FINANCE Wrap-up

Abonnements

Houlihan Lokey schnappt sich Christopher Richert von Lilja & Co.

Christopher Richert geht als Director Equity Advisory zu Houlihan Lokey. Foto: Houlihan Lokey
Christopher Richert geht als Director Equity Advisory zu Houlihan Lokey. Foto: Houlihan Lokey

Houlihan Lokey hat Christopher Richert rekrutiert. Wie die Investmentbank mitteilte, wurde der Berater und Kapitalmarkt-Experte Richert zum Director Equity Advisory ernannt. Er hat seine Arbeit bereits im Mai begonnen.

Christopher Richert leitet ECM-Geschäft in Deutschland

In dieser Position wird Richert das Geschäft mit Börsengängen und Kapitalerhöhungen in der DACH-Region verantworten. Sein Stützpunkt wird das Frankfurter Büro der Investmentbank sein. Houlihan Lokey hat die Position neu geschaffen, wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber FINANCE erklärte.

Vor etwa einem Jahr schuf Houlihan Lokey zuerst den Bereich „ECM Advisory“ mit der Europazentrale in London. Leiter der Einheit ist Managing Director Will Marshall, an den Richert künftig berichten wird. Marshall ist in Zusammenarbeit mit den lokalen Büros auch für die Region Westeuropa zuständig. Die Frage, ob Houlihan Lokey künftig weitere ähnliche Positionen wie die Richerts in anderen kontinentaleuropäischen Ländern schaffen will, beantwortet die Investmentbank so: „Wir werden uns nach der Nachfrage unserer Kunden richten.“

Warum Houlihan Lokey jetzt Börsengänge in den Fokus nimmt

Doch warum will Houlihan Lokey – vor allem bekannt als M&A– und Restrukturierungsberater – ausgerechnet jetzt im Bereich ECM wachsen? Als Grund führt Houlihan Lokey einen ganzheitlichen Ansatz an: „Nach dem Zusammenschluss mit GCA ist Houlihan Lokey zu einer der führenden Investmentbanken in der DACH-Region aufgestiegen“, leitet Marshall ein. Deshalb habe auch das Geschäft mit Börsengängen „für uns eine hohe Priorität“ – und das, obwohl am Markt derzeit ein geringes Interesse an Börsengängen besteht. Houlihan Lokey betont in diesem Zuge, dass das aktuelle Marktumfeld „unsere langfristige Wachstumsstrategie nicht beeinträchtigt“.

Dass die Neubesetzung der Position in Frankfurt dem IPO-Markt antizyklisch gegenübersteht, weiß die Investmentbank. Das Marktumfeld könne sich aber „schnell wieder ändern“, lässt sich Marshall in einem Statement zitieren. Als Beispiel nennt die Investmentbank das Corona-Jahr 2020, in dem sich der IPO-Markt für qualitativ hochwertige Unternehmen nach einer relativen kurzen Zeit vom Corona-Schock wieder öffnete.

Künftig will Houlihan Lokey eine ganze Bandbreite an Beratungsleistungen im ECM-Bereich anbieten. „Wir betreuen ein weiteres Spektrum an Eigenkapitaltransaktionen, einschließlich Bezugsrechtsemissionen und anderen Kapitalerhöhungen“, so Marshall. „Unsere unabhängige Rolle bei der IPO-Begleitung bedeutet zudem, dass wir Unternehmen schon sehr früh bei der Vorbereitung einer Börsennotierung unterstützen“, sagt der Londoner Banker weiter. Auch würden immer mehr spezialisierte Segmente für kleine und mittelständische Unternehmen entstehen, so Marshall. Auf diese hat es Houlihan Lokey abgesehen – und will vorbereitet sein, sobald die Marktbedingungen sich wieder verbessern.

Christopher Richert war zuvor bei Lilja & Co.

Bevor er zu Houlihan Lokey wechselte, war Christopher Richert für vier Jahre am Frankfurter Standort der Schweizer Investmentboutique Lilja & Co. beschäftigt. Dort war er zuletzt als Director im ECM-Bereich tätig. Für eine Anfrage zur Nachbesetzung von Richert war Lilja & Co. nicht zu erreichen. Seine Karriere begann der Berater 2009 bei der BHF Bank. Nach der Übernahme durch die französische Oddo & Cie Gruppe und der Umfirmierung zu Oddo BHF stieg er dort zum Vice President auf.

Erst im April hatte Houlihan Lokey zwei M&A-Berater am Frankfurter Standort zu Managing Directors befördert. Malte Abrams und Jens Schmadel waren beide zuvor bei GCA beschäftigt. Zur selben Zeit wurde in der Züricher Niederlassung Thomas Eulau zum Managing Director befördert.

jan.schuermann[at]finance-magazin.de

+ posts

Jan Schuermann ist Redakteur bei FINANCE und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Gehalt in der Corporate-Finance-Welt. Er hat in Köln Geschichte, Deutsch und North American Studies studiert. Während eines Auslandsaufenthalt an der UC Berkeley hat er zeitweise für den Daily Californian gearbeitet. Bevor Jan Schuermann zum Fachverlag F.A.Z Business Media gestoßen ist, war er für die Nachrichtenagentur Thomson Reuters im polnischen Danzig tätig.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter