FINANCE Wrap-up

Abonnements

Startseite Transformation

Transformation

Top Themen zu diesem Ressort

Restrukturierungsnews: Consus, Hess Automotive, Staples

Die Adler-Tochter Consus rechnet mit hohen Abschreibungen, Hess Automotive wird zerschlagen, Staples verschwindet vom Markt und Terragon will die Zahlung seiner Anleihezinsen stunden: Die aktuellen Restrukturierungsnews im FINANCE-Überblick.

Ukraine-Krieg: Das sind die Folgen für Restrukturierer

Eine noch nicht überwundene Pandemie, globale Lieferkettenprobleme, Zinswende und nun auch noch ein Krieg in Europa: Der in diesem Jahr erwartete Konjunkturaufschwung droht in sich zusammenzufallen, wie das neue Restrukturierungsbarometer zeigt.

Newsletter

Transformation by FINANCE

Aktuelle Fallbeispiele und vertiefende Hintergrundartikel für alle, die unternehmerischen Wandel erfolgreich meistern wollen.

Jetzt abonnieren

Hier können Sie sich die letzte Ausgabe des Newsletters als Online-Version ansehen.

Wirecard-Ticker: Das Aktuellste zum Bilanzskandal

Nach der Münchener Staatsanwaltschaft will auch Insolvenzverwalter Michael Jaffé das Vermögen von Ex-Wirecard-Chef Markus Braun einfrieren lassen. Es geht um insgesamt 175 Millionen Euro. Alle neuen Entwicklungen im FINANCE-Ticker.

„Wir haben nichts verschenkt“ (FINANCE+)

Mit dem Investor Silver Lake im Rücken will die Software AG ihr Wachstum steigern, in den USA haben die Darmstädter gerade groß zugekauft. CFO Matthias Heiden über den neuen Großinvestor und die strukturierte Suche nach potentiellen M&A-Zielen.

Resilienz finanzierbar machen

Krisen wie der Ukraine-Krieg, aber auch neue staatliche Regularien setzen Mittelständler unter Druck: Sie müssen ihre finanzielle Widerstands- und Anpassungsfähigkeit erhöhen. Helfen können alternative Ansätze wie die objektbasierte Finanzierung.

Aktuellste Beiträge von Experten

Dieses Potential bieten Steuern bei der Sanierung

Für Unternehmen, die sich in Schieflage befinden, können Steuererstattungsansprüche echte Vermögenswerte sein. Bei der Sanierungsplanung wird dieser Baustein jedoch allzu oft vernachlässigt. Darauf sollten CFOs und Geschäftsführer achten.

Resilienz finanzierbar machen

Krisen wie der Ukraine-Krieg, aber auch neue staatliche Regularien setzen Mittelständler unter Druck: Sie müssen ihre finanzielle Widerstands- und Anpassungsfähigkeit erhöhen. Helfen können alternative Ansätze wie die objektbasierte Finanzierung.

Lieferketten: Was CFOs jetzt tun müssen

CFOs und Krisenmanager finden sich zwischen Post-Covid, ESG-Readiness und den Auswirkungen des Ukraine-Krieges mit steigenden Energie- und Rohstoffkosten wieder. Was nun für die dauerhafte Transformation wichtig ist, sind stabile Lieferantenbeziehungen und Liquidität.

Weitere Expertenbeiträge

Ist der Abwärtstrend bei K+S vorbei? (FINANCE+)

Nach turbulenten Jahren scheint bei K+S Ruhe eingekehrt zu sein. Der Konzern konnte seinen Schuldenberg verkleinern und bekommt ein höheres Rating. Doch das Glück steht nicht auf der Seite des Unternehmens.

CFOs sind im Ausnahmestress

Hohe Rohstoffpreise, Folgen des Ukraine-Krieges, regulatorische Themen: Die CFOs sehen viele Herausforderungen auf sich einprasseln. Das steigert ihr Stresslevel in bislang unerreichte Höhen.

Bei Schur Flexibles bahnt sich ein Eigentümerwechsel an (FINANCE+)

Bei Schur Flexibles überschlagen sich die Ereignisse: Der Verpackungshersteller steckt tief in der Finanzmisere, die Eigentümer wollen nicht mehr stützend eingreifen. Unter dem Lead eines US-Investors greifen die Gläubiger nach dem Unternehmen.

Düstere Zeiten (FINANCE+)

Der Krieg in der Ukraine bringt für Unternehmen Herausforderungen, mit denen Anfang dieses Jahres noch nicht zu rechnen war. Viele Finanzchefs müssen jetzt in den Krisenmodus schalten. Wie gehen sie das an?

Schock für EY und Aktionäre: Gericht erklärt Wirecard-Bilanzen für nichtig

Gerichtsbeben im Fall Wirecard: Das Landgericht München hat die Bilanzen des früheren Dax-Konzerns für die Jahre 2017 und 2018 für nichtig erklärt. Für dessen Aktionäre, den Fiskus und Wirtschaftsprüfer EY könnte die Entscheidung richtig teuer werden.

„Zulieferer sind im Spannungsfeld zwischen OEMs und Banken“

Als Chief Restructuring Officer hat Arno Haselhorst Autozulieferer wie Benteler und zuletzt Ifa begleitet. Er beobachtet, dass das schwierige Verhältnis zwischen Banken und OEMs derzeit ein Problem bei Automotive-Restrukturierungen ist.

Restrukturierungsnews: Air Berlin, Deutsche Lichtmiete, Ekosem Agrar

Air Berlins Insolvenzverwalter will nicht mehr auf Schadenersatz gegen Etihad klagen, für die Deutsche Lichtmiete melden sich erste Interessenten, und an der Restrukturierung der Ekosem-Anleihe formiert sich Kritik: Die aktuellen Restrukturierungsnews im FINANCE-Überblick.

Insolvenz-Report

Wie viele Insolvenzanträge gab es im vergangenen Quartal, wie viele Unternehmen landeten in der Liquidation, und welche Insolvenzverwalter sind gut im Geschäft? Die Übersicht gibt es hier:

Zum Download

Restrukturierungsbarometer

Das Restrukturierungsbarometer beleuchtet die aktuelle Marktsituation in der Finanzierung von Krisenfällen. Zu den jüngsten Ergebnissen geht es hier:

Zum Download

Insolvenzantrag zurücknehmen: Wann geht es, was bringt’s?

Ein Insolvenzantrag ist keine endgültige Sache – bevor das Verfahren eröffnet ist, kann man ihn zurücknehmen. Das hat mitunter strategische Gründe, ist aber nicht immer von Dauer, wie der Fall der Deutschen Lichtmiete zeigt.

Nach dem Ukraine-Schock: So finanzieren Unternehmen in Krisenzeiten

Viele Unternehmen hatten sich noch nicht von den Corona-Blessuren erholt, als der Ukraine-Krieg sie erneut in unruhige Fahrwasser brachte. Das erfordert viel Geschick bei der Unternehmensfinanzierung.

Werden die Anleihegläubiger von Ekosem „enteignet“?

Das Ringen um die Rettung der Mittelstandsanleihen von Ekosem Agrar artet zu einem harten Konflikt aus. Will das deutsch-russische Unternehmen wirklich die Bondholder „enteignen“ und die Anleiheschulden „elegant loswerden“?

Muss Bain Capital um Wittur bangen? (FINANCE+)

Moody’s hat das Rating von Wittur tief auf Junk herabgestuft, Investments in das Portfoliounternehmen von Bain Capital sind damit ein substanzielles Risiko. Die Lage ist prekär, doch statt Erklärungen zu liefern, schweigen Unternehmen und Finanzinvestor.

Weitere Artikel

Wirecard: Staatsanwaltschaft fordert Auslieferung von Jan Marsalek

Jan Marsalek soll sich derzeit in einem Versteck des russischen Geheimdienstes in Moskau befinden. Das könnte sich bald ändern: Offenbar fordert die Staatsanwaltschaft München nun die Auslieferung des untergetauchten Ex-Wirecard-Vorstands.

So viel kostete die Energiekonzerne Nord Stream 2

Das Ende von Nord Stream 2 kommt einige Energiekonzerne teuer zu stehen. Fünf Finanziers der Ostsee-Gaspipeline müssen jetzt Milliarden abschreiben.

Verliert Aurelius Hanseyachts? (FINANCE+)

Ein weiteres Mal steckt der Yachtenbauer Hanseyachts in einer Krise. Droht Aurelius das Portfoliounternehmen nach elf Jahren jetzt doch noch zu verlieren?

Unsere Partner und Experten

Beiträge und Experten

Beiträge und Experten

Beiträge und Experten

Beiträge und Experten

Beiträge und Experten

Beiträge und Experten

Beiträge und Experten

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter