Olaf Zapke wechselt in die Kommunikationsberatung zu Hering Schuppener.

Hering Schuppener

04.06.20
Banking & Berater

Berater-News: Hering Schuppener, One Square, A&M

Die Kommunikationsagentur Hering Schuppener und der Finanzrestrukturierer One Square Advisors stärken ihre Teams, und Alvarez & Marsal holt zwei neue Managing Directors: die wichtigsten Berater-News im FINANCE-Überblick.

Olaf Zapke wechselt zu Hering Schuppener

Olaf Zapke wechselt als Managing Director in das Frankfurter Büro der Kommunikationsberatung Hering Schuppener. Er soll seine neue Position am 1. August antreten. Zapke war zuletzt von 2018 an Geschäftsführer des deutschen Standorts von Thomson Reuters. Davor war er für die Deutsche Presse-Agentur tätig, für die er als Korrespondent unter anderem über Banking, Wirtschaft, M&A sowie Börsengänge berichtete, unter anderem als Chefredakteur.

One Square Advisors baut Team aus

Die Finanzrestrukturierungsberatung One Square Advisors hat mehrere neue Kollegen. Peter Russo soll als neuer Managing Director in München künftig den Fokus auf Treuhandschaften und Sanierungsübernahmen legen. Er war zuvor unter anderem Partner bei Goetzpartners M und Gründer des Thinktanks „Ariadne Center“. Thomas Vorlauf soll als neuer Director Treuhandlösungen sowie Restrukturierungs- und M&A-Mandate begleiten. Er kommt von Acxit Capital Partners.

Bereits seit März sind Alexander Dietel als Vice President für M&A- und Restrukturierungsprojekte in Frankfurt sowie Marius Hoerner für den Aufbau des neuen Geschäftsfelds „Debt Advisory Kapitalmarktprodukte“ am Standort Düsseldorf im Team.

Neue Managing Directors für Alvarez & Marsal

Markus Peterseim und Philipp Ostermeier sind als Managing Directors bei Alvarez & Marsal (A&M) eingestiegen. Peterseim wird das Team der Division Healthcare & Life Sciences in Deutschland leiten, das Unternehmen aus der Gesundheits- und Chemieindustrie berät. Vor seinem Einstieg bei A&M war er Partner bei BCG sowie bei PwC. Ein besonderer Schwerpunkt Peterseims liegt auf dem Bereich Private Equity.

Philipp Ostermeier ist neuer Managing Director und Co-Leiter des deutschen Führungsteams im Bereich Corporate Transformation Services bei A&M. Er war zwölf Jahre lang Partner bei KPMG, wo er das Strategieberatungsgeschäft in der DACH-Region und den Bereich Digitale Transformation in Europa verantwortete. Zu seinen vorherigen Stationen zählen die Unternehmensberatungen Arthur Andersen sowie Ernst & Young.

Wachstum im Beratungsmarkt verlangsamt

Die Beratungsunternehmen haben ihren Umsatz 2019 erneut gesteigert, zeigt eine Erhebung des Beratungshauses Lünendonk & Hossenfelder. Demnach wuchsen die 15 größten Managementberatungen deutschen Ursprungs um 6,2 Prozent, die führenden internationalen Beratungskonzerne um geschätzt rund 8 Prozent. Allerdings hatte sich das Wachstum gegenüber den Vorjahren verlangsamt: „Gegenüber den zurückliegenden fünf Jahren, in denen die Wachstumsraten stets oberhalb von 10 Prozent lagen, zeigen sich bereits erste Auswirkungen der konjunkturellen Eintrübung im dritten und vierten Quartal 2019, insbesondere in der wichtigsten Kundenbranche Automobilindustrie“, sagt Studienautor Jonas Lünendonk.

HR-Berater leiden besonders unter Coronakrise

Das Coronavirus wirkt sich negativ auf die Umsätze der Beratungsunternehmen aus: Im ersten Quartal 2020 fiel der Geschäftsklimaindex des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) im Vergleich zur Befragung im Dezember 2019 um 29,9 Punkte auf den Indexwert von 70,4. Dies ist laut BDU der niedrigste Wert seit Beginn Erhebung 2006. Am stärksten fiel der Rückgang des Geschäftsklimas in der Personalberatung aus: Während im Durchschnitt aufgrund der Coronakrise 13 Prozent der Aufträge storniert wurden, waren es in der HR-Beratung 29 Prozent.

Während bei den großen Beratungshäusern mit mehr als 50 Millionen Euro Jahresumsatz gut 30 Prozent unter den Budgetplanungen liegen, sind es bei kleineren Häusern unter 250.000 Euro Umsatz bereits 55 Prozent. Die Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate bewerten die befragten Beratungshäuser sogar noch etwas schlechter als die derzeitige Lage. Knapp 40 Prozent haben Kurzarbeit beantragt. 

Armon wechselt von Hendricks zu Aon

Nach knapp zwei Jahren als Geschäftsführer des Spezialmaklers für Managementversicherungen Hendricks (ehemals Howden) ist Marcel Armon als Chief Commercial Officer zu Aon gewechselt. Dort soll er den Deutschlandvertrieb leiten. Neuer Regionalleiter der Region Süd bei Aon ist Thomas Moll, der seit 2019 für Aon arbeitet.

Bei Hendricks übernimmt der 65-jährige Gründer Michael Hendricks wieder die Leitung. Er war zuletzt Generalbevollmächtigter und beratend für das Unternehmen tätig, das er bereits von 1994 bis 2016 geleitet hatte. Die Situation am Markt sei derzeit angespannt, erste Versicherer gäben das D&O-Geschäft in Deutschland auf oder reduzierten die Deckungssummen, heißt es in einer Mitteilung von Hendricks.

Weitere Meldungen

Die Managementberatung Horváth & Partners bündelt ihre Digitalberatung in der neuen Einheit Horváth Digital. Die Leitung übernehmen die drei Horváth-Partner Alexander Vocelka, der auch das Horváth Steering Lab leitet, Igor Radisic und Rainer Zierhofer. In der Einheit sollen Experten für digitale Transformation, Data Science und IT-Managementberatung miteinander arbeiten.

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) hat ihr Führungsteam erweitert: Thilo Zelt erweitert als Managing Director und Partner in Berlin die Praxisgruppe für den öffentlichen Sektor. Er war zuletzt Partner bei Roland Berger. In gleicher Position wechselt Anastasios Panagiotou in die Praxisgruppe „Insurance“ in Köln. Er war seit 2007 für Oliver Wyman tätig, seit 2017 als Partner. Weltweit beruft BCG zum 1. Juli 68 neue Managing Directors & Partners, darunter acht in Deutschland und Österreich: Andreas Biffar (Finanzdienstleistung, München), Heike Dorninger (Gesundheitssysteme, Wien), Dominic Klemmer (Einzelhandel, Köln), Fabian Klinz (Private Equity, Hamburg), Carla Spörle (Gesundheitswesen, München), Peter Ullrich (Industriegüter, München), Sebastian Ullrich (Telekommunikationsindustrie, Düsseldorf) und Marcus van der Vegte (Prozessindustrie, Düsseldorf).

Die HR-Strategieberatung Lurse hat drei neue Kollegen an Bord: Utta Kuckertz-Wockel ist neue Senior Managerin im Bereich Pensions, sie kommt von der Event-Agentur Euroforum. Guide Hakenes ist neuer Projektmanager im Bereich Digitalisierung der betrieblichen Altersvorsorge, er war zuvor 18 Jahre lang bei SAP tätig. Arnold Brutler ist neuer Manager in München, der Wirtschaftsmathematiker war zuletzt Senior Consultant bei Aon Hewitt für die Betreuung von Pensionskassen.

Christoph Mertens ist neuer Geschäftsführer der PKF München IT Solutions, die er mit Co-Geschäftsführer Florian Laudenbach leiten wird. Mertens ist spezialisiert auf Finance Performance Management und Advanced Analytics. Er beriet zuletzt bei Avantum Consult Kunden in Finance-Transformation-Projekten. Davor verantwortete er das digitale Vorstands- und Konzernberichtswesen im Corporate Controlling von Bilfinger.

Klaus-Martin Haussmann ist künftig als Managing Director für die Transaktionsberatung von Duff & Phelps in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich. Er war zuletzt bei Rödl & Partner, wo er die betriebswirtschaftliche Restrukturierungsberatung leitete. Zuvor war Haussmann mehr als zehn Jahre lang Partner bei Arthur Andersen und Ernst & Young. Sein inhaltlicher Fokus liegt auf Financial Due Diligence, Operational Due Diligence und Restrukturierung. Zudem kommt Demian Köster als Director in die deutsche Transaktionsberatung. Er leitete zuletzt das M&A-Geschäft von Metro Deutschland und war Projektleiter in der Abteilung Corporate M&A der Metro AG. Davor war er im Transaction Advisory für Ernst & Young, Accuracy und KPMG tätig.

Rudolf Günther ist neu im Führungsteam der Beratung Thiele & Associates. Er engagiert sich seit 2010 als Business Angel, Investor und Start-up-Berater. Günther wird vorwiegend in der Transaktionsberatung im süddeutschen Raum, der Schweiz und Österreich arbeiten.

Joachim Hau ist als Partner in die Transaktionsberatung von Ebner Stolz in München gewechselt. Er war zuvor für EY tätig. Sein Fokus liegt auf Carve-out-Projekten sowie der Financial Due Diligence. Ebner Stolz beschäftigt nach eigenen Angaben im Bereich Transaction Advisory Services mehr als 180 Berater an 14 Standorten.

Die Strategieberatung McKinsey will das Software-Unternehmen Orpheus in Nürnberg übernehmen. Die 2005 gegründete Orpheus bietet Software zur Verbesserung des strategischen Einkaufs an. Die Produktpalette soll künftig mit der von McKinsey eng verzahnt werden. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt. 

Werner Schwab zieht sich nach 16 Jahren aus dem aktiven Geschäft der Personalberatung Boyden zurück. Er soll die Weiterentwicklung des Unternehmens künftig als Senior Advisor begleiten. Schwab war seit 2004 Managing Partner bei Boyden und besetzte im Schwerpunkt Geschäftsführungs- und Vorstandspositionen.

Susanne Marell ist seit Anfang Juni CEO der Agentur Hill+Knowlton Strategies in Deutschland. Sie war zuletzt Managing Director bei JP Kom und davor sechs Jahre CEO bei Edelman, wo sie die Übernahme und Fusion mit Ergo Kommunikation begleitete. Zuvor war sie als Vice President für Corporate Brand Management bei BASF und als Vice President Corporate Communications bei Cognis Deutschland. Sie berichtet an Global President Lars Erik Grønntun gehört dem Global Leadership Council des Agenturnetzwerks an.

Die auf die Beratung von Mittelständler in Krisen- und Umbruchsituationen spezialisierte Angermann Consult hat einen Kooperationsvertrag mit F&P Executive Solutions geschlossen. In F&P sind seit 2009 freiberufliche Berater und Interimsmanager zusammengeschlossen.

Christian Kinder hat die Leitung des Versicherungssektors in der EMEA-Region bei Bain übernommen. Der Partner im Münchner Büro der Unternehmensberatung leitete bereits seit 2014 die Praxisgruppe Versicherungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de