballklubs – aber nur denkbar knapp: Die Führungsriege von Bayern München mit Finanzchef Jan-Christian Dreesen (Mitte)
04.08.2017

Managementqualität der Bundesliga: Bayern nur knapp vorne

Massive Geldzuflüsse zwingen die Bundesligaklubs dazu, ihr Management zu professionalisieren. Ein aktuelles Papier zeigt, wie die einzelnen Bundesligaklubs aufgestellt sind – mit überraschenden Ergebnissen.

05.12.2016

Wie HSV-CFO Frank Wettstein die Finanzen des Klubs sanieren will

Aus sportlicher Sicht waren die vergangenen Monate für den Hamburger Sportverein eine Enttäuschung, dafür kommt HSV-Finanzchef Frank Wettstein bei der finanziellen Restrukturierung des Klubs voran, auch wenn der Durchbruch noch aussteht. Noch in der Saison 2014/2015 musste der HSV einen Rekordverlust von 16,9 Millionen Euro vermelden, in der zurückliegenden Saison stand unter dem Strich nun noch ein Minus von 0,2 Millionen Euro. Darin sind allerdings außerordentliche Ergebnisse verbucht. „Bezogen auf das Ebitda ist die Restrukturierung noch nicht geschafft“ , sagt Frank Wettstein, Finanzchef der Hamburger. Allerdings hat der HSV seine Finanzierungsbasis inzwischen deutlich verbreitert. Im September emittierte der HSV einen Schuldschein über 40 Millionen Euro. Warum diese Emission für den HSV so strategisch wichtig ist, und wie Wettstein den HSV weiter sanieren will, verrät er im Talk bei FINANCE-TV.

Hamburger SV: Neue Investoren dämpfen die Schuldenangst. Ein neuer Blogbeitrag der 3. Halbzeit
15.07.2015

HSV: Neue Investoren dämpfen die Schuldenangst

Längere Kreditlaufzeiten, neue Investoren, sinkende Gehaltskosten: Der HSV und sein neuer Finanzchef Frank Wettstein bekommen wieder Luft zum Atmen. Aber die Quittung für die Misswirtschaft der Vergangenheit kommt erst noch.

Krisenstimmung beim Hamburger SV: Mäzen Klaus-Michael Kühne will sein Geld zurück der HSV steht vor den Trümmern seiner Finanzpolitik.
20.01.2015

HSV: Kühne will sein Geld zurück

Krisenstimmung beim Hamburger SV: Mäzen Klaus-Michael Kühne will sein Geld zurück, der HSV steht vor den Trümmern seiner Finanzpolitik. Ab 2016 wird es richtig eng.

08.10.2014

Frank Wettstein wird CFO beim HSV

Frank Wettstein übernimmt den CFO-Posten beim HSV. Damit ist die Führungsriege des neuen HSV komplett. Der schwer gebeutelte Bundesligist ist nicht seine erste Station im Fußballgeschäft.

Trotz der Ausgliederung bürgt die HSV e. V. noch für die neugegründete Profifußball-AG.
10.07.2014

HSV: Verein bürgt für die neue Profifußball-AG

Dem Hamburger SV ist es gelungen, die Lizenzspielerabteilung aus dem Verein auszugliedern. In dem 300 Seiten starken Vertrag zu „HSV Plus“ finden sich brisante Passagen – der wirtschaftliche Spielraum der neuen HSV AG ist offensichtlich deutlich größer als gegenüber den Mitgliedern kommuniziert.

Der Volksheld bleibt: Trotz Beinahe-Pleite kauft der HSV für 8 Millionen Euro Pierre-Michel Lasogga. Die Rechnung bezahlt ein alter Bekannter.
03.07.2014

HSV: Tanzen, auch auf Gräbern

Der HSV ist so gut wie pleite, muss dringend Geld reinholen. Und was machen die ehrbaren Kaufleute im Management des HSV? Wollen erstmal 8 Millionen Euro für Lasogga auf den Tisch legen. Im Hintergrund reibt sich ein alter Bekannter die Hände.

30.06.2014

HSV-Fananleihe: Staatsanwaltschaft prüft Anzeige gegen Vereinsbosse

Wieder Wirbel beim HSV: Ein ehemaliger Volleyball-Nationalspieler hat Strafanzeige gegen den Vorstand des Bundesligaclubs eingereicht. Er wirft den HSV-Bossen eine „zweckwidrige Verwendung“ der 2012 aufgelegten Anleihe in Höhe von 17,5 Millionen Euro vor. Der Hamburger SV wähnt sich dagegen auf der sicheren Seite.

Der Rettungsanker HSV Plus ist geworfen, der Mäzen Klaus-Michael Kühne kann seine 20 Millionen an die Klubkasse überweisen.
27.05.2014

HSV: Kühne oder Bahre

Der Rettungsanker HSV Plus ist geworfen, der Mäzen Klaus-Michael Kühne kann seine 20 Millionen an die Klubkasse überweisen. Aber die Finanzprobleme des Hamburger SV löst die Radikalreform nicht. Ein Blick in die Bücher zeigt, wo genau beim HSV die Millionen verbrennen – und vor allem, wie atemberaubend schnell.