Er bleibt nun bis mindestens Ende dieses Jahres bei dem westfälischen Modekonzern Gerry Weber: Florian Frank.

Gerry Weber

15.01.20
CFO

CFO-News: Gerry Weber, Tesa, Intersport

Finanzvorstand Florian Frank verlängert seinen Vertrag bei Gerry Weber, bei Tesa kommt es zu einem CFO-Wechsel und Thomas Storck heuert als Finanzchef bei Intersport an – Die CFO-News der Woche.

Gerry Weber verlängert mit CRO Florian Frank

Der Modekonzern Gerry Weber hat den Vertrag von Restrukturierungsvorstand Florian Frank um ein Jahr bis Ende 2020 verlängert. Das bestätigte eine Gerry-Weber-Sprecherin auf FINANCE-Nachfrage. Frank war im Oktober 2018 als CFO und Chief Restructuring Officer (CRO) zu Gerry Weber gekommen, um das Modeunternehmen aus der Insolvenz zu führen. Zuvor war der Sanierer für die Münchener Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner tätig.

Als CFO und CRO gelang es Frank, einen Insolvenzplan, über den Gerry Weber saniert wurde, einzufädeln und sich zudem frisches Kapital in Höhe von bis zu 49,2 Millionen Euro von einer Investorengruppe zu sichern. Gerry Weber zufolge seien die Kosten des Insolvenzverfahrens günstiger gewesen als ursprünglich erwartet. 

FINANCE-Köpfe

Florian Frank, Gerry Weber International AG

Florian Frank beginnt seinen beruflichen Werdegang im Jahr 2000 als Assistant Manager Corporate Restructuring bei KPMG in Düsseldorf und Hamburg. Zu seinen Aufgaben gehören Audits insbesondere im Einzelhandelssektor. 2006 wechselt er zu Hanse Management Consulting in Hamburg und ist dort vier Jahre als Projektleiter Restrukturierung und Ertragssteigerung mit Schwerpunkt auf den Handels- und Bausektor tätig. Ab Juli 2010 ist er bei Dr. Wieselhuber & Partner in Hamburg verantwortlich für Restrukturierung und Performance Improvement.

Im Rahmen seiner betreuten Mandate wird Florian Frank mehrfach als CFO und Chief Restructuring Officer (CRO) eingesetzt. Seit Oktober 2018 ist er als CRO und Mitglied des Vorstands bei dem insolventen Modekonzern Gerry Weber in Halle/Westfalen tätig. Dort ist er für die Entwicklung und Umsetzung aller operativen Maßnahmen der Restrukturierung und der Performance-Verbesserung im Unternehmen verantwortlich.

zum Profil

Tesa baut Vorstand um

Die Beiersdorf-Tochter Tesa hat zum Jahreswechsel ihren Vorstand umgebaut. So ist Jörg Diesfeld zum neuen Finanzvorstand des Klebebandherstellers ernannt worden. Er ersetzt Jan Christoph Teetz, der seit 2006 diese Position ausgeübt hatte und sein Mandat zum 30. April 2020 niederlegen wird. Diesfeld war zuletzt Vice President Finance Pharmacy & Selective Brands bei der Mutter Beiersdorf. Dort hatte er seit 2003 verschiedene leitende Positionen inne. Seine Karriere begonnen hatte Diesfeld 1998 als Betriebswirt und Strategic Management Consultant bei der Boston Consulting Group.

Neben Diesfeld hat zudem Norman Goldberg am 1. Januar die Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden Robert Gereke angetreten, der Ende 2019 in den Ruhestand gegangen ist. Außerdem wird Angela Cackovich als neues Vorstandsmitglied künftig den Bereich Direct Industries leiten. Komplettiert wird der vierköpfige Tesa-Vorstand von Oliver Höfs, der im Bereich Trade das Handelsgeschäft des Unternehmens verantwortet.

Intersport findet neuen Finanzchef

Der Aufsichtsrat von Intersport hat Thomas Storck zum neuen Finanzchef des Sportartikelhändlers ernannt. Der 51-Jährige wird den CFO-Posten zum 1. Mai 2020 antreten und künftig die Bereiche Finanzen, IT, Supply Chain und Beteiligungsmanagement verantworten, wie Intersport mitteilte. Storck folgt damit auf den scheidenden CFO Hannes Rumer, dessen Ausscheiden aus dem Unternehmen bereits im Dezember bekannt geworden war. Rumer hatte um eine vorzeitige Vertragsauflösung zum 31. März 2020 gebeten, um eine neue berufliche Herausforderung antreten zu können.

Neu-CFO Storck von 2016 bis Juli 2019 CEO von Metro Deutschland. Zeitgleich war er dort auch Chief Solution Officer (CSO) und Chief Investment Officer (CIO) und bekleidete unter anderem von 2008 bis 2014 den CFO-Posten der Kaufhauskette Galeria Kaufhof. Storck ist studierter Diplom-Kaufmann und Wirtschaftsinformatiker.

Gian Mario Deligios ist neuer Formel-D-CFO

Der Automobildienstleister Formel D hat mit Gian Mario Deligios einen neuen CFO gefunden. Der Finanzmanager ist seit Jahresbeginn für die Finanzen des Troisdorfer Unternehmens tätig, so Formel D. Deligios folgt in dieser Position auf Knut Michelberger, der seit Juli 2019 interimistisch als CFO tätig war und nun zurück in den Beirat der Unternehmensgruppe wechselt. Zuvor war im April 2018 Ex-FEV-CFO Sami Sagur zum Finanzvorstand von Formel D berufen worden.

Deligios war zuletzt viereinhalb Jahre lang CFO bei Witte Automotive, einem Experten für Schließ- und Verriegelungstechnik. Zuvor bekleidete der 52-Jährige führende Posten im Finanzbereich des Metallverarbeitungsunternehmens Boa Group und des irischen Mischkonzerns Johnson Controls beziehungsweise seiner Tochter CRH, einem deutschen Autozulieferer. 

Matthias Heiden folgt auf Arnd Zinnhardt bei Software AG

Das MDax-Unternehmen Software AG beruft Matthias Heiden, seines Zeichens Finanzchef bei dem Nutzfahrzeugzulieferer SAF Holland zum neuen CFO. Damit wird der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Nachfolger des Langzeit-CFOs bei Software AG Arnd Zinnhardt. Heiden ist seit 1. März 2017 bei dem in Luxemburg sitzenden Unternehmen, vorher war er unter anderem zwölf Jahre für den Dax-Konzern SAP in verschiedenen Positionen tätig. Wann genau Heiden sein neues Amt antritt, ist noch nicht bekannt.

Heidens Vorgänger Zinnhardt wird das Darmstädter Tech-Unternehmen nach 18 Jahren als Finanzvorstand verlassen. Sein Vertrag lief eigentlich noch bis Juli 2021. Wohin es den 57-Jährigen nach Dienstende bei Software AG verschlägt, ist noch nicht bekannt.

Weitere Personalien

Der Technologie- und Rüstungskonzern Ruag hat seinen CFO Urs Kiener interimsweise zum CEO ernannt. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Urs Breitmeier und das Schweizer Unternehmen haben sich „in gegenseitigem Einvernehmen“ getrennt, teilte Ruag vergangene Woche mit. Breitmeier war 18 Jahre lang bei Ruag tätig, zuletzt sieben Jahre als CEO. Zu den Gründen für sein Ausscheiden gibt das Unternehmen nichts bekannt.

Der Ethanol-Hersteller Cropenergies befördert seinen CFO Stephan Meeder mit Wirkung zum 14. Juli dieses Jahres zum CEO. Das Finanzressort wird der 49-Jährige behalten. Sein Vorgänger Joachim Lutz wird sich nach 14 Jahren Vorstandstätigkeit bei dem Mannheimer Unternehmen in den Ruhestand verabschieden.

Die Pumpensparte der Netzsch-Gruppe hat seit Jahresanfang einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer: Jens Heidkötter folgt dort auf Jens Niessner, der als Finanzchef in die Geschäftsführung der Erich Netzsch Holding aufstieg. Der Ökonom Heidkötter verantwortet damit die Bereiche Finanzen & Controlling, Human Resources, Informationstechnologie und Qualitätsmanagement.

DSW21, die Verkehrsabteilung der Dortmunder Stadtwerke, hat ein neues Vorstandsressorts für Finanzen geschaffen. Zum Finanzchef dieses Ressorts wurde Jörg Jacoby berufen. Der 52-Jährige, der bereits seit 2008 bei den Dortmunder Stadtwerken als Prokurist für die Finanzen zuständig ist, hat seine neue Stelle bei DSW21 zum Jahreswechsel angetreten, wie das Unternehmen nun mitteilte.

CFO Michael Morgenstern wird die Deutsche Familienversicherung (DFV) verlassen. Der Manager hat sein Amt Ende 2019 aus persönlichen Gründen niedergelegt. Sein Ausscheiden erfolgt demnach „im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat“, teilte das Frankfurter Insurtech vergangene Woche mit. Bis Ende März wird Morgenstern seine Tätigkeiten im Bereich Finanzen noch fortführen, allerdings nicht mehr aus dem Vorstand heraus. Morgenstern war seit Mai 2018 CFO der DFV. CEO Stefan Knoll leitet das Finanzressort nun interimsweise, bis ein Nachfolger als CFO gefunden ist.

Die auf industrielle Automatisierung und Roboter spezialisierte Unternehmensgruppe Hahn hat Axel Greschitz zum neuen CFO berufen. Seit dem 1. Januar verstärkt er die bestehende Geschäftsführung um die bisherigen Mitglieder Thomas Hähn und Philipp Unterhalt. Zuletzt war Greschitz ebenfalls CFO von Hitachi Zosen Inova, einem Züricher Anbieter für Anlagen und Systemlösungen für die Energierückgewinnung aus Abfall. Zuvor war er als Finanzchef bei dem Energie- und Umwelttechnikkonzern AE&E Austria und bei der AE&E Inova Holding tätig.

Der Projektentwickler Arcadia Investment hat seine Geschäftsführung erweitert und Christian Dinger zum neuen CFO gemacht. Der 38-Jährige ist bereits seit 2017 bei dem Leipziger Unternehmen als Prokurist tätig und verantwortete bislang die Bereiche Financial und Controlling innerhalb der Investment Group.

Bei dem Leasing- und Full-Service-Anbieter für Fahrzeuge Alphabet International kommt es zu einem CFO-Wechsel: Juan Ridao Alonso folgt auf den bisherigen Finanzchef Martin Stremplat, der weiterhin CFO von Alphabet Deutschland bleibt. Alonso war zuletzt Head of Credit Management bei Alphabet International. Seine berufliche Karriere startete er 2001 bei der BMW Group im Bereich Financial Services.

Walter Scherz wird neuer Finanzchef des Industriekonzerns Dätwyler. Er folgt bei dem Schweizer Unternehmen in dieser Funktion auf den derzeitigen CFO Reto Welte, der Ende März 2020 in den Ruhestand geht. Welte führte die Finanzgeschäfte Dätwylers seit 2009. Neu-CFO Scherz ist bereits seit 2012 für Dätwyler tätig, zuletzt seit Anfang 2017 als CFO des Konzernbereichs Technical Components.

Patrick Hauser hat zum 9. Januar den CFO-Posten bei der Immobiliengesellschaft Novavest Real Estate übernommen. Von 2015 bis 2018 war Hauser schon einmal CFO der Schweizer, schied jedoch im Zuge eines Eigentümerwechsels aus dem Unternehmen aus. Zuletzt war er CFO von Nova Property Fund Management. Zudem ist er CFO von Ralbau und von Senio Residenz. Bei Novavest Real Estate folgt er auf den bisherigen CFO, Michel Aebischer, der das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen verlässt.

Porsche Financial Services bekommt mit Marc Rieß einen neuen Geschäftsführer. Der 43-Jährige, der seit 2012 als CFO von Porsche Financial Services in den USA und Kanada tätig ist, wird seine Stelle als Chief Operating Officer (COO) zum 1. Februar antreten. Er ersetzt Jörg Pape, der nach knapp zwei Jahren im Amt bereits im August 2019 als CEO zu Volkswagen Financial Services Brasilien gewechselt ist.

Odu, ein Anbieter von Steckverbindungssystemen, hat Josef Leitner zum kaufmännischen Geschäftsführer ernannt. Der 41-Jährige leitet seit dem 7. Januar die Fachbereiche Finanzen, Personal und IT, wie Odu mitteilte. Leitner war zuletzt als kaufmännischer Geschäftsführer in der Automotive Branche bei einem Hersteller von Sicherheits- und Airbag-Modulen tätig.

dominik.ploner[at]finance-magazin.de

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel und der FINANCE-Datenbank für CFO-Wechsel.