FINANCE

25.11.15
CFO

Hall of Fame: Alle FINANCE-CFOs des Jahres im Überblick

Heute Abend kürt FINANCE im Rahmen des Galaabends der 11. Structured FINANCE zum elften Mal den CFO des Jahres. Grund genug, die bisherigen Gewinner und ihre Leistungen noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gesucht wird der Nachfolger von Stephan Sturm, der den Preis „CFO des Jahres“ 2014 auf der 10. Structured FINANCE verliehen bekam. Der Finanzchef von Fresenius überzeugte die FINANCE-Redaktion mit einer tadellosen Wirtschaftsbilanz, bemerkenswerten Finanzierungsmaßnahmen und geschickten M&A-Manövern, darunter die Übernahme der Klinikkette Rhön.

CFOs des Jahres kommen aus den verschiedensten Sektoren

Heute Abend wird der Preis für den „CFO des Jahres“ zum elften Mal verliehen. Der Gewinner reiht sich ein in eine illustre Runde von Preisträgern, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen kommen: Vor dem Fresenius-Finanzvorstand Stephan Sturm erhielt Thomas Treß die Auszeichnung. Er arbeitet nicht in der Industrie, sondern managt die Finanzen von Borussia Dortmund. Mit Peter Sielmann (Neumann Kaffee Gruppe, 2012) erhielt ein Mittelständler die Auszeichnung. Lothar Steinebach (Henkel, 2011) erhielt den Preis für seine langjährigen Verdienste um den Industriekonzern.

In den Vorjahren erhielten bereits 
Alfried Bührdel (damals Ströer Out-of-Home Media, heute Tengelmann; 2010), Klaus Rosenfeld (Schaeffler, 2009), Dieter Bellé (Leoni, 2008), Georg Kellinghusen (damals Alno, heute Keiper Recaro; 2007), Rüdiger A. Günther (damals Claas, 2006) und Alan Hippe (damals Continental, heute Roche; 2005) die begehrte Auszeichnung. Mit welchen Leistungen die Preisträger sich die Auszeichnung als „CFO des Jahres“ jeweils gesichert haben, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

CFO des Jahres 2015: Alexander Selent (Mitte) wurde für seinen Beitrag zur erfolgreichen Wachstumsgeschichte von Fuchs Petrolub geehrt. Er etablierte das Familienunternehmen an der Börse und machte es zu einem der besten deutschen Blue Chips. Bildquelle: FINANCE
CFO des Jahres 2014: Stephan Sturm sorgte mit seiner außergewöhnlichen Kapitalmarktstrategie für einen starken Wachstumskurs des Gesundheitskonzerns und setzte sich auch am M&A-Markt durch. Bildquelle: Fresenius
CFO des Jahres 2013: Thomas Treß übernahm 2006 die Finanzverantwortung bei Borussia Dortmund und erhielt den Award für seinen Beitrag zur wirtschaftlichen Wiederauferstehung des Fußballclubs. Bildquelle: Borussia Dortmund
CFO des Jahres 2012: Seit 1990 leitet Peter Sielmann die finanziellen Geschicke der Neumann Gruppe, die rund 10 Prozent der Weltnachfrage nach Kaffee bedient. Er wurde für sein stringentes Banken- und Risikomanagement ausgezeichnet. Bildquelle: FINANCE, Fotografen: Annette Hausmanns, Andreas Drollinger
CFO des Jahres 2011: Lothar Steinebach war von 2003 bis 2012 CFO bei Henkel. Er bekam den Preis für seine langjährige Führungsarbeit im Finanzbereich. 2008 war er maßgeblich an der Finanzierung und Integration der 4 Milliarden Euro teuren Übernahme der National Starch Geschäfte beteiligt. Bildquelle: Henkel
CFO des Jahres 2010: Alfried Bührdel, der damalige Finanzvorstand von Ströer Out-of-Home Media, führte das Familienunternehmen 2010 in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld an die Börse. Nach 16 Jahren wechselte er 2014 als CFO zu Tengelmann. Bildquelle: Ströer
CFO des Jahres 2009: Klaus Rosenfeld wurde für seinen erfolgreichen Sanierungskurs bei der Schaeffler-Gruppe mit dem „CFO des Jahres“-Award geehrt. Bei Schaeffler setzte er seine Karriere fort: Im Juni 2014 stieg er zum CEO des Unternehmens auf. Bildquelle: Schaeffler
CFO des Jahres 2008: Dieter Bellé übernahm 2000 die Finanzverantwortung bei Leoni. Seine Leistungen im strategischen Finanzmanagement brachten ihm 2008 die begehrte Trophäe ein. Seit Mai 2015 übt Bellé eine Doppelfunktion als CFO und CEO aus. Bildquelle: Leoni
CFO des Jahres 2007: Georg Kellinghusen wurde von der FINANCE-Redaktion für sein Lebenswerk geehrt. In seiner Karriere restrukturierte er erfolgreich mehrere angeschlagene Unternehmen, darunter den Küchenmöbelhersteller Alno. Heute ist Kellinghusen CFO bei Keiper Recaro. Bildquelle: Sven Simon/picture-alliance/dpa
CFO des Jahres 2006: Rüdiger A. Günther wurde für seine Verdienste um die erfolgreiche Entwicklung des Erntemaschinen- und Traktorherstellers Claas ausgezeichnet. So war Günther unter anderem für die erste Privatplatzierung eines deutschen Unternehmens in den USA verantwortlich. Bildquelle: Jenoptik
CFO des Jahres 2005: 2002 wurde Alan Hippe mit erst 35 Jahren CFO bei Continental und führte das Unternehmen ein Jahr später wieder in den DAX. 2006 managte er die Übernahme des Zulieferers Phoenix. Heute ist Hippe CFO beim Schweizer Pharmariesen Roche. Bildquelle: Roche