FINANCE Wrap-up

Abonnements

Ex-Krauss-Maffei-CFO Harald Nippel geht zu Leoni

Harald Nippel wird Nachfolger von CFO Ingrid Jägering beim Autozulieferer Leoni. Foto: Leoni.
Harald Nippel wird Nachfolger von CFO Ingrid Jägering beim Autozulieferer Leoni. Foto: Leoni.

Das Jahr hat für Leoni turbulent begonnen: Die finanzielle Lage beim Autozulieferer ist noch immer angespannt, und Meldungen über eine Durchsuchung des Bundeskartellamts am vergangenen Dienstag setzten den Aktienkurs unter Druck. Nun kann Leoni aber einen Erfolg bei der Nachbesetzung eines wichtigen Postens vermelden: Neuer Finanzchef wird Harald Nippel. Damit ist die Nachfolge von CFO Ingrid Jägering gesichert.

Nippel wurde zum 1. April als CFO bestellt. Der 58-jährige promovierte Wirtschaftsingenieur wird aber bereits am 1. Februar bei Leoni starten, um eine gute Übergabe des Finanzressorts zu ermöglichen. Er wird künftig die Bereiche Corporate Accounting, Corporate Controlling, Corporate Finance & Treasury, Corporate Taxes, Corporate Information Technology und Corporate Internal Audit verantworten.

Leoni-CFO Ingrid Jägering wechselt zu Stihl

Bereits im Herbst vergangenen wurde bekannt, dass Ingrid Jägering ihren Ende 2022 auslaufenden Vertrag bei Leoni nicht verlängern und als CFO zum Familienunternehmen Stihl wechseln wird. Sie war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal zwei Jahre bei dem Nürnberger Unternehmen. 

CFO-Profil

Ingrid Jägering, Leoni AG

Ingrid Jägering

0
Leoni AG

In den vergangenen Jahren war Jägering maßgeblich an der Restrukturierung des angeschlagenen Automobilzulieferers beteiligt. Bis zu ihrem Wechsel zu Leoni bekleidete sie verschiedene Führungspositionen bei Osram Opto Semiconductors. Zuvor hatte sie diverse CFO-Posten unter anderem bei der Windenergiesparte von Siemens in Dänemark oder beim Großmotorenbauer Man Diesel & Turbo inne.

Harald Nippel kommt von Krauss Maffei

Ihr Nachfolger Harald Nippel war zuvor Finanzchef beim Maschinenbauer Krauss Maffei. Er war insgesamt sechs Jahre bei den Münchenern tätig, bevor er auf eigenen Wunsch das Unternehmen im Mai vergangenen Jahres verließ. Seinen Posten übernahm der ehemalige Sixt-CFO Jörg Bremer.

Bei Krauss Maffei verantwortete Nippel in seiner Funktion zahlreiche Bereiche wie Finanzen, Controlling und Treasury, IT, Human Resources oder das Business Excellence & Facility Management. Er begleitete unter anderem den Verkauf von Krauss Maffei 2016 an den chinesischen Chemiekonzern Chemchina sowie den späteren Börsengang in China. 2018, als die Krauss Maffei Company Limited an der Börse in Shanghai gelistet wurde, übernahm er auch für diese die Position des CFO. Darüber hinaus war er maßgeblich an Restrukturierungsprojekten beteiligt, wie Leoni in der Mitteilung zum neuen Finanzvorstand betont. 

Nippel bringt langjährige CFO-Erfahrung mit: Seine Karriere startete er 1999 in der Unternehmensentwicklung des Fertighausanbieters Allkauf. Im Jahr 2000 wechselte er in das Konzerncontrolling des Autozulieferers FAG, der kurz danach von Schaeffler übernommen wurde. Die Übernahme brachte Nippel zu seiner ersten CFO-Position in der Schaeffler-Geschäftseinheit Aerospace. Nach gut fünf Jahren ging er als Finanzchef zu dem Automatisierungstechniker Böwe Systems. Vor seinem Amtsantritt bei Krauss Maffei war er bei dem Autozulieferer Ixetic sowie dem kanadischen Getriebehersteller Magna Powertrain Finanzchef.

Harald Nippel muss Leoni weiter stabilisieren

Nippels Expertise im Automotive-Bereich sowie seine Restrukturierungserfahrung kann Leoni gut gebrauchen. Leonis finanzielle Situation hatte sich in den ersten drei Quartalen 2021 weiter verschlechtert. Die Nettofinanzschulden wuchsen zum Ende des dritten Quartals auf 1,67 Milliarden Euro, im Vergleich zu rund 1,5 Milliarden Euro im Vorjahr. Die Liquidität schrumpfte zum Ende des dritten Quartals von 422 Millionen Ende 2020 auf 262 Millionen Euro. Dabei wächst der Zeitdruck: Bis Ende 2022 muss Leoni einen Staatskredit in Höhe von 330 Millionen Euro refinanzieren. Daneben stehen auch M&A-Deals auf der Agenda des neuen Finanzchefs, die das dringend benötigte Geld in die Kassen bringen sollen.

Alles zum Thema

Leoni

Harald Nippel muss Leoni weiter stabilisieren. Auf ihn warten einige Herausforderungen: Der Automobilzulieferer Leoni braucht frisches Geld und will sich aufspalten.

 „Wir sind davon überzeugt, dass Harald Nippel als ausgewiesener Automotive-Experte die konsequente Umsetzung sämtlicher Maßnahmen zur weiteren strategischen und operativen Stabilisierung des Unternehmens im Vorstand weiter vorantreiben und neue Impulse setzen wird“, so Leoni-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Probst.

melanie.steinhoff[at]finance-magazin.de


Nachwuchsredakteurin | + posts

Melanie Steinhoff ist Redakteurin bei FINANCE. Sie hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg studiert und in Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster promoviert. Vor FINANCE arbeitete Melanie Steinhoff sechs Jahre in der Big-Four-Beratung.

Unternehmen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter