Mark Frese (Foto) und Christian Baier kümmern sich künftig um die Finanzen der neuen Metro-Gesellschaften.

Metro Group

07.09.16
CFO

CFO-Meldungen: Metro, SAF-Holland, Air Berlin

Metro hat die neuen Aufgaben von CFO Mark Frese bestimmt, Wilfried Trepels verlässt SAF-Holland und Air-Berlin-Finanzchef Arnd Schwierholz wechselt zu Flixbus. Alle aktuellen CFO-Wechsel finden Sie bei FINANCE.

Metro legt neue Unternehmensführung fest

Der Handelskonzern Metro spaltet sich auf, jetzt hat das MDax-Unternehmen bekanntgegeben, wie die neue Management-Struktur aussehen soll. CFO des abzuspaltenden Großhandels- und Lebensmittelgeschäfts wird Christian Baier, der bislang Finanzchef der Großmarktsparte Cash & Carry ist. Zum Vorstandschef wird Olaf Koch ernannt, während Pieter Boone, bislang Vorstandsmitglied der Metro-Gruppe, die Rolle des COO übernehmen wird. Heiko Hutmacher wechselt aus dem Vorstand von Metro als Personalvorstand in die Geschäftsführung der Großhandelsgesellschaft.

Der verbleibende Teil der Metro-Gruppe wird sich auf Unterhaltungselektronik fokussieren, dazu gehört auch der Elektronikhändler Media-Saturn. Finanzchef der Gruppe wird Mark Frese, der bisherige CFO von Metro. CEO der Unterhaltungselektronikgruppe wird Pieter Haas. Dieter Haag Molkenteller übernimmt die Rolle des Chief Legal und Compliance Officer. Der bisherige CFO von Metro-Saturn, Oliver Seidl, ist vor wenigen Wochen zur Bahn-Tochter Schenker gewechselt.

Wilfried Trepels wechselt von SAF-Holland zu Wacker Neuson

Der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland verliert seinen CFO Wilfried Trepels zum Jahresende an den Münchener Maschinenbaukonzern Wacker Neuson, wo er die Position des Finanzvorstands von Günther Binder übernimmt. Der 52-jährige Trepels war mehr als elf Jahre lang für SAF-Holland tätig.

SAF-Holland sucht bereits nach einem neuen Finanzchef. Bis der Posten nachbesetzt ist, übernimmt Martin Kleinschmitt die CFO-Aufgaben interimsweise. Kleinschmitt ist seit 2013 Aufsichtsratsmitglied von SAF-Holland. Von 2002 bis 2004 und von 2009 bis 2010 war er bereits übergangsweise Mitglied im Vorstand der Mainfranken.

Air Berlin: Finanzchef Arnd Schwierholz geht zu Flixbus

Wechsel an der Finanzspitze der schwer angeschlagenen Fluggesellschaft Air Berlin: Arnd Schwierholz wechselt zum Fernbusanbieter Flixbus. Sein Nachfolger steht bereits fest: Der 35-jährige Dimitri Courtelis tritt Mitte September sein neues Amt als CFO von Air Berlin an. Courtelis war bereits Finanzchef von Air Serbia, einer Tochtergesellschaft von Etihad Airways. Etihad ist Air Berlins größter Aktionär und unterstützte die Fluggesellschaft in der Vergangenheit mehrfach finanziell.  Zuletzt war Courtelis stellvertretender CFO bei Air Berlin.

Der scheidende CFO Schwierholz verlässt Air Berlin nach etwas mehr als einem Jahr. Er war auf Ulf Hüttmeyer gefolgt, der mittlerweile im Finanzbereich von Etihad arbeitet. Zuvor hatte der 46-jährige Schwierholz zehn Jahre lang im Lufthansa-Konzern gearbeitet. Bei Flixbus tritt er seine neue Position Ende September an.

Syngenta-CFO John Ramsay geht

Der langjährige Finanzchef des Agrochemiekonzerns Syngenta, John Ramsay, verlässt die Schweizer Ende September. Wie das Unternehmen mitteilte, will sich der CFO anderen Aufgaben zuwenden. Ramsay war insgesamt 32 Jahre für Syngenta und Tochtergesellschaften des Konzerns tätig, seit 2007 als Finanzvorstand.

Trotz der langen Unternehmenszugehörigkeit von John Ramsay kommt der Wechsel nicht überraschend. Zuletzt waren immer wieder Gerüchte aufgekommen, dass der Finanzchef seinen Abschied plane. Angeblich hatte Ramsay Aspirationen auf den Chefsessel bei Syngenta. Der CFO hatte das Unternehmen von November des vergangenen Jahres bis Juni dieses Jahres als bereits Interims-Chef geführt. Nach der Berufung des neuen CEO Erik Fyrwald musste Ramsay jedoch wieder in die zweite Reihe.

Ramsays Nachfolger Mark Patrick ist ebenfalls ein Eigengewächs: Er arbeitet seit 23 Jahren für die Schweizer, zuletzt als Leiter des Bereichs Commercial Finance.

Martin Hug wird CFO von Lindt & Sprüngli

Der Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat Martin Hug mit Wirkung zum 1. Oktober zum neuen CFO ernannt. Er übernimmt die Position von Dieter Weisskopf, der zum Vorstandschef aufsteigt. Hug arbeitet bereits seit 2004 für die Schweizer. Nach seinem Einstieg als Senior Corporate Controller wurde er zum CFO der britischen Niederlassung von Lindt & Sprüngli ernannt. Zuletzt war Hug Finanzchef des Tochterunternehmens Ghirardelli.

K+S ernennt Thorsten Boeckers zum Finanzvorstand

Der Düngemittelhersteller K+S hat mit Thorsten Boeckers einen neuen Finanzchef gefunden: Der 41-Jährige folgt mit Wirkung zum 12. Mai 2017 als CFO auf Burkhard Lohr, der zum gleichen Zeitpunkt CEO wird. K+S hat Lohrs Nachfolger in den eigenen Reihen gefunden: Boeckers leitet seit 2012 den Bereich Investor Relations von K+S.

Peter Reiter-Machoi wird CFO von TÜV Süd Auto Plus

Peter Reiter-Machoi ist seit Anfang September neuer CFO von TÜV Süd Auto Plus, das Kfz-Prüfstellen betreibt. Gleichzeitig agiert er als Finanzchef des Geschäftsbereichs Car Business Services. Er ist bereits seit 2009 für den Konzern TÜV Süd tätig. Bis 2013 war Reiter-Machoi CFO bei TÜV Süd Automotive. Anschließend arbeitete er zweieinhalb Jahre in der Türkei, um eine Shared-Service-Organisation aufzubauen.

Unibail-Rodamco Germany ernennt Christoph Berentzen zum CFO

Die deutsche Niederlassung des auf Einkaufszentren spezialisierten französischen Immobilienunternehmens Unibail-Rodamco hat Christoph Berentzen zum CFO ernannt. Der 34-Jährige, der seit Februar als Deputy Finance Director für das Unternehmen tätig ist, verantwortet seit August die Bereiche Finance, Accounting und Tax, Property Management, Controlling und IT. Sein Vorgänger Aymeric Martin hatte die CFO-Position zwei Jahre lang inne. Berentzen war zuvor als Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young für die Prüfung des Vorläuferunternehmens MFI verantwortlich.

Weitere Personalien

Thomas Kusterer, CFO des Energiekonzerns ENBW, ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender des Gasversorgungsunternehmens Verbundnetz Gas (VNG). Er folgt in dieser Position auf Ulf Heitmüller, der die Geschäftseinheit Handel bei ENBW leitet und seit November des vergangenen Jahres an der Spitze des VNG-Gremiums stand. Heitmüller selbst wird mit Wirkung zum 1. Oktober Vorstandschef von VNG, da der bisherige CEO Karsten Heuchert aus persönlichen Gründen das Unternehmen verlässt.

Der angeschlagene Schrotthändler Scholz stellt sein Management neu auf. Neuer CFO soll Jochen Fischer werden, sobald die Übernahme durch den chinesischen Chiho-Tiande-Konzern abgeschlossen ist. Neuer Co-CEO an der Seite von Oliver Scholz wird Henry Qin. Chief Transformation Officer soll Martin Billhardt werden, zuletzt CEO bei dem Windparkprojektierer PNE Wind.

Das Softwareunternehmen Teamviewer hat Thomas Nowak zum CFO ernannt. Er übernimmt die Position von Stephan Kniewasser, der das Unternehmen Ende August verlassen hat. Nowak wechselt von Vodafone, wo er zuerst CEO des Geschäftsbereichs Partner Markets war, bevor er acht Jahre lang CFO der Landesgesellschaften in Holland, Großbritannien und Deutschland war. In den vergangenen drei Jahren saß er im Aufsichtsrat und im Prüfungsausschuss des Tochterunternehmens Kabel Deutschland.

André Bertram ist seit Anfang September neuer CFO des Bootsmotorenherstellers Torqueedo. Der 46-Jährige war zuletzt Finanzvorstand des Softwareherstellers IBS. Zu seinen früheren Karrierestationen zählen Unternehmen des Siemens-Konzerns, wo er als kaufmännischer Leiter und in den Bereichen Controlling, Risikomanagement, Internal Audit und M&A tätig war.

Das Online-Auktionshaus Auctionata hat seine Unternehmensführung erweitert und Lucas Hülsmann zum Finanzchef ernannt. Der 45-Jährige kommt Anfang Oktober zu dem auf Luxusgüter spezialisierten Auktionshaus. Er war über 20 Jahre für Procter & Gamble in der Schweiz tätig, zuletzt in der Position des Associate Director Global Development Markets.

CFO Martin Suter verlässt die Versicherung Swiss Life Schweiz Ende September. Er will nach 16 Jahren im Unternehmen neue berufliche Herausforderungen angehen. Der Posten ist noch nicht nachbesetzt. Suter war 1999 als Leiter Mathematik-Entwicklung bei Swiss Life eingestiegen. 2004 hatte er die Verantwortung für das Produktmanagement in der Geschäftsleitung übernommen, bevor er 2006 nach einer einjährigen privaten Auszeit CFO für die Schweiz wurde.

Klaus Brenner, der bisherige Bereichsleiter Finanzen der VPV Versicherungen, wurde mit Wirkung zum 1. September in den Vorstand berufen. Er wird als CFO die Bereiche Finanzen, Kapitalanlagencontrolling sowie Recht und Steuern verantworten. Er folgt auf Oliver Lang, der VPV zum Ende Juli verlassen hatte. Brenner leitet den Finanzbereich der Versicherung seit 2008. Davor war er als Vice President in der Industry Business Unit Insurance von SAP. Zu seinen früheren Karrierestationen zählen die Mannheimer Versicherungen sowie die Karlsruher Lebensversicherung.  

Das Diagnostikunternehmen Nanorepro hat seinen Vorstand erweitert und Michael Fuchs zum Finanzvorstand ernannt. Er wird neben dem Finanzbereich auch das Ressort Investor Relations übernehmen. Fuchs war über 25 Jahre für die Generali-Gruppe tätig. Seine Karriere begann er bei der Aachen Münchener Gruppe.

René Dannert, der frühere Finanzvorstand des Werkzeuglogistikers Kromi Logistik, ist im Zuge der Mehrheitsbeteiligung des Investors TGV aus dem Aufsichtsrat des Unternehmens ausgeschieden. Sein Mandat hätte turnusmäßig im Dezember geendet. Sein Nachfolger im Aufsichtsrat wird Ulrich Bellgardt.

Der frühere Risikovorstand Stefan Schmittmann soll Aufsichtsratschef der Commerzbank werden. Das Kontrollgremium wolle den derzeit 59-Jährigen bei der Hauptversammlung im Mai 2018 als Nachfolger des langjährigen Chefkontrolleurs Klaus-Peter Müller vorschlagen, teilte das Institut mit. Ursprünglich wollte Müller, der in wenigen Tagen 72 Jahre alt wird, seinen Posten schon früher aufgeben. Mit der Entscheidung für Schmittmann kann Müller nun aber bis zu seinem Vertragsende im Amt bleiben. Schmittmann war erst Ende 2015 aus dem Vorstand ausgeschieden. Nach den Regeln der guten Unternehmensführung dürfen ehemalige Vorstände frühestens 24 Monate nach Niederlegung ihres Amtes in den Aufsichtsrat wechseln.

Die Kanzlei Latham & Watkins hat den Kapitalmarktanwalt Oliver Seiler als Partner in ihren Frankfurter Corporate-Bereich geholt. Seiler ist von Allen & Overy gewechselt.

Die Finanzierungsanwältin Petra Fendt wechselt von Ashurst zur Wirtschaftskanzlei Beiten Burkhardt. Dort ist sie seit Anfang September als Partnerin tätig. Fendt war bei Ashurst Counsel im Bereich Finance. Vor ihrem Einstieg dort im Jahr 2012 war sie acht Jahre lang bei Mayer Brown tätig.

Koos Teule wird neuer CFO des PE-Investors Gilde Buy Out Partners. Bislang war Teule Head of Investor Relations & Co-Investments. Diese Position übernimmt Karl van de Paer.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Sesselwechsel, Aufstiege, Abstiege und weitere Karriereschritte der CFOs im deutschsprachigen Raum finden Sie in unseren wöchentlichen FINANCE-Personalia. Alle CFO-Wechsel und -Meldungen der vergangenen Woche und Monate sind auf unserer Themenseite CFO-Wechsel zusammengestellt.